Radio Vatikan
Radio Vatikan
Radio Vatican Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang Kurzwelle
Ultrakurzwelle
DAB
(Köln/Wien/Rom/Bozen)
Satellitenradio
Internet
Sendegebiet weltweit
Eigentümer Heiliger Stuhl
Geschäftsführer Federico Lombardi SJ
Programmchef Andrzej Koprowski SJ
Sendestart 1931
Rechtsform staatlich
Liste der Hörfunksender

Radio Vatikan (italienisch: Radio Vaticana, RV) ist ein internationaler Hörfunksender des Heiligen Stuhles und hat die Aufgabe, über die Tätigkeiten des Vatikans[1], der römisch-katholischen Kirche und allgemein über andere Kirchen zu berichten sowie die katholische Lehre weiterzutragen.[2]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Logo der deutschsprachigen Redaktion

Nach Abschluss der Lateranverträge wurde mit den Vorbereitungen zur Errichtung eines eigenen kirchlichen Radioprogramms begonnen. Gegründet wurde Radio Vatikan 1931 unter Papst Pius XI. Die Leitung des Senders wurde dem Jesuitenorden übertragen. Das Hauptsendezentrum wurde am vatikanischen Hügel eingerichtet. Am 12. Februar 1931 wurde um 16:30 Uhr mit der von Papst Pius XI. gesprochenen Botschaft „Qui arcano Dei consiglio“ die erste Sendung ausgestrahlt; bis 1939 waren weitere Sendungen in einem Teststadium.[3] Seit 1957 gibt es auch eine Sendeanlage mit leistungsfähigen Rundfunksendern für Kurz- und Mittelwelle auf exterritorialem Gebiet bei Santa Maria di Galeria, nördlich von Rom.

Programm

Sendemast und Verwaltungsgebäude im Vatikan (2005)

Die Sendungen werden hauptsächlich über Mittel- und Kurzwelle in die ganze Welt ausgestrahlt, wobei die Sendungsinhalte nach folgenden Kriterien gewichtet werden:

Radio Vatikan besteht aus rund 40 Sprachredaktionen und sendet in 47 Sprachen, unter anderem auch auf Deutsch. Die Sprachabteilungen haben etwa 20 Minuten Sendezeit pro Tag zur Verfügung, die Sendungen werden dann teilweise mehrmals am Tag ausgestrahlt.

Derzeit sendet Radio Vatikan in folgenden Sprachen: Albanisch, Amharisch, Arabisch, Armenisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Esperanto, Estnisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Italienisch, Japanisch, Swahili, Kroatisch, Latein, Lettisch, Litauisch, Malayalam, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Somalo, Spanisch, Tagalog, Tamil, Tigri, Tschechisch, Ukrainisch, Ungarisch, Urdu, Vietnamesisch, Weißrussisch.

Gelegentlich werden auch Sendungen in folgenden Sprache gesendet: Ewondo, Kinyarwanda, Lingala, Tshiluba, Kikongo, Kirundi, Malgasch.

Außerdem werden tägliche Nachrichtenmagazine auf Englisch, Französisch, Italienisch und Deutsch produziert sowie Gottesdienste und Gebetssendungen (überwiegend in lateinischer Sprache) ausgestrahlt

Deutschsprachiger Dienst

Der deutschsprachige Dienst[4] von Radio Vatikan sendet auf Mittelwelle 1530 kHz und mehreren Kurzwellenfrequenzen abends um 20:20 Uhr ein Magazin, das am nächsten Tag um 00:10 und 06:20 Uhr wiederholt wird. Außerdem wird um 16:00 Uhr das 15-minütige Nachrichtenmagazin „Treffpunkt Weltkirche“ ausgestrahlt. Einmal in der Woche bietet die Redaktion auf ihrer Homepage lateinische Nachrichten an. Die Redaktion wird seit 2009 von Pater Bernd Hagenkord SJ geleitet. Sein Vorgänger von 1982 bis 2009 war Pater Eberhard von Gemmingen.

Struktur

Radio Vatikan wird von einem Generaldirektor geleitet, der dem Staatssekretariat gegenüber weisungsgebunden ist. Dem Generaldirektor untergeordnet sind der Programm-, der technische sowie der Verwaltungsdirektor. Da Radio Vatikan bei seiner Gründung dem Jesuitenorden unterstellt wurde, sind die wichtigsten Direktorenposten mit Geistlichen dieses Ordens besetzt (mit Ausnahme des Verwaltungsdirektors). Indes trägt der Basilianerorden überwiegend die Verantwortung für die Programmgestaltung von Radio Vatikan.[5]

Der Generaldirektor wird vom Papst, der Programm- und der technische Direktor vom Kardinalstaatssekretär ernannt (jeweils auf Vorschlag des Jesuitenordens).

Finanzierung

Die Sendungen von Radio Vatikan sind gebührenfrei zu empfangen und ohne Werbeunterbrechungen. Die jährlichen Ausgaben von derzeit etwa 20 Millionen Euro werden über das Budget des Heiligen Stuhles bestritten.[6]

Sonstiges

Radio Vatikan nutzt für die Verbreitung seiner Programme auch die außerhalb des offiziellen Mittelwellenbandes gelegene Frequenz 1611 kHz und verwendet dabei zeitweise den neuen digitalen Standard DRM, der eine erhebliche Verbesserung der Klangqualität gegenüber der sonst in diesem Rundfunkband üblichen Amplitudenmodulation (AM) bewirkt. Radio Vatikan gehört zu den Pionieren dieser neuen Technik.

Seit 2011 können die Multimedia-Inhalte von Radio Vatikan auch über eine Mediathek, den Vatican Player, genutzt werden, der über die Website des Dienstes aufzurufen ist.

Siehe auch

Sendemast in den Vatikanischen Gärten

Weblinks

 Commons: Radio Vaticana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Der Heilige Stuhl: Presseamt des Heiligen Stuhls
  2. Radio Vatikan: Radio Vatikan
  3. http://www.dradio.de/dlf/sendungen/marktundmedien/468249/
  4. Radio Vatikan: Deutschsprachiger Dienst
  5. Programmverantwortung
  6. http://www.oecumene.radiovaticana.org/ted/chisiamo.asp
Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Radio Damascus — Radio Damaskus ist der Auslandshörfunksender der staatlichen syrischen Rundfunkgesellschaft SRT. Radio Damaskus sendet seit 1957 auch deutschsprachige Programme. Die Sendungen wurden damals jedoch nur über Mittelwelle ausgestrahlt und waren so… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Dniester — Radio Pridnestrowje (auch Radio Pridnestrowja, voller Name Radio Pridnestrowskoi Moldawskoi Respubliki, abgekürzt Radio PMR, ehemals Radio Dniester International) ist der staatliche Hörfunksender der international nicht anerkannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Dniester International — Radio Pridnestrowje (auch Radio Pridnestrowja, voller Name Radio Pridnestrowskoi Moldawskoi Respubliki, abgekürzt Radio PMR, ehemals Radio Dniester International) ist der staatliche Hörfunksender der international nicht anerkannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio PMR — Radio Pridnestrowje (auch Radio Pridnestrowja, voller Name Radio Pridnestrowskoi Moldawskoi Respubliki, abgekürzt Radio PMR, ehemals Radio Dniester International) ist der staatliche Hörfunksender der international nicht anerkannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Pridnestrowja — Radio Pridnestrowje (auch Radio Pridnestrowja, voller Name Radio Pridnestrowskoi Moldawskoi Respubliki, abgekürzt Radio PMR, ehemals Radio Dniester International) ist der staatliche Hörfunksender der international nicht anerkannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Slovakia International — Radio Slowakei International (Radio Slovakia International − RSI) ist der Auslandsdienst des staatlichen Slowakischen Rundfunks (Slovenský rozhlas − SRo). Das Programm wird am Hauptsitz des Senders in der Hauptstadt Bratislava produziert. Am 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Taipei International — Radio Taiwan International (RTI) (chin. 中央廣播電台, Zhōngyāng guǎngbō diàntái) ist eine öffentlich rechtliche Rundfunkanstalt, die in der Nachfolge des 1928 in Nanjing von der Kuomintang (KMT) gegründeten Central Broadcasting System (CBS) und des… …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Tirana — ist das Auslandsrundfunkprogramm der albanischen Rundfunk und Fernsehgesellschaft Radio Televizioni Shqiptar. Radio Tirana sendet heute in Albanisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Serbisch, Griechisch und Türkisch. Die Ausstrahlung …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Praha — Allgemeine Informationen Empfang Webradio und Satellit Sendegebiet …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Bulgarien — ist der Auslandsdienst des staatlichen Bulgarischen Rundfunks. Kurzwellensendungen des Bulgarischen Rundfunks in Fremdsprachen gibt es seit 1937. Der Auslandsdienst begann damals mit Sendungen in deutscher, englischer, französischer und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”