Dachreiter


Dachreiter
Dachreiter auf dem First des Rathauses in Krempe

Ein Dachreiter ist in der Architektur ein Dachaufbau, ein auf dem Dachfirst aufsitzendes schlankes, oft hölzernes Türmchen, das häufig als Glockenstuhl dient. Im Gegensatz zum richtigen Turm besitzt der Dachreiter kein eigenes Fundament, sondern wird in Zimmermannsarbeit mittels Pfosten auf den Dachstuhl aufgesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Form der Dachreiter wurde von den Zisterziensern und Bettelorden seit dem 13. Jahrhundert an ihren schlichten und turmlosen Kirchenbauten entwickelt.[1] Dachreiter sind oft auf Kapellen und kleinen bzw. schmalen Kirchen zu finden. Bei den gotischen Kathedralen mit Westturmanlagen ersetzt der Dachreiter meist den Vierungsturm, an der Stelle, an der sich Längsschiff und Querschiff kreuzen.

Im späten Mittelalter finden sich Dachreiter auch an Profanbauten oder über einem Giebel. Dachreiter mit Glocke gibt es oft auf den Torhäusern der Herrenhäuser, auf den Herrenhäusern selbst, auf großen Bauernhäusern, auf Gebäuden der Feuerwehr sowie auf Rathäusern. Heutzutage findet man an Privathäusern individuelle Dachfiguren als „Dachreiter“. Das Dorf Seckach im Neckar-Odenwald-Kreis zwischen Buchen und Osterburken weist zum Beispiel über 50 solcher hauptsächlich von ortsansässigen Künstlern gestaltete Dachverzierungen auf.

Beispiele verschiedenartiger Dachreiter

Einzelnachweise

  1. Wilfried Koch: Baustilkunde - Sakralbauten. Sonderausgabe für den Bassermannverlag; Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH, Gütersloh/München 1998, ISBN 3-8094-5007-3, S. 176.

Literatur

  • Meyers Enzyklopädisches Lexikon; Bibliographisches Institut, Lexikonverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1975, Band 6, S. 162.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Dachreiter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dachreiter — (Aufreiter), 1. ein über den Dachfirst aufzeigendes Türmchen zur Aufnahme einer Glocke oder Uhr an öffentlichen oder Fabrikgebäuden. Er ruht meist auf dem Kehlgebälk mittels Sprengwerks auf. Als geeignet ist zu empfehlen, seine Last tunlichst von …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dachreiter — Dachreiter, spitziger Thurm, der auf dem Dach einer Kirche steht, s. Thurm 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dachreiter — Dachreiter, aus dem Dachfirst hervortretender kleiner Turm zur Verschönerung und Bereicherung der Umrißlinie des Gebäudes, auch zum Anbringen einer Uhr, einer kleinen Glocke etc. Die D. gehören insbes. den mittelalterlichen Bauweisen an und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dachreiter — Dachreiter, ein aus dem Dachfirst hervorragender kleiner Turm als Zierrat von kirchl. Gebäuden, bisweilen auch zur Aufhängung kleinerer Glocken [Tafel: Gotik I, 9] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dachreiter — Dạch|rei|ter 〈m. 3〉 kleiner Turm auf dem Dachfirst, auf Kirchen meist Glockentürmchen * * * Dạch|rei|ter, der: auf einem Dachfirst angebrachtes kleines Türmchen. * * * Dachreiter,   auf dem Dachfirst aufsitzendes Türmchen, meist aus Holz; dient …   Universal-Lexikon

  • Dachreiter — Dạch|rei|ter …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Dachreiter — Türmchen, das als Bestandteil des Daches auf seinem First reitet . Kennzeichnendes Merkmal zisterziensischer Klosterkirchen, bei denen er als Turmersatz dient …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Dachreiter, der — Der Dachreiter, des s, plur. ut nom. sing. bey den Maurern, ein kleiner Thurm auf dem Dache, der nicht seinen eigenen Grund auf der Erde hat, sondern auf dem Dache angebracht ist, und gleichsam auf demselben zu reiten scheinet …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Das Munotglöcklein — Dachreiter des Munotturmes mit Munotglöckchen Das Munotglöckchen ist die Turmglocke der Festung Munot in Schaffhausen. Die alemannisch sprechenden Schaffhauser nennen es auch «Munotglöggli» oder «Nüniglöggli». Das Munotglöckchen ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Munotglöcklein — Dachreiter des Munotturmes mit Munotglöckchen Das Munotglöckchen ist die Turmglocke der Festung Munot in Schaffhausen. Die alemannisch sprechenden Schaffhauser nennen es auch «Munotglöggli» oder «Nüniglöggli». Das Munotglöckchen ist die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.