Gesner


Gesner

Gesner, 1) Konrad von, genannt der deutsche Plinius, Naturforscher und Polyhistor, geb. 26. März 1516 in Zürich, gest. daselbst 13. Dez. 1565, studierte in Straßburg, Bourges und Paris Medizin, Naturwissenschaften und griechische und lateinische Literatur, erhielt 1536 in seiner Vaterstadt ein Schulamt, ging aber bald nach Basel, wo er nun vorzugsweise Medizin studierte. 1537 wurde er Professor der griechischen Sprache zu Lausanne, später setzte er seine medizinischen Studien in Montpellier und Basel fort, und 1541 ging er als Professor der Physik und Arzt nach Zürich. G. entfaltete eine staunenswerte Tätigkeit auf sehr verschiedenen Gebieten; in der Literaturgeschichte brach er eine neue Bahn durch seine »Bibliotheca universalis, seu catalogus omnium scriptorum in tribus linguis, graeca, latina et hebraica, exstantium« (Zür. 1545–55, 4 Bde.); die Naturgeschichte erhob er zu einer Wissenschaft und suchte sie durch eigne Forschungen und Beobachtungen zu bereichern. Seine Leistungen in der Zoologie waren in jeder Weise grundlegend. Er schilderte zuerst die Tierformen von wirklich naturhistorischem Standpunkt aus und gab eine oft kritische Zusammenstellung aller bekannten Tatsachen. Der Artbegriff, strenge Nomenklatur und Terminologie fehlen aber, und so gelangte er auch nicht zu systematischer Anordnung. In der Botanik erkannte er den hervorragenden Wert der Blüten und Fruchtteile für die Bestimmung der Verwandtschaft. Auch legte er einen botanischen Garten und ein Naturalienkabinett an. Er gab verschiedene alte Autoren heraus, schrieb über die Natur und Verwandtschaft der SprachenMithridates«, Zür. 1555), über die damals gebrauchten Heilquellen, Arzneimittel etc. Sein Hauptwerk ist die »Historia animalium« (Zür. 1551–58, 4 Bde.; mit Holzschnitten, Frankf. 1603–21; »Gesnerus redivivus auctus et emendatus, oder Allgemeines Tierbuch«, das. 1669 bis 1670, 5 Tle.), aus dem entnommen sind die »Icones animalium quadrupedum« (Zür. 1553); »Icones animalium aquatilium« (das. 1560); »Icones avium omnium« (das. 1555, neue Aufl. 1560); »Stirpium historia«, als »Opera botanica« von K. K. Schmiedel (Nürnb. 1753, 2 Bde.; 1759) herausgegeben; »Epistolae medicinales« (Zür. 1577); »De omni rerum fossilium genere, gemmis, lapidibus, metallis etc.« (das. 1555) u. a. Vgl. Hanhart, Konrad G. (Winterth. 1824).

2) Johann Matthias, Humanist, geb. 9. April 1691 zu Roth im Ansbachischen, gest. 3. Aug. 1761 in Göttingen, studierte seit 1710 in Jena und wurde 1715 Bibliothekar und Konrektor zu Weimar, 1729 Rektor des Gymnasiums zu Ansbach, 1730 Rektor der Thomasschule in Leipzig, 1734 Professor der Poesie und Beredsamkeit an der neuerrichteten Universität zu Göttingen. Indem er das Studium des Griechischen neu belebte, den griechischen und lateinischen Unterricht ausschließlich auf die Klassiker basierte, überall Eingehen auf den Sinn verlangte, auch den Realien größere Bedeutung beilegte u. a. m., ist er zum Reformator der deutschen Gelehrtenschulen geworden. Sein Hauptwerk ist »Novus linguae et eruditionis romanae thesaurus« (Leipz. 1749, 4 Bde.); außerdem nennen wir die Ausgaben der »Scriptores rei rusticae« (das. 1735; 2. Aufl. von Ernesti, 1773–1774, 2 Bde.); des Quintilian (Götting. 1738), des jüngern Plinius (Leipz. 1739; von Ernesti 1770, von Schäfer 1805), des Horaz (das. 1752, 3. Aufl. 1815), des Claudian (das. 1759), des Orpheus (besorgt von Hamberger, das. 1764), und von seinen pädagogischen Werken: »Primae lineae isagoges in eruditionem universalem« (zuerst 1756; Nachschrift hrsg. von Niclas, Leipz. 1774–75, 2 Bde.; 2. Aufl. 1784). Gesammelt erschienen : »Opuscula minora« (Bresl. 1743–45, 8 Bde.), »Kleine deutsche Schriften« (Götting. u. Leipz. 1756), »Thesaurus epistolicus« (bes. von Klotz, Halle 1768–70, 2 Bde.). Vgl. Ernesti, Narratio de Gesnero (Leipz. 1762; hrsg. von Pökel, Berl. 1891); Sauppe, Göttinger Professoren (Gotha 1872); Pöhnert, Joh. Matth. G. und sein Verhältnis zum Philanthropinismus und Neuhumanismus (Leipz. 1899).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesner — ist der Familienname folgender Personen: Abraham Gesner (1797–1864), kanadischer Arzt und Geologe Conrad Gesner (1516–1565), schweizerischer Naturforscher und Polyhistor Johann Matthias Gesner (1691–1761), deutscher Pädagoge und klassischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesner — or Gessner is the surname of several people, including:*Conrad Gesner (1516 1565), Swiss naturalist *Johann Matthias Gesner (1691 1761), German classical scholar *Abraham Pineo Gesner (1797 1864), Canadian physician and geologist *Solomon Gessner …   Wikipedia

  • gesner — Gesner. v. a. Tenir en contrainte, mettre quelqu un dans un estat violent en l obligeant de faire ce qu il ne veut pas, ou en l empeschant de faire ce qu il veut. Si vous n avez pas d inclination à ce mariage, ne le faites point, je ne veux point …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Gesner — (izg. gȅsner), Konrad (1516 1565) DEFINICIJA švicarski prirodoslovac i liječnik, utemeljitelj znanstvene zoologije, prvi klasificirao biljke po cvjetovima i plodovima …   Hrvatski jezični portal

  • Gesner — Gesner, 1) Konrad von G., genannt der Deutsche Plinius, geb. 1516 in Zürich; studirte in Strasburg, Bourges u. Paris, wurde dann Schullehrer in Zürich, legte aber diese Stelle bald nieder, ging nach Basel u. studirte aus Liebe zur Botanik… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gesner — Gesner, Joh. Matth., Humanist, geb. 9. April 1691 zu Roth bei Nürnberg, seit 1734 Prof. und Bibliothekar zu Göttingen, gest. 3. Aug. 1761; gab verschiedene alte Schriftsteller, »Novus linguae et eruditionis Romanae thesaurus« (1746 48) u.a.,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gesner [2] — Gesner, Konrad von, unrichtig Geßner, latinisiert Gesnerus, Polyhistor und Linguist, geb. 26. März 1516 zu Zürich, 1537 Prof. der griech. Sprache in Lausanne, dann Prof. der Physik und praktischer Arzt in Zürich, gest. 13. Dez. 1565; schrieb eine …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gesner [1] — Gesner, Konrad von, geb. 1516 zu Zürich, ausübender Arzt und Prof. der Philosophie daselbst; st. 1565 an der Pest. Als Philolog und Naturforscher besonders verdient durch Wiederherstellung des Studiums der Naturgeschichte, der Zoologie sowohl als …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gesner [2] — Gesner, Johann Matth., berühmter Schulmann und Philolog, geb. 1691 zu Roth bei Ansbach, gest. 1761 als Prof. u. Bibliothekar der Universität Göttingen, förderte das Studium der Alten auf den niedern Gelehrtenschulen durch Ausgaben von Classikern… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gesner — Gesner, Konrad von …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.