Andrew Sinkala
Andrew Sinkala
Spielerinformationen
Voller Name Andrew Mutambo Sinkala
Geburtstag 18. Juni 1979
Geburtsort ChingolaSambia
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
bis 001998 Nchanga Rangers FC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–1999
1999–2000
1999–2000
2001–2006
2006–2008
2008–
Nchanga Rangers FC
FC Bayern München II
FC Bayern München
1. FC Köln
SC Paderborn 07
FC Augsburg

040 (7)
1 (0)
83 (4)
34 (1)
63 (3)
Nationalmannschaft
1999
1999–2009
Sambia U-20
Sambia
3 (1)
18 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. September 2011

Andrew Mutambo Sinkala (* 18. Juni 1979 in Chingola, Sambia) ist ein sambischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Vereine

Sinkala begann mit dem Fußballspielen in der Jugendabteilung der Nchanga Rangers, dem Verein seiner Geburtsstadt, nahe der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo. 1998 erhielt er einen Lizenzspieler-Vertrag beim Erstligisten und zweimaligen Meister Nchanga Rangers FC. Während der Teilnahme an der U-20-Weltmeisterschaft von den Verantwortlichen des FC Bayern München entdeckt, wurde er für deren zweite Mannschaft verpflichtet. Sein erstes Pflichtspiel für die Profi-Mannschaft der Bayern absolvierte er am 1. Dezember 1999 im Achtelfinalspiel des DFB-Pokals beim 3:0-Auswärtssieg gegen den SV Waldhof Mannheim, als er in der 84. Minute für Paulo Sérgio eingewechselt wurde. Sein Bundesliga-Debüt fand am 11. Dezember 1999 (15. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Hansa Rostock statt, als er in der 79. Minute – ebenfalls für Paulo Sérgio, dem zweifachen Torschützen – ins Spiel kam. Für die Regionalliga-Mannschaft der Bayern bestritt er in zwei Spielzeiten 40 Spiele und erzielte sieben Tore.

Zur Rückrunde der Saison 2001/02 wurde Sinkala an den Ligakonkurrenten 1. FC Köln abgegeben, konnte aber mit seinen acht Einsätzen, in denen er zwei Tore erzielte, den Abstieg in die 2. Bundesliga nicht verhindern. In seiner Zeit bei den Domstädtern (bis 2005/06) reifte unter Trainer Friedhelm Funkel (in der 2. Bundesliga) zum Stammspieler, erlebte sowohl zweimal den Abstieg als auch zweimal den Aufstieg und sechs Cheftrainer. Für die Geißböcke absolvierte Sinkala 36 Erstliga- (3 Tore), 47 Zweitliga- (1 Tor) und 8 Drittligaspiele (für die 2. Mannschaft in der Regionalliga Nord) (1 Tor), sowie 10 DFB-Pokal-Spiele (3 Tore). Kurz vor Ablauf seines bis Ende der Saison 2005/06 datierten Vertrages, strebte der Verein – nun unter Trainer Hanspeter Latour – eine vorzeitige Trennung an, da Sinkala die von seinem Trainer gesteckten Erwartungen nicht zu erfüllen vermochte. Sinkala erhielt nach dem Trainingslager in der Winterpause die Freigabe für einen ablösefreien Wechsel.

Von 2006 bis 2008 spielte er 34 Mal für den Zweitligisten SC Paderborn 07. Vor Ablauf seines auf zwei Jahre befristeten Vertrages, nach einer schweren Lungenentzündung und der im Anfangsstadium befindlichen Tuberkulose zu Jahresbeginn 2008 schien Sinkalas Profikarriere durch die nahende Arbeitslosigkeit ein vorzeitiges Ende zu finden.[1]

Um sich fit zu halten, trainierte er beim FC Augsburg mit, dem Klub seines ehemaligen Trainers Holger Fach.[2] Wenig später unterschrieb er bei den Augsburgern einen Einjahresvertrag,[3] der im Mai 2009 bis zum 30. Juni 2011 [4] und im Mai 2011 bis 30. Juni 2012 nochmals um ein Jahr [5] verlängert wurde.

Nationalmannschaft

Sinkala nahm an der U-20-Weltmeisterschaft vom 3. bis 24. April 1999 in Nigeria teil und kam in den drei Gruppenspielen zum Einsatz. Im letzten Spiel beim 1:5 gegen Brasilien erzielte er sein einziges Tor. Für die A-Nationalmannschaft spielte er 18 Mal und erzielte ein Tor. Dies gelang ihm am 18. Juni 2000 im WM-Qualifikationsspiel gegen Angola als er den Führungstreffer beim der 1:2-Niederlage erzielte. Sein Debüt im Nationaltrikot gab er bereits am 20. Juni 1999 in Kinshasa beim 1:0-Sieg über die Nationalmannschaft der Demokratischen Republik Kongo in der Qualifikation zur Afrikameisterschaft 2000. An dieser, als auch an den in den Jahren 2002 und zuletzt 2006 nahm er teil, jeweils alle drei Gruppenspiele, kam aber nie über die Gruppenphase hinaus. Sein letztes Länderspiel absolvierte er am 10. Oktober 2009 in Chililabombwe bei der 0:1-Niederlage im WM-Qualifikationsspiel gegen Ägypten.

Erfolge

Sonstiges

Sein privates Glück fand Sinkala in Köln; seit 2007 ist Sinkala mit seiner Frau Kathrin verheiratet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Augsburger Allgemeinen
  2. News-Archiv auf der Homepage des FC Augsburg
  3. News-Archiv auf der Homepage des FC Augsburg
  4. News-Archiv auf der Homepage des FC Augsburg
  5. News-Archiv auf der Homepage des FC Augsburg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andrew Sinkala — Andrew Sinkala …   Wikipédia en Français

  • Andrew Sinkala — Infobox Football biography playername = Andrew Sinkala fullname = Andrew Mutambo Sinkala dateofbirth = birth date and age|1979|6|18 cityofbirth = Chingola countryofbirth = Zambia height = Height|m=1.75 position = Midfielder currentclub = FC… …   Wikipedia

  • Sinkala — ist der Familienname folgender Personen: Andrew Sinkala (* 1979), sambischer Fußballspieler Kachinga Sinkala (* 1971), sambischer Tennisspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begri …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 2006/Gruppe C — Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Abschlusstabelle     1. Guinea 7:1 9     2. Tunesien 6:4 6     3 …   Deutsch Wikipedia

  • BC Augsburg — FC Augsburg Voller Name FC Augsburg e. V. Gegründet 8. August 1907 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • FC Augsburg 07 — FC Augsburg Voller Name FC Augsburg e. V. Gegründet 8. August 1907 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • FC Augsburg 1907 — FC Augsburg Voller Name FC Augsburg e. V. Gegründet 8. August 1907 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Patrick Phiri — (born in 1956) is a Zambia national football team Coach alonside Zambian living legend Kalusha Bwalya. Phiri was the Chipolopolo Boyz coach in the 2008 Africa Cup Of Nations in Ghana. Early career The Zambian s playing career saw him start out… …   Wikipedia

  • 1. FC Köln/Statistik — Inhaltsverzeichnis 1 Vereinsrekorde 2 Bilanz von 1947 bis 2008 3 Spielerrekorde 4 Nicht mehr beim FC aktive Spieler 4.1 A–G 4.2 H–M …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Paderborn — SC Paderborn 07 Voller Name SC Paderborn 07 e.V. Gegründet 1985 (durch Fusion) Vereinsfarben Schwarz Blau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”