Bistum Culiacán
Bistum Culiacán
Basisdaten
Staat Mexiko
Metropolitanbistum Erzbistum Hermosillo
Diözesanbischof Jonás Guerrero Corona
Weihbischof Emigdio Duarte Figueroa
Emeritierter Diözesanbischof Benjamín Jiménez Hernández
Generalvikar Lorenzo Duarte Antuna
Fläche 37.800 km²
Pfarreien 70 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 2.415.368 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 2.333.965 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 96,6 %
Diözesanpriester 163 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 5 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 4 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 13.893
Ordensbrüder 10 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 283 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Nuestra Señora del Rosario
Kathedrale Nuestra Señora del Rosario in Culiacán

Das Bistum Culiacán (lat.: Dioecesis Culiacanensis, span.: Diócesis de Culiacán) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Culiacán.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum Culiacán wurde am 24. Mai 1883 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Sonora als Bistum Sinaloa errichtet. Es wurde dem Erzbistum Durango als Suffraganbistum unterstellt. Am 22. November 1958 gab das Bistum Sinaloa Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Mazatlán ab. Das Bistum Sinaloa wurde am 16. Februar 1959 in Bistum Culiacán umbenannt. Am 25. November 2006 wurde das Bistum Culiacán dem Erzbistum Hermosillo als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe

Bischöfe von Sinaloa

  • José de Jesús María Uriarte y Pérez, 1883–1887
  • José María de Jesús Portugal y Serratos OFM, 1888–1898, dann Bischof von Saltillo
  • José Homobono Anaya y Gutiérrez, 1898–1902, dann Bischof von Chilapa
  • Francisco Uranga y Sáenz, 1903–1919, dann Weihbischof im Erzbistum Guadalajara
  • Silviano Carrillo y Cardenas, 1920–1921
  • Agustín Aguirre y Ramos, 1922–1942
  • Lino Aguirre Garcia, 1944–1959

Bischöfe von Culiacán

Siehe auch

Weblinks

  • Eintrag zu Bistum Culiacán auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Culiacán — 24.796944444444 107.39861111111 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Mexiko — Die römisch katholische Kirche in Mexiko ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Inhaltsverzeichnis 1 Organisation 2 Bistümer in Mexiko 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Hermosillo — Basisdaten Staat Mexiko Diözesanbischof José Ulises Macías Salcedo …   Deutsch Wikipedia

  • Titularbistum Belesasa — Belesasa ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Das Bistum Belesasa war in Numidien angesiedelt, einer historischen Landschaft in Nordafrika, die weite Teile der heutigen Staaten Tunesien und Algerien umfasst. Liste der… …   Deutsch Wikipedia

  • Belesasa — ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Das Bistum Belesasa war in Numidien angesiedelt, einer historischen Landschaft in Nordafrika, die weite Teile der heutigen Staaten Tunesien und Algerien umfasst. Titularbischöfe von Belesasa… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Du — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”