Pulsphasenmodulation


Pulsphasenmodulation
Prinzip der Pulsphasenmodulation

Die Pulsphasenmodulation, auch Pulspositionsmodulation, (engl. Pulse-position modulation) (PPM) überträgt Impulse, deren Lage relativ zu einem unmodulierten Träger die Information kodiert.

Wird der Träger nicht moduliert, ergibt sich eine Folge von Rechteckimpulsen mit gleichem zeitlichen Abstand (Pulsfolgefrequenz [PRF], Referenztakt). Zeitliche Verschiebung der Impulse (Phasenlage) relativ zum Referenztakt bestimmt die Information.

Die im Modellbau früher verwandte Puls-Pausen-Modulation lässt sich als differentielle Pulsphasenmodulation auffassen.

In neuerer Zeit gewinnt die PPM bei Ultrabreitbandanwendungen, als sogenanntes Pulsradio, wieder an Bedeutung.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pulsphasenmodulation — Pulsphasenmodulation,   Modulation …   Universal-Lexikon

  • Pulsphasenmodulation — impulsų padėties moduliavimas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. pulse position modulation vok. Pulslagemodulation, f; Pulsphasenmodulation, f rus. фазовоимпульсная модуляция, f pranc. modulation d impulsions en position, f …   Automatikos terminų žodynas

  • PPM — Pulsphasenmodulation EN pulse phase modulation …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Impulsweitenmodulation — PWM Signal mit einem Tastverhältnis t1 / T = 0,25 = 25 % Die Pulsweitenmodulation (PWM) (auch Unterschwingungsverfahren) ist eine Modulationsart, bei der eine technische Größe (z. B. elektrischer Strom) zwischen zwei Werten wechselt. Dabei wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Modulationsspannung — Die Modulation (von lat. modulatio = Takt, Rhythmus) beschreibt in der Nachrichtentechnik einen Vorgang, bei dem ein zu übertragendes Nutzsignal (Musik oder Sprache) ein sogenanntes Trägersignal verändert (moduliert) und damit die Übertragung des …   Deutsch Wikipedia

  • Modulationsverfahren — Die Modulation (von lat. modulatio = Takt, Rhythmus) beschreibt in der Nachrichtentechnik einen Vorgang, bei dem ein zu übertragendes Nutzsignal (Musik oder Sprache) ein sogenanntes Trägersignal verändert (moduliert) und damit die Übertragung des …   Deutsch Wikipedia

  • Puls-Pausen-Modulation — Die Puls Pausen Modulation ist ein Kodierungsverfahren für analoge Werte bei Modellbaufunkfernsteuerungen. Die Abkürzung PPM und die englische Bezeichnung Puls Position Modulation wird ebenfalls für die Pulsphasenmodulation gebraucht. Dies führt… …   Deutsch Wikipedia

  • Pulsbreitenmodulation — PWM Signal mit einem Tastverhältnis t1 / T = 0,25 = 25 % Die Pulsweitenmodulation (PWM) (auch Unterschwingungsverfahren) ist eine Modulationsart, bei der eine technische Größe (z. B. elektrischer Strom) zwischen zwei Werten wechselt. Dabei wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Pulsdauer-Modulation — PWM Signal mit einem Tastverhältnis t1 / T = 0,25 = 25 % Die Pulsweitenmodulation (PWM) (auch Unterschwingungsverfahren) ist eine Modulationsart, bei der eine technische Größe (z. B. elektrischer Strom) zwischen zwei Werten wechselt. Dabei wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Pulsdauermodulation — PWM Signal mit einem Tastverhältnis t1 / T = 0,25 = 25 % Die Pulsweitenmodulation (PWM) (auch Unterschwingungsverfahren) ist eine Modulationsart, bei der eine technische Größe (z. B. elektrischer Strom) zwischen zwei Werten wechselt. Dabei wird… …   Deutsch Wikipedia