12. Armee (Wehrmacht)

Die deutsche 12. Armee war eine Feldarmee, die im Zweiten Weltkrieg kämpfte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Aufgestellt wurde die 12. Armee am 18. August 1939. Zu Beginn des Polenfeldzugs wurde sie in Heeresgruppe Süd umbenannt.

Am 13. Oktober 1939 erfolgte eine Umbenennung der 14. Armee in 12. Armee. Diese nahm dann am Westfeldzug und Balkanfeldzug teil. Oberbefehlshaber war bis zum 28. Oktober 1941 Generalfeldmarschall Wilhelm List. Am 1. Januar 1943 erfolgte die erneute Umwandlung in die Heeresgruppe E. Seit dem Juni 1941 war die 12. Armee zeitgleich Oberbefehlshaber Südost.

Am 10. April 1945 wurde die 12. Armee, auch Armee „Wenck“ nach ihrem Oberbefehlshaber Walther Wenck genannt, erneut aufgestellt. Sie war die Armee mit den jüngsten Soldaten der Wehrmacht und eine der letzten Hoffnungen Hitlers im Kampf gegen Sowjets und Amerikaner.

Am 1. Mai 1945 traf Wencks Armee mit etwa 20.000 Soldaten der 9. Armee zusammen, und der Befehlshaber führte sie in Richtung Tangermünde nach Westen. Am 6. Mai gelangten viele Soldaten und Flüchtlinge dort in US-amerikanische Gefangenschaft.

Die 12. Armee kapitulierte im Rathaus von Stendal.

Gliederung 1945

  • Armee-Oberkommando (AOK) 12
  • Armee- und Panzerkorps
    • XX. Armeekorps
    • XXXXI. Panzerkorps
    • XXXIX. Panzerkorps
    • XXXXVIII. Panzerkorps
  • Divisionen
    • RAD-Divisionen
    • 251. Infanteriedivision „Friedrich Ludwig Jahn“
    • 215. Infanteriedivision „Theodor Körner“
    • Infanteriedivision „Ulrich von Hutten“
    • 85. Infanteriedivision „Scharnhorst“
    • Infanteriedivision „Ferdinand von Schill“
    • Infanteriedivision „Potsdam“
  • andere Verbände
    • 1. Panzervernichtungsbrigade „Hitlerjugend“
    • Freikorps „Adolf Hitler“
    • Fahnenjunker-Schule für Pioniere I (West)
    • Sturmgeschützbrigade 1170
    • Sturmgeschützbrigade 243
    • Panzerjagdabteilung 3

Oberbefehlshaber

Literatur

  • Günther W. Gellermann: Die Armee Wenck. Hitlers letzte Hoffnung. Aufstellung, Einsatz und Ende der 12. deutschen Armee im Frühjahr 1945, Bernard U. Graefe Verlag, ISBN 3-7637-5870-4
  • Antony Beevor: Berlin 1945 - Das Ende, Goldmann, ISBN 3-442-15313-1
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 3: Die Landstreitkräfte 6–14. 2 Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1974, ISBN 3-7648-0942-6. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 12. Armee — war die Bezeichnung folgender Großverbände: 12. Armee (Deutsches Kaiserreich), Verband im Ersten Weltkrieg 12. Armee (Wehrmacht), Verband im Zweiten Weltkrieg 12. Britische Armee, Verband im Zweiten Weltkrieg 12. Armee (Rote Armee), Verband im… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Armee (Wehrmacht) — 2. Armee / Armee Ostpreußen Wappen Aktiv 20. Oktober 1939–8. Mai 1945 (Kapitulation) …   Deutsch Wikipedia

  • 18. Armee (Wehrmacht) — 18. Armee Aktiv 4. November 1939–8. Mai 1945 Land Deutsches Reich NS  Deuts …   Deutsch Wikipedia

  • 9. Armee (Wehrmacht) — 9. Armee Aktiv 15. Mai 1940–8. Mai 1945 Land Deutsches Reich NS  Deutsches …   Deutsch Wikipedia

  • 7. Armee (Wehrmacht) — Das Truppenverbandsabzeichen der 7. Armee von 1944. Als 7. Armee / Armeeoberkommando 7 (AOK 7) wurde ein Großverband und die dazugehörige Kommandobehörde der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges (1939–1945) bezeichnet. Sie umfasste jeweils… …   Deutsch Wikipedia

  • 11. Armee (Wehrmacht) — Als 11. Armee / Armeeoberkommando 11 (AOK 11) wurden verschiedene Großverbände und die dazugehörigen Kommandobehörden der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges (1939–1945) bezeichnet. Sie umfassten jeweils mehrere Armeekorps sowie zahlreiche… …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Armee (Wehrmacht) — 6. Armee Truppenkennzeichen Aktiv 5. Oktober 1939 [1 …   Deutsch Wikipedia

  • 16. Armee (Wehrmacht) — 16. Armee Aktiv 22. Oktober 1939–8. Mai 1945 Land Deutsches Reich NS  Deuts …   Deutsch Wikipedia

  • 8. Armee (Wehrmacht) — Als 8. Armee/Armeeoberkommando 8 wurde ein Großverband der Wehrmacht vor und während des Zweiten Weltkrieges bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Vorkriegszeit 2 Zweiter Weltkrieg 2.1 Polen 1939 …   Deutsch Wikipedia

  • 19. Armee (Wehrmacht) — 19. Armee Aktiv 26. August 1943–6. Mai 1945 (Kapitulation) Land Deutsches Reich NS   …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”