Bistum Bata
Bistum Bata
Basisdaten
Staat Äquatorialguinea
Metropolitanbistum Erzbistum Malabo
Diözesanbischof Juan Matogo Oyana CMF
Generalvikar Fernando Ignacio Ondó Nojeng
Fläche 16.613 km²
Pfarreien 26 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 145.800 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 144.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 98,8 %
Diözesanpriester 38 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 24 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 1 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 2.323
Ordensbrüder 61 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 86 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Spanisch

Das Bistum Bata (lat.: Dioecesis Bataensis) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Bata in Äquatorialguinea.

Das Bistum Bata wurde am 9. August 1965 von Papst Paul VI. aus dem Apostolischen Vikariat Malabo heraus als Apostolisches Vikariat Río Muni (Rivi Muniensis) gegründet. Mit der Erhebung des Vikariats zum Bistum am 3. Mai 1966 erfolgte die Umfirmierung zum heutigen Bistum Bata, einem Suffraganbistum des Erzbistums Malabo. 1982 erfolgte die Ausgründung des Bistums Ebebiyin.

Bischöfe

  • Rafael María Nze Abuy CMF, 1965–1974, anfangs Apostolischer Vikar von Río Muni
  • Anacleto Sima Ngua, 1982–2002
  • Juan Matogo Oyana CMF, seit 2002

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Ebebiyin — Basisdaten Staat Äquatorialguinea Diözesanbischof Juan Nsue Edjang Mayé …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Äquatorialguinea — Übersichtskarte Äquatorialguinea Die Römisch katholische Kirche in Äquatorialguinea ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche, unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Sutunurca — ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Die in Nordafrika gelegene Stadt war ein alter römischer Bischofssitz, der im 7. Jahrhundert mit der islamischen Expansion unterging. Er lag in der römischen Provinz Africa proconsularis.… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Malabo — Basisdaten Staat Äquatorialguinea Diözesanbischof Ildefonso Obama Obono …   Deutsch Wikipedia

  • 1876 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | ► ◄◄ | ◄ | 1872 | 1873 | 1874 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Kanton Waadt — Canton de Vaud Deutsch: «Freiheit und Vaterland» Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 3. Quartal 2008 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2008: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) |… …   Deutsch Wikipedia

  • Saia Maior — (ital.: Saia Maggiore) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Die in Nordafrika gelegene Stadt war ein alter römischer Bischofssitz, der im 7. Jahrhundert mit der islamischen Expansion unterging. Er lag in der römischen Provinz… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”