Armin Rohde
Armin Rohde auf der Berlinale 2009

Armin Rohde (eigentlich: Armin Kurt Rohde-Baron von Schilling) (* 4. April 1955 in Gladbeck) ist ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Rohde ist das älteste von vier Kindern des Bergmanns Kurt Rohde und einer Fabrikarbeiterin. Da er es einmal besser als seine Eltern haben sollte, durfte er das Gymnasium besuchen. In seiner Klasse war Rohde einer der wenigen Schüler aus einer Arbeiterfamilie. Die Familie wohnte in Wuppertal und als er dort mit etwa 19 Jahren eine Aufführung eines Tanztheater-Stücks von Pina Bausch erlebt hatte, wurde seine Begeisterung für das Theater geweckt.[1][2] Nach seiner Ausbildung an der Essener Folkwang-Schule und Pierre Bylands Clown-Schule war Rohde ab 1984 an diversen Bielefelder und Bochumer Theatern tätig. Erste Rollen hatte er in Bertolt Brechts Dreigroschenoper, Sophokles' Oedipus und Warten auf Godot von Samuel Beckett.

Im Jahr 1991 war er als einer der Gegenspieler von Götz George im letzten Schimanski-Tatort zu sehen. 1992 spielte er eine kleine Rolle in Schtonk! von Helmut Dietl und schaffte im selben Jahr mit Sönke Wortmanns Film Kleine Haie den Durchbruch. Wortmann schildert in dem Film eine autobiographische Episode, in der jemand in einer Schauspielschule etwas abgeben soll, durch Zufall in eine laufende Aufnahmeprüfung gerät und angenommen wird. Wortmann besetzte Rohde, ohne sich daran zu erinnern, dass Rohde damals der studentische Betreuer bei diesem Casting war. Seit seiner Darstellung des Sportwagenfahrers "Bierchen" gilt Rohde als Idealbesetzung für den liebenswerten Proleten.

Armin Rohde, 2005

In den folgenden sechs Jahren wurde er mit Filmen wie Der bewegte Mann, Das Superweib, Rossini, Das Leben ist eine Baustelle und Lola rennt zu einem der beliebtesten Schauspieler Deutschlands. 1996 beerbte er in der Neuauflage der Fernsehserie Auf Achse Manfred Krug als Fernfahrer, dieser Serie war jedoch kein großer Erfolg beschieden. Seit 2003 spielt Rohde als Kommissar Erichsen eine der Hauptfiguren der ZDF-Krimiserie Nachtschicht.

Im Jahr 2006 kam bei den Dreharbeiten zum Film Verrückt nach Emma Rohdes Stuntman Michael Gast bei einem Unfall ums Leben, als er ihn in einer Action-Szene, bei der ein Auto in einem Kanal untergehen sollte, doubelte.[3][4]

2009 erschien im Rowohlt-Verlag eine Autobiografie und humorvolles Vademecum des Schauspielerberufes von Rohde: Größenwahn und Lampenfieber.

Seit 1995 ist Rohde mit Angela Freifrau von Schilling aus dem baltischen Adelsgeschlecht von Schilling verheiratet.[5][6] Sein drei Jahre jüngerer Bruder Uwe Rohde ist ebenfalls Schauspieler.

Rohde ist bekennender Buddhist und trägt den buddhistischen Namen Karma Geleg Palsang.[7]

Filmografie (Auswahl)

Auszeichnungen

Rohde auf der Berlinale 2010

Literatur

  • Tobias Haucke und Timo Rieg (Hrsg.): Bochumer Bekannte 2. biblioviel Verlag, Bochum 2003. ISBN 3-928781-82-0. (Andrea Donat, Armin Rohde und 9 weitere Bochumer im Porträt.)
  • Armin Rohde: Größenwahn und Lampenfieber – Die Wahrheit über Schauspieler. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2009. ISBN 978-3499625015 [8]

Dokumentation

  • Armin Rohde – Das Geheimnis meiner Familie. Dokumentarfilm, Deutschland 2008, 45 Min., Buch und Regie: Wolfgang Klauser, Produktion: NDR, Erstsendung: 7. April 2008

Weblinks

Belege

  1. „Schwergewichter reizen mich“, Focus, 1999, Nr. 46, Interview
  2. „Ich wär' gern kalt, leise und gefährlich“, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 24. April 2005, Nr. 16, S. 61, Interview
  3. Rohdes Stuntman beim Dreh ertrunken, Stern.de vom 21. Juli 2006
  4. Armin Rohde: Größenwahn und Lampenfieber, Seiten 218–223
  5. Ich kann alles, nur nichts Elegantes
  6. VIP LOUNGE BIKERTREFFEN IN HAMBURG: "Seit ‚Easy Rider‘ liebe ich Harleys!
  7. „Ich fügte mir Stammesnarben zu“, Tagesspiegel vom 10. Januar 2010
  8. Verlagsnotiz 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armin Rohde — (né le 4 avril 1955 en Gladbeck) est un acteur allemand. Depuis 1984, il a travaillé dans quelques théâtres à Bielefeld et Bochum, après des formations dans les écoles Folkwangschule et l école pour les clowns de Pierre Byland à Essen. Il… …   Wikipédia en Français

  • Rohde — ist der Familienname folgender Personen: Achim Rohde (* 1936), deutscher Politiker (FDP) Adolf Rohde (1880 1955), Bürgermeister Alfred Rohde (1921–1990), deutscher Politiker (SED) Andre Rohde (* 1975), deutscher Gewichtheber Armin Rohde (* 1955) …   Deutsch Wikipedia

  • Armin — ist ein männlicher Vorname aus dem Germanischen. Der Namenstag ist der 2. Juni. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Bekannte Namensträger 3 Als Nachname 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Uwe Rohde — (* 8. Dezember 1958 in Gladbeck) ist ein deutscher Schauspieler und Sänger. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Filmografie (Auswahl) 3 Dokumentation …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wettpaten, Showacts und Stadtwetten der Fernsehshow Wetten, dass..? — Die Liste der Wettpaten, Showacts und Stadtwetten der Fernsehshow Wetten, dass..? ist eine Aufstellung aller in der Fernsehsendung „Wetten, dass..?“ gezeigten Showacts, der Wettpaten sowie aller Repräsentanten der Stadtwetten und die Aktionspaten …   Deutsch Wikipedia

  • Philip Maloney — Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney sind eine Hörspielserie von Roger Graf auf dem Schweizer Sender DRS 3. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Handlung 3 Produktionsdaten 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Roh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 666-Traue keinem mit dem du schläfst — Filmdaten Originaltitel: 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst! Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 95 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

  • 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst! — Filmdaten Originaltitel: 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst! Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 95 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

  • 666 – Traue keinem mit dem du schläfst — Filmdaten Originaltitel: 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst! Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 95 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”