Avia BH-25

Die Avia BH-25 war ein tschechoslowakisches Verkehrsflugzeug aus der zweiten Hälfte der 1920er Jahre.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die beiden bei Avia beschäftigten Flugzeugkonstrukteure Pavel Beneš und Miroslav Hajn begannen mit den Konstruktionsarbeiten aufgrund einer Ausschreibung nach einem Transportflugzeug. Der Entwurf sah einen einmotorigen Doppeldecker in Gemischtbauweise vor. Entgegen ihren vorherigen Konstruktionen erhielt der kastenförmige Rumpf des Modells eine vollständige Beplankung aus Sperrholz, ebenso der vordere Tragflügel. Der Hinterflügel sowie sämtliche Steuerflächen waren mit Stoff bespannt. Als typische Beneš/Hajn Konstruktion der späten 1920er Jahre besaß der Unterflügel im Vergleich zum Oberen eine etwas größere Spannweite.

Die Passagierkabine konnte bis zu sechs Personen aufnehmen und war über eine schmale Einstiegstür auf der linken Seite erreichbar. Die beiden Piloten saßen separat in einem offenen Cockpit. Das Fahrwerk war starr und mit einer Achse verbunden. Am Heck befand sich ein Schleifsporn.

Der einzige gebaute Prototyp erhielt als Antrieb einen bei Škoda in Lizenz gebauten Reihenmotor Lorraine-Dietrich mit 450 PS. Der Erstflug erfolgte im Juli 1926. Die Flugerprobung zog einige Veränderungen an der Konstruktion nach sich. So erhielt das Seitenleitwerk anstelle der bis dahin bei Avia üblichen einteiligen, beweglichen Steuerfläche eine zusätzliche starre Heckflosse davor angeordnet. Die Flügeltanks wurden von den Unterseiten der oberen Tragfläche ins Mittelstück verlegt. Als Antrieb wurde ein luftgekühlter, in Lizenz bei Walter gebauter Sternmotor Bristol Jupiter IV eingebaut.

Die so veränderte Maschine ging in Kleinserie. Sechs Flugzeuge einschließlich des Prototypen, der mit der Kennung L-BABA zugelassen wurde, wurden gebaut, an die ČLS geliefert und auf den Auslandsrouten Prag-Berlin und Prag-Rotterdam eingesetzt. Sechs weitere wurden von Rumänien gekauft und flogen dort bei der Fluggesellschaft SNNA.

Insgesamt produzierte man zwölf Avia BH-25.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Baujahr(e) 1926 –?
Hersteller Avia Akciová Společnost Pro Průmysl Letecký
Konstrukteur(e): Pavel Beneš / Miroslav Hajn
Spannweite 15,30 m
Länge 12,82 m
Flügelfläche 62,5 m²
Flächenbelastung 46,6 kg/m²
Leergewicht 1.840 kg
Startgewicht maximal 3.100 kg
Triebwerk(e) ein luftgekühlter Sternmotor Walter Jupiter (Lizenz Bristol)
Leistung 331 kW / 420 PS
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Reisegeschwindigkeit 150 km/h
Steigzeit auf 2.000 m 20 min
Dienstgipfelhöhe 4.000 m
Reichweite 600 km
Besatzung 2
Passagiere 5–6

Literatur

  • Hans-Joachim Mau: Tschechoslowakische Flugzeuge. transpress, Berlin 1987, ISBN 3-344-00121-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avia BH-25 — Vue de l avion Rôle Transport Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Avia BH-25 — NOTOC Infobox Aircraft name=BH 25 caption= type=Airliner manufacturer=Avia designer=Pavel Beneš and Miroslav Hajn first flight=1926 introduced= retired=1936 status= primary user=Czechoslovakian Airlines more users=SNNA produced= number built=12… …   Wikipedia

  • Avia BH-2 — Avia (entreprise) Pour les articles homonymes, voir Avia. Avia est une société tchécoslovaque de construction aéronautique fondée en 1919 par Pavel Beneš, Miroslav Hajn, J.F.Koch and Václav Malý. Jusqu’en 1927 les deux premiers furent… …   Wikipédia en Français

  • Avia BH-133 — Avia BH 33 Avia BH 33L Constructeur Avia Rôle Chasseur Nombre construit Environ 190, toutes v …   Wikipédia en Français

  • Avia BH-33 — Die Avia BH 33 ist ein tschechoslowakischer Doppeldecker Kampfflugzeug aus dem Jahr 1927. Das Flugzeug wurde von Pavel Beneš und Miroslav Hajn konstruiert. Inhaltsverzeichnis 1 Entw …   Deutsch Wikipedia

  • Avia BH-7 — Avia BH 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Avia BH-21 — Avia BH 21 …   Deutsch Wikipedia

  • Avia BH-5 — Avia BH 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Avia BH-6 — Avia BH 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Avia BH-9 — Die Avia BH 9 war ein tschechoslowakisches Sport und Schulflugzeug der 1920er Jahre. Sie entstand als zweisitzige Weiterentwicklung der BH 5 und war wie diese ein Tiefdecker, deren Tragwerk durch zwei Streben auf beiden Seiten mit dem Rumpf… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”