Grand Slam (Tennis)
Tennis-Grand-Slam-Turniere
Turnier Ort Entstehung Termin Belag
Australian Open Melbourne 1905 Januar Hartplatz
French Open Paris 1891 Mai/Juni Sand
Wimbledon London 1877 Juni/Juli Rasen
US Open New York 1881 August/September Hartplatz

Als Grand Slam (englisch für großer Schlag) bezeichnet man im Tennissport den Gewinn aller vier wichtigsten Turniere (Grand-Slam-Turniere) innerhalb eines Kalenderjahres.

Die Turniere – die Australian Open, die French Open, die Wimbledon Championships und die US Open – sind sowohl nach Preisgeld (neben dem Masters) als auch in Bezug auf Weltranglistenpunkte die höchstdotierten Turniere des Jahres. Alle Grand-Slam-Turniere werden jeweils im Zeitraum von zwei Wochen im K.-o.-System jeweils für Männer und Frauen als Einzel und Doppel sowie als Mixed ausgetragen.

Der Begriff des „Grand Slam“ wurde im Jahre 1933 durch den US-amerikanischen Journalisten John Kieran geprägt. Kieran war auf der Suche nach einem Terminus, der das Vorhaben des Tennisspielers Jack Crawford beschrieb, die bedeutendsten Turniere der Welt in einem Jahr gewinnen zu wollen. Kieran entlieh den Begriff des Grand Slam dem englischen Kartenspiel Bridge (Gewinn aller Stiche für eine Partei). Als die bedeutendsten Turniere definierte Kieran die internationalen Meisterschaften all jener Länder, die bisher den Davis Cup gewinnen konnten und aus seiner Sicht deshalb die bedeutendsten Tennis-Nationen darstellten. Da ein Sieg im Davis Cup bis zu diesem Zeitpunkt 4 Nationen – England, den Vereinigten Staaten, Australien und Frankreich – gelungen war, wurde die Anzahl der Grand-Slam-Turniere auf vier festgelegt. Durch dieses Kriterium kam es zu dem Umstand, dass andere traditionsreiche Turniere wie beispielsweise die Internationalen Deutschen Meisterschaften, die damals ebenfalls zu den traditionsreichsten und ältesten Turnieren zählten, nicht den Status eines Grand-Slam-Turniers erlangten.

Inhaltsverzeichnis

Grand-Slam-Sieger

Grand-Slam-Sieger im Tennis
Jahr Tennisspieler(in) Wettbewerb
1938 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Don Budge Herreneinzel
1951 AustralienAustralien Frank Sedgman
AustralienAustralien Ken McGregor
Herrendoppel
1953 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maureen Connolly Dameneinzel
1962 AustralienAustralien Rod Laver Herreneinzel
1963 AustralienAustralien Margaret Smith Court
AustralienAustralien Ken Fletcher
Mixed
1969 AustralienAustralien Rod Laver Herreneinzel
1970 AustralienAustralien Margaret Smith Court Dameneinzel
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver
Damendoppel
1988 DeutschlandDeutschland Steffi Graf Dameneinzel (Golden Slam)

Der Grand Slam gilt als der größte Erfolg, den ein Tennisspieler erzielen kann. In den Einzelkonkurrenzen gelang dies erst fünf Spielern. Noch seltener ist der Grand Slam in den Doppel-Wettbewerben, wo er erst von zwei Doppel-Paaren und einem Mixed-Paar gewonnen wurde. Die Doppel-Konkurrenzen werfen zudem die Frage auf, ob ein Grand Slam auch dann vorliegt, wenn ein Spieler die Grand-Slam-Turniere eines Jahres mit unterschiedlichen Partnern gewinnt. Die Frage wurde bislang regelmäßig verneint. Diese Betrachtungsweise schließt beispielsweise Martina Hingis aus, die im Jahr 1998 zwar alle vier Turniere im Damen-Doppel gewinnen konnte, dabei aber zwei verschiedene Partnerinnen an ihrer Seite hatte.

Aufgrund der auch im Tennissport zu beobachtenden zunehmenden Spezialisierung, vor allem aber wegen der unterschiedlichen Bodenbeläge erscheint es immer schwieriger, einen derartigen Erfolg heute noch erringen zu können. Der Grand-Slam-Sieger Rod Laver gewann z. B. auf nur zwei unterschiedlichen Bodenbelägen. Außer beim traditionellen Turnier in Paris, das auf Asche ausgetragen wird, gab es seinerzeit bei den drei anderen Turnieren ausschließlich Rasenplätze. Die US Open wurden erstmals 1978 in Flushing Meadows auf Hartplatz ausgetragen, davor fanden sie in Forest Hills auf Rasen und die letzten drei Jahre auf Sand statt. Die Australian Open werden seit dem Umzug 1988 von der Anlage in Kooyong (Rasen) zum Flinders Park auf Hartplatz gespielt.

Unechter Grand Slam

Unechte Grand Slams
Jahre Tennisspielerin Wettbewerb
1983/84 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová Dameneinzel
1992/93 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gigi Fernández
WeissrusslandWeißrussland Natallja Swerawa
Damendoppel
1993/94 DeutschlandDeutschland Steffi Graf Dameneinzel
2002/03 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams Dameneinzel
2009/10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Venus Williams
Damendoppel

Da der Grand Slam aufgrund der Schwierigkeiten seines Zustandekommens ein sehr seltenes Ereignis ist, wird bereits beim Gewinn von vier Grand-Slam-Turnieren in Folge manchmal von einem "unechten" Grand Slam gesprochen. Gewinnerin eines unechten Grand Slams ist z. B. auch Martina Navrátilová, der mit sechs Siegen hintereinander 1983/84 das Maximum an Grand-Slam-Turniersiegen ohne einen echten Grand Slam gelang.

Golden Slam

Siege bei allen vier Grand-Slam-Turnieren sowie zusätzlich beim Olympischen Tennisturnier werden inoffiziell als Golden Slam bezeichnet. Bisher gelang ein solcher Erfolg nur Steffi Graf im Jahr 1988.

Zwischen 1928 und 1984 gehörte Tennis nicht zum Programm der Olympischen Spiele, so dass der Gewinn des Golden Slam zuvor nur in den Jahren 1904–1924 theoretisch möglich gewesen wäre.

Karriere-Grand-Slam

Einen Karriere-Grand-Slam erreicht ein Spieler, wenn er im Laufe seiner Karriere alle vier großen Turniere gewinnt.

Herren-Einzel

Folgende Spieler schafften es im Laufe ihrer Karriere, alle vier Grand-Slam-Turniere zu gewinnen, jedoch nicht unbedingt innerhalb eines Jahres oder in direkter Folge.

Die Jahreszahlen bezeichnen das Jahr, in dem der Spieler den Karriere-Grand-Slam erstmals komplettierte. Nur Andre Agassi, Roger Federer und Rafael Nadal erreichten den Karriere-Grand-Slam auf drei verschiedenen Belägen (Rasen-, Sand- und Hartplatz). Früher wurde nur auf Sand- und Rasenplätzen gespielt.

Damen-Einzel

Folgenden Spielerinnen gelang im Laufe ihrer Karriere der Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere - jedoch nicht notwendigerweise innerhalb eines Jahres oder in direkter Folge.

Die Jahreszahlen bezeichnen das Jahr, in dem die Spielerin den Karriere-Grand-Slam komplettierte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grand Slam Tennis — Grand Chelem Tennis Grand Chelem Tennis Éditeur EA Sports Développeur EA Canada Date de sortie 11 juin 2009 …   Wikipédia en Français

  • Grand Slam (tennis) — Majors redirects here. For other uses, see Major (disambiguation). Not to be confused with Grand Slam (real tennis). See also: List of Grand Slam related tennis records See also: Grand Slam The four Major tennis tournaments, also called the Slams …   Wikipedia

  • Chronological list of men's Grand Slam tennis champions — 146 tennis players have won one of men s tennis s four Grand Slam championships in singles. They are listed here in order of their first win. # Player Year First major Total Australian Open French Open Wimbledon US Open 1 …   Wikipedia

  • Chronological list of women's Grand Slam tennis champions — Female tennis players who have won one of tennis s four Grand Slam titles in singles. They are listed here in order of their first win. First major Majors won # Player Year Tournament Total Australian Open French Open Wimbledon U.S. Op …   Wikipedia

  • Grand Chelem Tennis — Éditeur EA Sports Développeur EA Canada Date de sortie 11 juin …   Wikipédia en Français

  • Grand Chelem tennis — Grand Chelem de tennis Pour les articles homonymes, voir Grand Chelem. Grand Chelem Open d Australie Roland Garros Wimbledon US Open Le Grand Chelem de tennis est constitué des quatre tournois maje …   Wikipédia en Français

  • Grand Slam — may refer to:In competition: * Grand slam (baseball) * Grand Slam (curling) * Grand Slam (chess) * Grand Slam (golf) * Grand Slam (horse), a graded stakes race winning thoroughbred race horse. * Grand Slam (PBA) of the Philippine Basketball… …   Wikipedia

  • Grand slam — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Grand Slam, groupe de rock irlandais ; Grand Slam, bombe anglaise utilisée pendant la Seconde Guerre mondiale. Grand Slam est un film américain… …   Wikipédia en Français

  • Grand Chelem Tennis Wii — Grand Chelem Tennis Grand Chelem Tennis Éditeur EA Sports Développeur EA Canada Date de sortie 11 juin 2009 …   Wikipédia en Français

  • Grand Slam (Begriffsklärung) — Grand Slam hat verschiedene Bedeutungen: das Erzielen aller dreizehn möglichen Stiche beim Bridge, davon abgeleitet auch eine herausragende Leistung in verschiedenen Sportarten, siehe Grand Slam bzw. Grand Slam (Tennis) eine Fliegerbombe, siehe… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”