Abolqasem Lahuti

Abolqāsem Lahūtī (auch Abu al-Qasim Lahuti, Abu'l-Qasem Lahuti, tadschikisch Абулқосим Лоҳутӣ, persisch ‏ابوالقاسم لاهوتی‎, Abulqosim Lohuti; * 12. Oktober 1887 in Kermānschāh, Iran; † 16. März 1957 in Moskau), war ein politischer Dichter und Aktivist.

Inhaltsverzeichnis

Persien

Lahutis Vater war der persische Dichter Mirza Ahmad Elhami, und sein erstes veröffentlichtes Gedicht erschien 1905 in der Zeitung Habal al-Mateen in Kolkata (Kalkutta). Er war ein entschiedener Gegner der absolutistischen Herrschaft der Kadscharen-Dynastie im Iran, beteiligte sich an der Konstitutionellen Revolution gegen Mohammed Ali Schah, und wurde dafür von Sattar Khan ausgezeichnet. Nach Sattar Khans Tod emigrierte er nach Bulgarien, wo er Gedichte über den Islam schrieb. Im Ersten Weltkrieg kehrte er nach Persien zurück, trat in die Armee ein, und wurde Hauptmann. Nach Kriegsende wurde er wegen sozialistischen Umtriebe von einem Gericht in Qom zum Tode verurteilt, aber es gelang ihm, in die Türkei zu fliehen. Er kehrte schon bald zurück und schloss sich den Rebellen unter Scheich Mohammed Khiabani in Täbris an, die gegen die drastische Beschränkung persischer Hoheitsrechte durch den am 9. August 1919 unterzeichneten so genannten „Freundschaftsvertrag“ mit Großbritannien protestierten und die kurzlebige Republik „Azadistan“ (Land der Freiheit) ausriefen. Nach der Niederschlagung des Aufstands floh er nach Baku.

Tadschikistan

Danach lebte er zunächst in Nachitschewan, wo er sich dem Kommunismus zuwandte und Sisil Banu, eine russische Dichterin, heiratete. Da sich seine Hoffnung auf einen sozialistischen Umsturz in Teheran nicht erfüllte, zog er 1923 nach Moskau und dann 1925 ins zentralasiatische Duschanbe, in der seit 1924 sowjetischen Teilrepublik Tadschikische ASSR, dem heutigen Tadschikistan, wo er sich dem Kreis um Sadriddin Aini anschloss. Seine lyrischen und „realsozialistischen“ Gedichte waren sehr beliebt und er wurde einer der Begründer der modernen sowjet-tadschikischen Dichtkunst.

Werke

Lahuti ist der Autor der Nationalhymne Tadschikistans. Andere Werke sind Qasidai Kremel („Ode an den Kreml,“ 1923), Toj va Bairaq („Die Krone und die Flagge,“ 1935) und Kovai Ohingar („Kaveh der Schmied,“ 1947). Eine sechs-bändige Sammlung seiner Gedichte wurde 1960-1963 gedruckt.

Lahuti starb am 16. März 1957 in Moskau. Sein Porträt findet sich heute auf der tadschikidschen 1 Somoni Banknote.

Literatur

  • Iraj Bashiri: Prominent Tajik Figures of the Twentieth Century, Dushanbe, 2002 (engl.)
  • Alireza Awsati: Iran in the last 3 Centuries. Teheran, 2003. Band 1: ISBN 964-93406-6-1, Band 2: ISBN 964-93406-5-3 (engl.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lahuti — Abolqāsem Lahūtī (auch Abu al Qasim Lahuti, Abu l Qasem Lahuti, Абулқосим Лоҳутӣ, ابوالقاسم لاهوتی, Abdulqosim Lohuti) (* 12. Oktober 1887 in Kermānschāh, Iran; † 16. März 1957 in Moskau), war ein politischer Dichter und Aktivist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abolqasem Lahouti — ).Born in Kermanshah to a poet by the name Mirza Ahmad Elhami , his first poem was printed in the newspaper Habal al Mateen in Calcutta at the age of 18. Awsati, Alireza. Iran in the last 3 Centuries . Published Tehran, 2003. Vol1 ISBN 964 93406… …   Wikipedia

  • Dari (Literatur) — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Neupersische Literatur — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Persischen Literatur — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

  • Iranischer Schriftsteller — A Kader Abdolah (* 1954) Janet Afary Ali Mohammad Afghani (* 1925) Farzaneh Aghaeipour Hashem Aghajari Jalal Al e Ahmad Mehdi Akhavan Sales Shahnaz Alami[1] (1921–2003) Bozorg Alavi (1904–1997) Yousef Alikhani Ahmad Allahyari Reza Allamehzadeh… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lae–Lah — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Persische Dichter — A Kader Abdolah (* 1954) Janet Afary Ali Mohammad Afghani (* 1925) Farzaneh Aghaeipour Hashem Aghajari Jalal Al e Ahmad Mehdi Akhavan Sales Shahnaz Alami[1] (1921–2003) Bozorg Alavi (1904–1997) Yousef Alikhani Ahmad Allahyari Reza Allamehzadeh… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu al-Qasim — ist der Name folgender Personen: Abu al Qasim ibn Muhammad al Dschunaid al Bagdadi (um 830–910), einer der wichtigsten frühen Sufis des Islam, siehe Dschunaid Abū al Qāsim al Ḥussain b. Rūḥ an Nawbaḫtī († 938), der dritte der vier Botschafter des …   Deutsch Wikipedia

  • Persische Literatur — Diwan des Hafiz (Hafis; pers. Hāfez), Miniaturmalerei, Persien, 1585 Die Geschichte der Persischen Literatur lässt sich bis in das Altertum zurückverfolgen. Erste Beispiele einer iranischen Dichtung, die bereits das Schema einer zur Tradition… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”