Mecklenburg-Vorpommern-Pokal

Mecklenburg-Vorpommern-Pokal

Der Mecklenburg-Vorpommern-Pokal ist der Fußball-Landespokal des Landesfußballverbands Mecklenburg-Vorpommern. Nach seinem Sponsor, der Brauerei Krombacher, wird der Pokal der Männer seit der Spielzeit 2010/11 auch als Krombacher Landespokal bezeichnet, während der Frauen-Wettbewerb den Titel Polytan-Cup trägt.

Teilnehmer an der Austragung für Männermannschaften sind jeweils die ersten Mannschaften der Dritt-, Regional-, Ober-, Verbands- und Landesligisten Mecklenburg-Vorpommerns. Dazu kommen Vereine der niederen Ligen, die sich über die zwei in der Spielzeit 2010/11 erstmals ausgetragenen Landesklassenpokale für den Landespokal qualifizieren. Der Sieger des Landespokals ist zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt. Rekordsieger ist der FC Schönberg 95, der den Pokal bislang sechsmal gewann.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Männer

Jahr Austragungsort Sieger Finalist Ergebnis Zuschauer
1991 0 SV Blau Weiß Parchim Turniersieger
1992 Friedland Post Telekom Neubrandenburg Greifswalder SC 4:2
1993 Demmin Greifswalder SC TSG Neustrelitz 1:0 n.V.
1994 Anklam Greifswalder SC FC Neubrandenburg 1:0 0700
1995 Grimmen Greifswalder SC PSV Rostock 5:0 0800
1996 Teterow Greifswalder SC PSV Rostock 2:1 0300
1997 Sternberg SV Warnemünde FC Schönberg 95 1:0 0600
1998 Bützow F.C. Hansa Rostock II FC Neubrandenburg 2:1
1999 Grevesmühlen FC Schönberg 95 FC Eintracht Schwerin 2:1 n.V. 1723
2000 Neukloster FC Schönberg 95 F.C. Hansa Rostock II 3:0 1000
2001 Neukloster FC Schönberg 95 F.C. Hansa Rostock II 4:3 1000
2002 Neukloster FC Schönberg 95 F.C. Hansa Rostock II 3:1 1200
2003 Schönberg FC Schönberg 95 II FC Schönberg 95 2:1 0455
2004 Neubrandenburg FC Schönberg 95 Torgelower SV Greif 2:1 0749
2005 Neubrandenburg F.C. Hansa Rostock II Greifswalder SV 04 4:0 0870
2006 Neukloster F.C. Hansa Rostock II FSV Bentwisch 2:1 1000
2007 Waren (Müritz) TSG Neustrelitz FSV Bentwisch 2:0 1900
2008 Waren (Müritz) TSG Neustrelitz FC Anker Wismar 3:1 1600
2009 Waren (Müritz) Torgelower SV Greif TSG Neustrelitz 1:1 n.V., 3:2 i.E. 1180
2010 Waren (Müritz) Torgelower SV Greif Rostocker FC 1895 2:1 1560
2011 Wismar F.C. Hansa Rostock FC Anker Wismar 3:0 4000

Frauen

Jahr Sieger Finalist(en) Ergebnis
1991 Post SV Rostock
1992 F.C. Hansa Rostock
1993 F.C. Hansa Rostock
1994 Polizei SV Rostock
1995 Polizei SV Rostock
1996 SV Neubrandenburg
1997 SV Neubrandenburg
1998 Polizei SV Rostock
1999 FC Eintracht Schwerin
2000 SV Neubrandenburg
2001 FC Eintracht Schwerin
2002 FC Eintracht Schwerin
2003 FC 02 Schwerin
2004 FFV Neubrandenburg FSV 02 Schwerin
2005 FFV Neubrandenburg FSV 02 Schwerin
2006 SV Hafen Rostock 1. FC Binz 6:0
2007 FSV 02 Schwerin TSV Goldberg 02 4:1
2008 FSV 02 Schwerin FFV Neubrandenburg II 4:0
2009 FFV Neubrandenburg SV Hafen Rostock 2:2 n.V., 4:3 i.E.
2010 SV Hafen Rostock FSV 02 Schwerin 5:1
2011 1. FC Neubrandenburg 04 SV Hafen Rostock 2:0

Jugend

Jahr A-Junioren B-Junioren B-Juniorinnen
1991 Post Neubrandenburg Post Neubrandenburg
1992 VfL Rostock F.C. Hansa Rostock
1993 F.C. Hansa Rostock Parchimer FC
1994 F.C. Hansa Rostock TSV 1860 Stralsund
1995 Schweriner SC F.C. Hansa Rostock
1996 Greifswalder SC Greifswalder SC
1997 Greifswalder SC F.C. Hansa Rostock
1998 FC Eintracht Schwerin II F.C. Hansa Rostock
1999 F.C. Hansa Rostock FC Eintracht Schwerin
2000 F.C. Hansa Rostock FC Tollense Neubrandenburg
2001 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock
2002 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock
2003 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock
2004 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock
2005 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock
2006 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock FFV Neubrandenburg
2007 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock FFV Neubrandenburg
2008 F.C. Hansa Rostock 1. FC Neubrandenburg 04 SV Hafen Rostock
2009 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock FFV Neubrandenburg
2010 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock FSV 02 Schwerin
2011 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock FSV 02 Schwerin

Frühere Pokale und ihre Sieger

Pommernpokal

  • 1934: Greifswalder SC

Mecklenburger Landespokal

  • 1948: SG Schwerin - SG Bergen 02:1
  • 1949: Volkspolizei Rostock - SG Güstrow 04:3 n.V.

Literatur


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Mecklenburg-Vorpommern Cup — Founded 1991 Nation  Germany …   Wikipedia

  • Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern — Gegründet 14. Juli 1990 Präsident Joachim Masuch Adresse Grubenstraße 48 …   Deutsch Wikipedia

  • Paul-Rusch-Pokal — Der Berliner Landespokal ist ein jährlich vom Berliner Fußball Verband (BFV) ausgetragener Verbandspokal. Der Pokalsieger erhält die Berechtigung, in der ersten Runde des DFB Pokals teilzunehmen. Die Pokalendspiele werden heutzutage im Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Badischer Pokal — Der BFV Hoepfner Cup, auch BFV Pokal oder Badischer Pokal genannt, ist der Verbandspokal des Badischen Fußballverbands (BFV). Er wird in sieben Runden (K. o. System) gespielt. Die jeweiligen Paarungen werden im Losverfahren ermittelt. Der Sieger… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleswig-Holstein-Pokal — Der SHFV Pokal (SHFV Lotto Pokal) ist der Verbandspokal des Schleswig Holsteinischen Fussballverbandes. Der Sieger des SHFV Pokals qualifiziert sich seit 1974 automatisch für den DFB Pokal. Qualifikation und Spielmodus Für den SHFV Pokal sind… …   Deutsch Wikipedia

  • ARAG-Pokal — Der Diebels Niederrheinpokal ist der Fußball Verbandspokal am Niederrhein. Er wird jährlich vom Fußballverband Niederrhein ausgerichtet. In dem Wettbewerb treten 32 Mannschaften an. Der Diebels Niederrheinpokal wurde in der Saison 2007/2008 zum… …   Deutsch Wikipedia

  • NFV-Pokal — Der Niedersachsenpokal (kurz NFV Pokal) ist ein niedersächsischer Fußballwettbewerb für Amateurligisten. Er wird seit 1956 vom NFV ausgetragen. Im Teilnehmerfeld finden sich Mannschaften aus der 3. Liga, der Regionalliga, den Niedersachsenligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rothaus-Pokal — Der SBFV Pokal (auch Rothaus Pokal oder Südbadischer Pokal genannt) ist der Verbandspokal des Südbadischen Fußballverbands. Er wird in fünf Runden im K. o. System ausgespielt. Die jeweiligen Paarungen werden im Losverfahren ermittelt, wobei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerischer Toto-Pokal — Der Bayerische Toto Pokal ist der Fußball Landespokal des Bundeslandes Bayern. Er wird seit 1998 jährlich unter der Spielleitung des Bayerischen Fußball Verbandes (BFV) ausgerichtet. Der Sieger und eine weitere Mannschaft sind zur Teilnahme am… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Pokal — Der Hamburger Pokal wird seit 1982 regelmäßig vom Hamburger Fußball Verband ausgetragen. Der offizielle Name lautet Oddset Pokal. Der Sieger des Oddset Pokals qualifiziert sich automatisch für den DFB Pokal. Aktueller Titelträger ist der… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»