Quittenbaum

Quittenbaum, zur Familie der Rosaceen und in die 5. Gruppe zu den Pomaecen gerechnet, stammt von der Insel Kandia, kam von da nach Italien und in andere europäische Länder. Man unterscheidet drei Arten: Apfelquitte, Birnquitte und portugiesische Quitte. Erstere ist rund,. klein und ziemlich steinicht. Die zweite länglich und von zarterem Fleisch. Letztere ebenfalls birn-förmig, aber größer und vorzüglicher von Geschmack. Die Fortpflanzung geschieht am besten durch Steckreißer, Absenker, Wurzelsprossen und durch Pfropfen und Oculiren auf den verwandten Birnbaum. Die Q. bedarf einen fetten und feuchten Boden und viel Sonne. Die weißlichen oder hellrothen Blüthen zeigen sich im Mai an den Spitzen der jungen Zweige. Die Früchte reisen erst im October. Sie haben einen durchdringenden, angenehmen Geruch, erreichen jedoch in unserem Klima nicht die gehörige Milde, um sie roh genießen zu können, und nur die portugiesische Quitte erhält in Südeuropa den erforderlichen Grad der Reise und Verfeinerung. Ihr mannichfacher Gebrauch in der Küche ist bekannt, aber auch als Arznei werden die Kräfte dieser Frucht häufig benutzt. Blumensprache: Ehrlichkeit.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quittenbaum — (Cydonia Tourn.), Gattung der Rosazeen, Sträucher oder Bäume mit ungeteilten Blättern, großen, kaum gestielten Blüten, fünffächeriger Apfelfrucht mit pergamentartiger Fächerhaut und zahlreichen, mit schleimreichem Epithelium bedeckten Samen. Drei …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Quittenbaum — (Pyrus cydonia, Cydonia vulgaris), Art aus dem Geschlecht Pyrus (s.d.) u. der Untergattung Cydonia, mit vielsamigen Fruchtfächern, eirunden, an der Basis stumpfen, ganzrandigen, unterseits nebst dem Kelche, filzig behaarten Blättern; Strauch von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Quittenbaum — Quittenbaum, Quitte (Cydonĭa Tourn.), zu den Rosazeen, Abteilung der Pomeen, gehörige Pflanzengattg. Die gemeine oder wilde Quitte (Cydonĭa vulgāris Pers.), im Orient heimisch, in Süddeutschland verwildert und kultiviert, mit apfel (Apfelquitte)… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Quittenbaum — Quittenbaum, 12–15 hoher Obstbaum, aus Kreta stammend, trägt apfel oder birnförmige gelbe Früchte von zusammenziehendem Geschmack, würzhaftem Geruch, die mit Zucker eingemacht oder gekocht genossen werden. Vergl. Cydonia …   Herders Conversations-Lexikon

  • Quittenbaum — Wohnstättenname zu mhd. quitenboum »Quittenbaum« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Quittenbaum — paprastoji cidonija statusas T sritis vardynas apibrėžtis Erškėtinių šeimos maistinis, vaisinis, vaistinis augalas (Cydonia oblonga), paplitęs Kaukaze ir centrinėje Azijoje. atitikmenys: lot. Cydonia oblonga; Cydonia vulgaris; Pyrus cydonia angl …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Quittenbaum — cidonija statusas T sritis vardynas apibrėžtis Erškėtinių (Rosaceae) šeimos augalų gentis (Cydonia). atitikmenys: lot. Cydonia angl. quince; quince tree vok. Quitte; Quittenbaum rus. айва lenk. pigwa …   Dekoratyvinių augalų vardynas

  • Quittenbaum — Quịt|ten|baum 〈m. 1u; Bot.〉 Rosengewächs mit bitteren, apfel od. birnenähnl. Früchten von feinem Aroma: Cydonia oblonga [<ahd. qitina <vulgärlat. quidonea für lat. cydonea (mala), „Quittenäpfel“ <grch. kydonia (mela), kleinasiat.… …   Universal-Lexikon

  • Quittenbaum — m айва обыкновенная (ж) …   Немецко-русский словарь лекарственных растений

  • Quittenbaum — Quịt|ten|baum …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”