Bernhard Lehmann
Bernhard Lehmann mit Bogdan Musiol beim Start im Zweierbob bei den DDR-Meisterschaften 1984

Bernhard Lehmann (* 11. Januar 1948 in Großräschen) ist ein ehemaliger deutscher Bobfahrer.

Bernhards Vater war Helmut Lehmann, Trainer der Handball-Oberliga-Mannschaft Traktor Lommatzsch und somit wurde er zunächst Feldhandball-Spieler. Mit 17 Jahren durfte er mit einer Sondergenehmigung für Aktivist Sedlitz und die Bezirksauswahl von Cottbus spielen. Beruflich schlug er die Offizierslaufbahn bei der NVA ein. Dort gewann er 1973 den Fernwettkampf, bestehend aus einem 3000m-Lauf, Tauklettern und Handgranaten-Weitwurf. Als Sportoffizier wurde der Oberleutnant schließlich in Oranienburg und im Bezirk Magdeburg eingesetzt. 1974 meldete er sich beim ASK Vorwärts Oberhof als Bobsportler an und wurde dort von Erich Enders trainiert.

Es dauerte nur ein halbes Jahr, bis er mit Jochen Babock Fünfter der DDR-Meisterschaften und Zweiter beim vorolympischen Test in Igls wurde. 1976 wurde er Anschieber in Meinhard Nehmers Viererbob und gewann mit diesem die Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck und bei den Weltmeisterschaften in Igls. Danach wurde Lehmann Bobpilot. 1983 gewann er den Titel bei den Europameisterschaften in Igls im Zweier. 1984 wurde er DDR-Meister im Zweier. Die Olympischen Winterspiele 1984 in Sarajevo beendete er in beiden Bobs mit seiner Anschierbercrew Bogdan Musiol, Ingo Voge und Eberhard Weise als Silbermedaillengewinner hinter seinem Landsmann Wolfgang Hoppe. Im Jahr nach den Spielen wurde Lehmann Weltmeister im Vierer. Zum Ende seiner Karriere nahm er nochmals an den Olympischen Spielen in Calgary teil und gewann im Zweierbob die Bronzemedaille.

Nach der Wende wurde Lehmann, der heute in Winterberg lebt, Landestrainer von Nordrhein-Westfalen, heute trainiert er Sandra Kiriasis.

Literatur

  • Volker Kluge: Das große Lexikon der DDR-Sportler. Die 1000 erfolgreichsten und populärsten Sportlerinnen und Sportler aus der DDR. Ihre Erfolge und Biographien. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, ISBN 3-89602-348-9, S. 235.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Lehmann — (born November 11, 1948) is an East German bobsledder who competed from the late 1970s to the late 1980s. Competing in three Winter Olympics, he won four medals with one gold (Four man: 1976), two silvers (Two man and four man: both 1984), and… …   Wikipedia

  • Karl Bernhard Lehmann — 1890 Karl Bernhard Lehmann (* 27. September 1858 in Zürich; † 30. Januar 1940) war ein deutscher Arzt und Bakteriologe. Er gilt als einer der Pioniere der Mikrobiologie und der Gewerbehygiene in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Lehmann — ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name leitet sich ab von Lehnsmann, Besitzer eines landwirtschaftlichen Lehnguts. Im 18. Jahrhundert tritt er vor allem in zwei mehr oder weniger geschlossenen Verbreitungsgebieten auf.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lehmann — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Lehmann est un patronyme germanique désignant le Vassal dirigeant le fief d un seigneur en son absence. Pour consulter un article plus général, voir  …   Wikipédia en Français

  • Bernhard Müller-Feyen — (* 1931 in Adenau; † August 2004 ebenda) war ein deutscher Künstler, Bildhauer und Lehrer. Biografie Bernhard Müller Feyen wurde 1931 in der Eifelstadt Adenau geboren. Die Kunst hatte in seiner Familie keinen hohen Stellenwert.Der Bruder seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Bischoff — (* 20. Dezember 1906 in Altendorf bei Altenburg (Thüringen); † 17. September 1991 in München) war ein deutscher Paläograph, Philologe und Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Bischoff — était un paléographe, philologue et historien allemand, né le 20 décembre 1906 à Altendorf (près d Altenburg en Thuringe) et mort le 17 septembre 1991 à Munich. Biographie Fils d Emil Bischoff et de Charlotte von Gersdorff,… …   Wikipédia en Français

  • LEHMANN, EMIL — (1829–1898), lawyer, politician, and advocate of Reform Judaism and of Jewish emancipation in Saxony. Lehmann was a descendant of behrend lehmann , the Court Jew. He sat on the Dresden city council from 1865 to 1883 and from 1875 to 1880 was a… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bernhard Wildenhain — als junger Schauspieler Bernhard Wildenhain (* 1. Januar 1873 in Werdau; † 15. Mai 1957 in Leipzig) war ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard (Sachsen-Jena) — Bernhard von Sachsen Jena (* 21. Februar 1638 in Weimar; † 3. Mai 1678 in Jena), war der erste Herzog des unabhängigen Herzogtums Sachsen Jena. Bernhard von Sachsen Jena Leben Bernhard war der Sohn von Herzog …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”