James S. Sherman

James S. Sherman
James S. Sherman

James Schoolcraft Sherman (* 24. Oktober 1855 in Utica, New York; † 30. Oktober 1912 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei und von 1909 bis 1912 der 27. Vizepräsident der Vereinigten Staaten. Zuvor gehörte er über 20 Jahre dem US-Repräsentantenhaus als Vertreter des Staates New York an.

Sherman graduierte 1878 am Hamilton College in Clinton. Er wurde 1880 als Rechtsanwalt zugelassen und begann im gleichen Jahr mit der Praxis. Im Jahre 1884 wurde er Bürgermeister der Stadt Utica.

Als Mitglied der Republikaner wurde er in den 50. und 51. Kongress gewählt (4. März 1887 bis 31. März 1891). 1890 war er ein erfolgloser Kandidat für den 52. Kongress. Für den 53. bis 60. Kongress wurde er allerdings wieder gewählt. Im Jahre 1908 gewann er schließlich an der Seite von William Howard Taft die Wahl zum Vizepräsidenten und übte dieses Amt vom 4. März 1909 bis zu seinem Tod aus. Die Nominierung eines Nachfolgers durch den Präsidenten war zu diesem Zeitpunkt noch nicht von der Verfassung vorgesehen, so dass der Posten bis zur folgenden Wahl vakant blieb. Bei dieser trat der kurzfristig nachnominierte Nicholas Murray Butler als Running Mate von Präsident Taft an. Nach dem Sieg des Demokraten Woodrow Wilson wurde Thomas Riley Marshall neuer Vizepräsident.

Sherman ist bis heute der letzte Vizepräsident, der während seiner Amtszeit verstarb. Er ist auf dem Forest Hill Cemetery in Utica begraben.

Weblinks

 Commons: James S. Sherman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • James S. Sherman — James Sherman Pour les articles homonymes, voir Sherman. James Schoolcraft Sherman (1855 – 1912) fut le 27e vice président des États Unis sous le mandat de William H. Taft …   Wikipédia en Français

  • James Schoolcraft Sherman — James Sherman. James Schoolcraft Sherman, nació en Útica (Nueva York) el 24 de octubre de 1855 y murió en la misma ciudad el 30 de octubre de 1912. Fue un político estadounidense miembro del Partido Republicano. Vicepresidente de los Estados… …   Wikipedia Español

  • James S. Sherman — Infobox Vice President | name=James S. Sherman nationality=American order=27th Vice President of the United States term start=March 4, 1909 term end=October 30, 1912 predecessor=Charles W. Fairbanks successor=Thomas R. Marshall order2=Member of… …   Wikipedia

  • Sherman — is a surname that originated in the Anglo Saxon language. It means a shearer of woolen garments, being derived from the words scearra , or shears , and mann , or man . The name is cognate with Sharman, Shearman and Shurman. Sherman has also been… …   Wikipedia

  • James Sherman — is the name of:*James S. Sherman, Vice President of the United States under President William Howard Taft from 1909 to 1912. *James Sherman, a comic book artist. *James Sherman, a Chicago playwright. *James Sherman, a London Congregationalist and …   Wikipedia

  • Sherman — ist der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Sherman (Connecticut) Sherman (Illinois) Sherman (Maine) Sherman (Mississippi) Sherman (Stadt, New York) Sherman (Dorf, New York) Sherman (Texas) Sherman (South Dakota) Sherman (Wisconsin)… …   Deutsch Wikipedia

  • James Sherman (minister) — The Rev. James Sherman (1796 1862), was a Congregationalist and abolitionist; a popular preacher at the Surrey Chapel, Blackfriars, London from 1836 54. He was successor at the Surrey Chapel to Rowland Hill.Association with the London Missionary… …   Wikipedia

  • James Sherman — Pour les articles homonymes, voir Sherman. James Schoolcraft Sherman (1855 – 1912) fut le 27e vice président des États Unis sous le mandat de William H. Taft. James S. Sherman (1855 1912) J …   Wikipédia en Français

  • Sherman Oaks, Los Angeles, California — Sherman Oaks is an 8.1 square mile district in the San Fernando Valley region of the City of Los Angeles, California. In contrast to much of the Valley, the area is relatively urbanized, with commercial skyscrapers along Ventura Boulevard as well …   Wikipedia

  • James Addison Baker III — James Baker III. James Addison Baker III (* 28. April 1930 in Houston, Texas) ist ein US amerikanischer Politiker und Diplomat und war von 1989 bis 1992 Außenminister der Vereinigten Staaten unter Präsident George H. W. Bush …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»