Belau
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Belau
Belau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Belau hervorgehoben
54.110.26666666666742
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Bokhorst-Wankendorf
Höhe: 42 m ü. NN
Fläche: 14,89 km²
Einwohner:

344 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24601
Vorwahl: 04323
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 005
Adresse der Amtsverwaltung: Kampstraße 1
24601 Wankendorf
Webpräsenz: www.amt-bokhorst-wankendorf.de
Bürgermeister: Jörg Engelmann (WGB)
Lage der Gemeinde Belau im Kreis Plön
Karte

Belau ist eine Gemeinde im Schleswig-Holsteinischen Hügelland im Kreis Plön.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Lage

Belau liegt am Ostufer des Belauer Sees, 5 km südöstlich der Gemeinde Wankendorf und 25 km südlich der Stadt Kiel.

Geschichte

Belau wird erstmals 1264 als Belowe erwähnt; der Name geht auf die slawischen Begriffe für "Sumpf" oder "silbrig glänzend" zurück. Die Gemeinde Belau ist im Jahr 1928 bei der Auflösung der Gutsbezirke entstanden, als die damalige Landgemeinde Belau (571 ha) mit 208 Einwohnern und der Gutsbezirk Perdöl (917 ha) mit 181 Einwohnern zur neuen Gemeinde Belau vereinigt wurde.

Die Einwohnerzahl der Gemeinde verdoppelte sich nach dem 2. Weltkrieg durch den Zuzug von Heimatvertriebenen, ging in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aber durch verschiedene Umsiedlungsaktionen wieder auf eine Zahl von etwa 320 zurück.

Politik

Von den neun Sitzen der Gemeindevertretung hat die WGB (Wahlgemeinschaft Belau) seit der Kommunalwahl 2008 sechs Sitze und die AWGB (Allgemeine Wahlgemeinschaft Belau) drei Sitze.

Wappen

Blasonierung: „Über einem wachsenden, oben mit Zinnen abschließenden grünen Palisadenzaun in Silber ein schwarzer Hakenpflug, darüber zwei grüne Seeblätter nebeneinander.“[2]

Sehenswürdigkeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Belau stehen die in der Denkmalliste des Landes Schlewig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Einzelnachweise

  1. Statistikamt Nord: Bevölkerung in Schleswig-Holstein am 31. Dezember 2010 nach Kreisen, Ämtern, amtsfreien Gemeinden und Städten (PDF-Datei; 500 kB) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Weblinks

 Commons: Belau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belau — Belau,   Inselstaat im Pazifischen Ozean, Palau …   Universal-Lexikon

  • Belau — → Palaos …   Diccionario panhispánico de dudas

  • Belau — [bə lou′] PALAU …   English World dictionary

  • Belau — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Belau Wappen.png lat deg = 54 |lat min = 6 | lat sec=0 lon deg = 10 |lon min = 16 | lon sec=0 Lageplan = Belau in PLOE.png Bundesland = Schleswig Holstein Kreis = Plön Amt = Bokhorst Wankendorf… …   Wikipedia

  • Belau — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Belau peut désigner : Belau, une commune d Allemagne ; les Palaos, un pays d Océanie aussi translittéré Belau. Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • Belau — altBelau o Palau/alt (Republic of Belau) ► Estado insular de Oceanía, en el océano Pacífico. Territorio en fideicomiso de la ONU, administrado por Estados Unidos. Su extensión es de 487 km2 con un total de 18 800 h. La capital es Koror. La moneda …   Enciclopedia Universal

  • Belau — Palau ou Belau (république de) état de la Micronésie, dans les Carolines occid., constitué de 326 îles ou îlots (volcaniques ou coralliens); 488 km²; 15 900 hab.; cap. Koror. Princ. ressources: pêche et tourisme. L Espagne acquiert ces îles en… …   Encyclopédie Universelle

  • Belau — Original name in latin Belau Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 54.1 latitude 10.26667 altitude 45 Population 331 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Belau — geographical name see Palau …   New Collegiate Dictionary

  • Belau — /beuh low /, n. Republic of, a group of Pacific islands in the W part of the Caroline group: taken by U.S. forces after severe fighting 1944; formerly a Japanese mandate, then under U.S. trusteeship; gained independence 1981. 13,519; 171 sq. mi.… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”