Basketballer des Jahres

Entsprechend dem Sportler des Jahres gibt es auch Auszeichnungen für den besten Spieler / die beste Spielerin im Basketball.

Deutschland

Seit 2006 wird der Gewinner (MVP) von den Trainern der Bundesliga-Vereine und über 30 Medienvertretern gewählt. Gewählt wird nicht der oder die beste deutsche Spieler/in, sondern in der deutschen Basketball-Bundesliga, bzw. Damen-Basketball-Bundesliga spielende. Vorher wurde die Auszeichnung in Deutschland von den Fans vergeben. (Anfangs von den Lesern der Fachzeitschrift Basketball, danach mittels Abstimmung im Internet.)

Jahr Spieler Spielerin
2011 Kyle Hines (Brose Baskets Bamberg) Tiffany Porter-Talbert (TSV 1880 Wasserburg)
2010 Stina Barnert (TV 1872 Saarlouis)
2009 Jason Gardner (EWE Baskets Oldenburg) Romy Bär (TV 1872 Saarlouis)
2008 Julius Jenkins (Alba Berlin) Diana Pop (TSV 1880 Wasserburg)
2007 Jerry Green (EnBW Ludwigsburg) Diana Pop (TSV 1880 Wasserburg)
2006 Jovo Stanojević (Alba Berlin) Zuzana Polónyiová (TV 1872 Saarlouis)
2005 Chuck Eidson (Gießen 46ers) Marlies Askamp (New Basket 92 Oberhausen)
2004 Pascal Roller (OPEL Skyliners) Wanda Guyton (TSV 1880 Wasserburg)
2003 Mithat Demirel (Alba Berlin) Mirka Jarchovská (TSV 1880 Wasserburg)
2002 Wendell Alexis (Alba Berlin) Andrea Harder (TV 1872 Saarlouis)
2001 Mark Miller (Telekom Baskets Bonn) Christine Ishaque (BC Marburg)
2000 Wendell Alexis (Alba Berlin)
1999 Dirk Nowitzki (DJK Würzburg)
1998 Wendell Alexis (Alba Berlin)
1997 Marlies Askamp (BTV Wuppertal, Phoenix Mercury)
1996 Henrik Rödl (Alba Berlin) Marlies Askamp (BTV Wuppertal)
1995 Michael Koch (TSV Bayer 04 Leverkusen) Heike Roth (BTV Wuppertal)
1994 Teoman Alibegović (Alba Berlin) Petra Kremer (BTV Wuppertal)
1993 Kai Nürnberger (TTL Basketball Bamberg) Petra Kremer (BTV Wuppertal)
1992 Detlef Schrempf (Indiana Pacers)
1991 Henning Harnisch (Bayer 04 Leverkusen)
1990 Henning Harnisch (Bayer 04 Leverkusen)
1989 Hansi Gnad (BSC Saturn Köln)
1988 Mike Jackel (BSC Saturn Köln)

Europa

Die Wahl zum „European Player of the Year“ („Euroscar“) wird von der italienischen Zeitung La Gazzetta dello Sport veranstaltet. Die Jury bilden Trainer, Spieler und Sportjournalisten aus 14 verschiedenen Ländern. Hier wird der beste aus Europa stammende Spieler ausgezeichnet, unabhängig davon, wo er spielt. Daneben werden ähnliche Auszeichnungen auch durch die FIBA Europa („FIBA Europe Player Of The Year Award“) sowie die italienische Basketballzeitschrift Superbasket („Mister Europa“) vergeben.

Europlayer (Gazzetta dello Sport) FIBA Europe Player Of The Year (FIBA Europa) Mister Europa (Superbasket)
Jahr Spieler Spielerin Spieler Spielerin Spieler
2010 SpanienSpanien Pau Gasol TschechienTschechien Hana Horáková SerbienSerbien Miloš Teodosić TschechienTschechien Hana Horáková SpanienSpanien Juan Carlos Navarro
2009 SpanienSpanien Pau Gasol FrankreichFrankreich Sandrine Gruda SpanienSpanien Pau Gasol FrankreichFrankreich Sandrine Gruda SpanienSpanien Pau Gasol
2008 SpanienSpanien Pau Gasol BelgienBelgien Ann Wauters SpanienSpanien Pau Gasol RusslandRussland Marija Stepanowa SpanienSpanien Ricky Rubio
2007 FrankreichFrankreich Tony Parker LettlandLettland Anete Jēkabsone-Žogota RusslandRussland Andrei Kirilenko LettlandLettland Anete Jēkabsone-Žogota GriechenlandGriechenland Dimitrios Diamantidis
2006 DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki RusslandRussland Marija Stepanowa GriechenlandGriechenland Theodoros Papaloukas RusslandRussland Marija Stepanowa SpanienSpanien Jorge Garbajosa
2005 DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki BelgienBelgien Ann Wauters DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki RusslandRussland Marija Stepanowa DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki
2004 DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki BelgienBelgien Ann Wauters SpanienSpanien Pau Gasol
2003 DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki PolenPolen Agnieszka Bibrzycka LitauenLitauen Šarūnas Jasikevičius
2002 DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki BelgienBelgien Ann Wauters Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Predrag Stojaković
2001 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Predrag Stojaković BelgienBelgien Ann Wauters Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Predrag Stojaković
2000 ItalienItalien Gregor Fučka FrankreichFrankreich Cathy Melain ItalienItalien Gregor Fučka
1999 LitauenLitauen Arvydas Sabonis PolenPolen Margo Dydek ItalienItalien Andrea Meneghin
1998 KroatienKroatien Toni Kukoč RusslandRussland Jelena Baranowa Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Predrag Danilović
1997 LitauenLitauen Arvydas Sabonis FrankreichFrankreich Isabelle Fijakolwski LitauenLitauen Arvydas Sabonis
1996 KroatienKroatien Toni Kukoč TschechienTschechien Eva Němcová KroatienKroatien Toni Kukoč
1995 LitauenLitauen Arvydas Sabonis Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Razija Mujanović Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Aleksandar Đorđević
1994 KroatienKroatien Toni Kukoč Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Razija Mujanović Jugoslawien Bundesrepublik 1992Bundesrepublik Jugoslawien Aleksandar Đorđević
1993 KroatienKroatien Dražen Petrović RusslandRussland Natalja Sasulskaja KroatienKroatien Dražen Petrović
1992 KroatienKroatien Dražen Petrović RusslandRussland Natalja Sasulskaja KroatienKroatien Toni Kukoč
1991 JugoslawienJugoslawien Toni Kukoč JugoslawienJugoslawien Razija Mujanović JugoslawienJugoslawien Toni Kukoč
1990 JugoslawienJugoslawien Toni Kukoč JugoslawienJugoslawien Danira Nakić JugoslawienJugoslawien Toni Kukoč
1989 JugoslawienJugoslawien Dražen Petrović JugoslawienJugoslawien Danira Nakić JugoslawienJugoslawien Vlade Divac
1988 SowjetunionUdSSR Arvydas Sabonis JugoslawienJugoslawien Danira Nakić SowjetunionUdSSR Šarūnas Marčiulionis
1987 GriechenlandGriechenland Nikos Galis ItalienItalien Catarina Pollini GriechenlandGriechenland Nikos Galis
1986 JugoslawienJugoslawien Dražen Petrović ItalienItalien Catarina Pollini JugoslawienJugoslawien Dražen Petrović
1985 SowjetunionUdSSR Arvydas Sabonis UngarnUngarn Ágnes Németh SowjetunionUdSSR Arvydas Sabonis
1984 SowjetunionUdSSR Arvydas Sabonis ItalienItalien Catarina Pollini SpanienSpanien Juan Antonio San Epifanio
1983 ItalienItalien Dino Meneghin ItalienItalien Catarina Pollini ItalienItalien Dino Meneghin
1982 JugoslawienJugoslawien Dragan Kićanović UngarnUngarn Zsuzsa Boksay JugoslawienJugoslawien Dragan Kićanović
1981 JugoslawienJugoslawien Dragan Kićanović JugoslawienJugoslawien Zorica Đurković JugoslawienJugoslawien Dragan Kićanović
1980 JugoslawienJugoslawien Dražen Dalipagić JugoslawienJugoslawien Zorica Đurković ItalienItalien Dino Meneghin
1979 SowjetunionUdSSR Wladimir Tkatschenko SowjetunionUdSSR Uljana Semjonowa SowjetunionUdSSR Wladimir Tkatschenko
1978 JugoslawienJugoslawien Dražen Dalipagić
1977 JugoslawienJugoslawien Dražen Dalipagić
1976 ItalienItalien Pierluigi Marzorati

Sonstige

Auch in anderen Ländern und Ligen werden die besten Spieler ausgezeichnet, am bekanntesten sind die MVP-Awards ("wertvollste Spieler") der NBA.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Referenztabellen/Sport — Inhaltsverzeichnis 1 Sport Allgemein 1.1 Ligen 1.2 Sportler 1.3 Vereine 1.4 Meister 2 Sportarten 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Nick Galis — Nikos Galis Spielerinformationen Geburtstag 23. Juli …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Rupp — Spielerinformationen Geburtstag 1952 Größe 174 cm Position Guard …   Deutsch Wikipedia

  • Dirk Nowitzki — Spielerinformationen Voller Name Dirk Werner Nowitzki …   Deutsch Wikipedia

  • Ishaque — Christine Ishaque Christine Ishaque (* 3. März 1972 in Gießen als Christine Pohl) ist eine ehemalige deutsche Basketballnationalspielerin. Die dreifache Mutter wohnt in ihrer Heimatstadt Gießen und arbeitet seit dem Schuljahr 2007/08 wieder als… …   Deutsch Wikipedia

  • Tini Ishaque — Christine Ishaque Christine Ishaque (* 3. März 1972 in Gießen als Christine Pohl) ist eine ehemalige deutsche Basketballnationalspielerin. Die dreifache Mutter wohnt in ihrer Heimatstadt Gießen und arbeitet seit dem Schuljahr 2007/08 wieder als… …   Deutsch Wikipedia

  • Miloslav Kříž — (* 29. Mai 1924), auch als Miloslav Kriz bekannt, ist ein promovierter tschechischer Jurist sowie Basketballer aus der Tschechoslowakei – ein früherer Sportfunktionär und FIBA Kommissar sowie ehemaliger Trainer und Spieler. Der Basketballer… …   Deutsch Wikipedia

  • Dalipagić — Dražen Dalipagić Spielerinformationen Spitzname Praja Geburtstag 27. Dezember 1951 …   Deutsch Wikipedia

  • Drazen Dalipagic — Dražen Dalipagić Spielerinformationen Spitzname Praja Geburtstag 27. Dezember 1951 …   Deutsch Wikipedia

  • VfL Osnabrück (Basketball) — Erfolge und Titel in der Bundesliga 1967: Deutscher Vize Meister 1968: Deutscher Vize Meister 1969: Deutscher Meister 1967 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”