Velsdorf
Velsdorf
Gemeinde Calvörde
Wappen von Velsdorf
Koordinaten: 52° 24′ N, 11° 15′ O52.407511.24722222222259Koordinaten: 52° 24′ 27″ N, 11° 14′ 50″ O
Höhe: 59 m ü. NN
Fläche: 6,78 km²
Einwohner: 199 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Jan. 2010
Postleitzahl: 39359
Vorwahlen: 039051, 039059
Velsdorf (Calvörde)
Velsdorf

Lage von Velsdorf in Calvörde

Velsdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Calvörde im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Velsdorf liegt ca. 4 km nordwestlich vom Flecken Calvörde im Naturpark Drömling am Mittellandkanal. Im Osten liegt der Isernhagen, im Norden der Beneberg und im Süden der Lauseberg.

Geschichte

Velsdorf 1917

Der Ort Velsdorf wurde in einer Verkaufsurkunde 1471 erstmals urkundlich erwähnt. Das auf der Nordseite von Calvörde hinter dem Waldgebiet Isernhagen gelegene Dorf ist zwar deutschen Ursprungs, aber im 11. Jahrhundert mit der Umgebung von wendischen Einwohnern besetzt. Der Ort wurde im Verlauf des 12. und 13. Jahrhunderts wüst und ab 1500 der Burg Calvörde zugehörig. Das Dorf ist durch die rundlingsähnliche Anordnung der großen Bauernhöfte geprägt, die auf wendischen Ursprung schließen lassen. Im 18. Jahrhundert hatte Velsdorf eine Schule erhalten.

Historisch ist Velsdorf mit dem Flecken Calvörde verbunden, als Exklave des Fürstentums Braunschweig-Wolfenbüttel.

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Velsdorf, Berenbrock, Dorst, Grauingen, Klüden, Mannhausen, Wegenstedt und Zobbenitz mit dem Flecken Calvörde zur neuen Gemeinde Calvörde zusammen.[1]

Politik

Bürgermeister

Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Velsdorf war Dirk Schmidt[2].

Wappen

Das Wappen wurde am 10. Januar 1996 durch das Regierungspräsidium Magdeburg genehmigt.

Blasonierung: „Gespalten von Silber und Grün; darin ein bewurzelter Baumstumpf in verwechselten Farben mit zwei grünen Eichenblättern.“

Velsdorf führte bisher ein nicht genehmigtes Bildsiegel, das einen Baumstumpf zeigt. Mit diesem Bild nimmt die Gemeinde Bezug auf die in der Ortsgemarkung bzw. im unmittelbaren Umfeld stehenden Eichen (Stieleichen), die zum Teil mehrere hundert Jahre alt und für die Flora der Region prägnant sind. Es wird davon ausgegangen, dass der Ort, der seine Gründung auf slawisch ethnische Gruppen zurückführt, einst durch Rodung der mächtigen Eichenwälder entstanden ist, die im Frühmittelalter als geschlossene Waldflächen existierten. Der Eichenstumpf im Wappen soll auch das ausdrücken.

Das Wappen wurde vom Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet.

Flagge

Die Flagge ist Grün - Weiß gestreift und mittig mit dem Gemeindewappen belegt.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Zur Bundesstraße 188 die Wolfsburg mit Stendal verbindet, sind es in nördlicher Richtung ca. 18 km.

Weiterhin führt der Mittellandkanal über das Territorium des Ortsteils, die nächste Umschlagsstelle befindet sich drei Kilometer entfernung in Calvörde.

Sehenswürdigkeiten und Bauwerke

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten in Vesldorf zählt das Kriegerdenkmal in Velsdorf und der Wegweiser bei Velsdorf am Ende der Wegenstedter Straße.

Bauwerke

Die Gaststätte Isernhagen war schon immer kultureller Mittelpunkt der Orts und ist heute ein denkmalgeschütztes Bauwerk und zugleich das Dorfgemeinschaftshaus.

Einzelnachweise

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  2. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bürgermeisterwahl am 13.6.2004

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Velsdorf — Infobox Gemeinde in Deutschland image photo = Wappen = Wappen Velsdorf.png lat deg = 52 |lat min = 24 |lat sec = 27 lon deg = 11 |lon min = 14 |lon sec = 50 Lageplan = Velsdorf in BK.png Bundesland = Sachsen Anhalt Landkreis = Börde… …   Wikipedia

  • Wegweiser bei Velsdorf — Der denkmalgeschützte Wegweiser bei Velsdorf befindet sich südlich von Velsdorf im Landkreis Börde in Sachsen Anhalt, Deutschland. Wegweiser bei Velsdorf, 2011 Beschreibung Bei d …   Deutsch Wikipedia

  • Kriegerdenkmal Velsdorf — Das denkmalgeschützte Kriegerdenkmal im Calvörder Ortsteil Velsdorf befindet an der Calvörder Straße. Kriegerdenkmal 2011 Beschreibung Das unweit vom Ortskern gelegene Denkmal für die Velsdorfer Kriegsopfer des Ersten und …   Deutsch Wikipedia

  • Gaststätte Isernhagen — Velsdorf 1917 mit Gaststätte Gaststätte um 1925 Die …   Deutsch Wikipedia

  • Calvörde — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Beneberg (Calvörde) — Beneberg Höhe 77,5 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Calvörde — In der Liste der Kulturdenkmale in Calvörde sind alle Kulturdenkmale der Gemeinde Calvörde (Landkreis Börde) und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist das Denkmalverzeichnis des Landes Sachsen Anhalt, das auf Basis des Denkmalschutzgesetzes… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Calvörde — Das Amt Calvörde Die Lage der Exklave Calvörde im Herzogtum Braunschweig (1914) …   Deutsch Wikipedia

  • Rosenberg (Mannhausen) — Rosenberg Höhe 75 m …   Deutsch Wikipedia

  • Althaldensleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”