Marinduque


Marinduque

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Marinduque
Gewässer Sibuyan-See, Pazifischer Ozean
Inselgruppe Inselgruppe Luzon
Geographische Lage 13° 24′ 0″ N, 121° 57′ 0″ O13.4121.951157Koordinaten: 13° 24′ 0″ N, 121° 57′ 0″ O
Marinduque (Philippinen)
Marinduque
Fläche 915,9 km²
Höchste Erhebung Malindig
1.157 m
Einwohner 229.636 (1. August 2007[1])
251 Einw./km²
Die Insel Marinduque im Norden der Tablas-Straße
Die Insel Marinduque im Norden der Tablas-Straße

Marinduque ist eine Inselprovinz auf den Philippinen

Die Provinz hat 229.636 Einwohner, verteilt auf 49.956 Haushalte.[2] Marinduque hat eine Fläche von 952,6 km², sie umfasst neben der namengebenden Hauptinsel auch mehrere kleinere Inseln. Sie gehört zum philippinischen Regierungsbezirk MIMARO.

Die Insel Marinduque hat eine Fläche von 915,9 km² und erreicht eine Höhe von 1157 m am aktiven Vulkan Malindig. Sie zählt innerhalb der Philippinen zur Inselgruppe Luzon.

Sie liegt südlich von Luzon, östlich von Mindoro und nördlich der Romblonen. Im Nordwesten grenzt sie an die Tayabas-Bay, im Nordosten an die Mompog-Passage, im Süden an die Tablas-Straße und im Osten an die Sibuyan-See.

Bekannte Persönlichkeiten

Ricardo Jamin Kardinal Vida, emeritierter Erzbischof von Cebu wurde am 6. Februar 1931 im Nordwesten der Insel, in Mogpog geboren.

Weblinks

 Commons: Marinduque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen

  1. 2007 Census of Population Marinduque vom 1. August 2007, herausgegeben vom National Statistics Office (NSO)
  2. Number of Household by Household Size and City/Municipality, Tabelle 4 zum Zensus 2007, herausgegeben vom National Statistics Office (NSO)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marinduque — (Marinduke, spr. Marängdük), Inselgruppe der Bissayer, s. b. 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Marinduque —   [marin duke], bergige Insel 150 km südöstlich von Manila, Philippinen, 898 km2; Anbau von Reis (in den Küstenebenen), daneben Mais und Maniok. Nahe der Provinzhauptstadt Boac Abbau von Eisenerzen; Tropfsteinhöhlen …   Universal-Lexikon

  • Marinduque — For other meanings of Marinduque , see Marinduque (disambiguation). Marinduque   Province   …   Wikipedia

  • Marinduque — Provincia de Marinduque Provincia de Filipinas …   Wikipedia Español

  • Marinduque — 13° 24′ 00″ N 121° 58′ 00″ E / 13.4, 121.96666667 …   Wikipédia en Français

  • Marinduque — geographical name island Philippines in Sibuyan Sea S of Luzon; chief town Boac area 355 square miles (923 square kilometers), population 173,715 …   New Collegiate Dictionary

  • Marinduque — Sp. /mah rddin dooh ke/, n. an island of the Philippines, between Luzon and Mindora islands. 173,715. 347 sq. mi. (899 sq. km). * * * ▪ island, Philippines       island, Philippines, in the Sibuyan Sea, south of Luzon and east of Mindoro. A… …   Universalium

  • Marinduque — ► Isla y prov. de Filipinas, en el mar de Sibuyan, entre Luzón (N) y Mindoro (SO); 959 km2 y 173 715 h. Cap., Boac. Minas de cobre y hierro …   Enciclopedia Universal

  • Marinduque — Ma•rin•du•que [[t]ˌmær ɪnˈdu keɪ, ˌmɑr [/t]] n. geg an island of the Philippines, between Luzon and Mindoro islands. 173,715. 347 sq. mi. (899 sq. km) …   From formal English to slang

  • Marinduque — /mærənˈduki/ (say maruhn doohkee) noun one of the Philippine Islands, between Luzon and Mindoro islands. 899 km2 …   Australian English dictionary