Poitou-Charentes

Poitou-Charentes
Poitou-Charentes
Flagge der Region Poitou-Charentes Wappen der Region Poitou-Charentes
Lage der Region Poitou-Charentes in Frankreich
Basisdaten
Verwaltungssitz Poitiers
Präsident des Regionalrats Ségolène Royal PS
Bevölkerung

 – gesamt 2007
 – Dichte

1.739.780 Einwohner
67,4 Einwohner / km²

Fläche

 – gesamt
 – Anteil an Frankreich:

25.810 km²
4,1 %

Départements 4
Arrondissements 14
Kantone 157
Gemeinden 1.462
ISO 3166-2-Code FR-T

Poitou-Charentes [pwaˌtuʃaˈʀɑ̃ːt] (Poitevin-Saintongeais Poetou-Chérentes, okzitanisch Peitau Charantas) ist eine Region im Westen Frankreichs. Die Region besteht aus den vier Départements Charente, Charente-Maritime, Deux-Sèvres und Vienne. Sie hat eine Fläche von 25.810 km² und 1.640.068 Einwohner (Stand 1999) und damit eine Bevölkerungsdichte von 64 Einwohnern pro km². Der Hauptort ist Poitiers.

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Beschreibung: Im Weiß und Schwarz geteilten Wappen ein roter Löwe mit blauer Bewehrung und Zunge.

Geschichte

Das Gebiet der heutigen Region gehörte bis 1789 zu mehreren historischen Provinzen: Die Départements Deux-Sèvres und Vienne waren Teil des Poitou, der außerdem noch das heute zur Region Pays de la Loire gehörende Département Vendée umfasste. Das Gebiet des heutigen Départements Charente-Maritime entspricht ungefähr den historischen Provinzen Aunis und Saintonge, dasjenige des Départements Charente dem des Angoumois. Ein herausragender Platz der Vorgeschichte der Region ist die Nekropole von Bougon.

Mit der Einrichtung der Regionen in Frankreich 1960 entstand die Region Poitou-Charentes in den derzeitigen Grenzen neu. 1972 erhielt die Region den Status eines Établissements public unter Leitung eines Regionalpräfekten. Durch die Dezentralisierungsgesetze von 1982 erhielten die Regionen den Status von Collectivités territoriales (Gebietskörperschaften), wie ihn bis dahin nur die Gemeinden und die Départements besessen hatten. Im Jahre 1986 wurden die Regionalräte erstmals direkt gewählt. Seitdem wurden die Befugnisse der Region gegenüber der Zentralregierung in Paris schrittweise erweitert. Aktuelle Präsidentin des Regionalrates P.-Ch. ist die vormalige sozialistische Präsidentschafts-Kandidatin Ségolène Royal.

Politische Gliederung

Die Region Poitou-Charentes untergliedert sich in 4 Départements.

Département Präfektur ISO 3166-2 Arrondissements Kantone Gemeinden Einwohner (Jahr) Fläche
(km²)
Dichte
(Einw./km²)
Charente Angoulême FR-16 3 35 404
000000000351581.0000000000351.581 (2008)
000000000005956.00000000005.956 000000000000059.000000000059
Charente-Maritime La Rochelle FR-17 5 51 472
000000000611714.0000000000611.714 (2008)
000000000006864.00000000006.864 000000000000089.100000000089,1
Deux-Sèvres Niort FR-79 3 33 305
000000000365059.0000000000365.059 (2008)
000000000005999.00000000005.999 000000000000060.900000000060,9
Vienne Poitiers FR-86 3 38 281
000000000424354.0000000000424.354 (2008)
000000000006990.00000000006.990 000000000000060.700000000060,7

Städte

Die größten Städte der Region sind:

  Einwohnerzahl Département
Gemeinde[1] Agglomeration[2]
Poitiers 83.448 119.371 Vienne
La Rochelle 76.584 116.157 Charente-Maritime
Niort 56.663 66.092 Deux-Sèvres
Angoulême 43.171 103.746 Charente
Châtellerault 34.126 36.026 Vienne
Rochefort 25.797 36.000 Charente-Maritime
Saintes 25.595 26.836 Charente-Maritime
Cognac 19.534 27.042 Charente
Bressuire 17.799 17.799 Deux-Sèvres
Royan 17.102 31.161 Charente-Maritime

Wirtschaft

Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist auch heute noch die Landwirtschaft, deren berühmtestes Erzeugnis der Cognac ist.

Im Vergleich mit dem BIP der Europäischen Union ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte die Region 2006 einen Index von 91,0 (EU-27 = 100).[3]

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Poitou-Charentes – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Poitou-Charentes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. Stand: 1999, Quelle: http://splaf.free.fr/
  2. Unité urbaine im Sinne des INSEE, Stand: 1999, Quelle: http://splaf.free.fr/
  3. Eurostat Pressemitteilung 23/2009: Regionales BIP je Einwohner in der EU27 (PDF-Datei; 360 kB)

Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»