Alfred Brendel
Alfred Brendel 2010

Alfred Brendel, KBE (* 5. Januar 1931 in Wiesenberg, Nordmähren, Olomoucký kraj) ist ein österreichischer Pianist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

In Brendels drittem Lebensjahr zog die Familie nach Jugoslawien, wo die Eltern eine Pension auf der Adriainsel Krk unterhielten. Er besuchte die Schule in Zagreb und erhielt dort im Alter von sechs Jahren Klavierunterricht bei Sofija Dezelic. Nach der Übersiedlung nach Graz im Jahre 1943 studierte er am dortigen Konservatorium Klavier und Komposition. Seine Klavierstudien beschloss er bei Paul Baumgartner und vor allem bei Edwin Fischer. 1947 legte er extern an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien die Staatsprüfung im Fach Klavier ab. 1949 begründete er seine internationale Karriere als Preisträger beim Busoni-Wettbewerb in Bozen. 1950 zog er nach Wien, Anfang der 70er Jahre nach London, Hampstead.

Brendel ist in zweiter Ehe verheiratet. Seine erste Ehe führte er von 1960 bis 1972 mit Iris Heymann-Gonzala, ihr entstammt die Tochter Doris. 1975 heiratete er Irene Semler und hat mit ihr drei Kinder, den Sohn Adrian und zwei Töchter, Katharina und Sophie.

Musik

Brendel ist vor allem durch seine Interpretationen der Klavierwerke von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Liszt bekannt. Er ist der erste Pianist, der Beethovens Klavierwerke komplett aufnahm. Auch als Liedbegleiter hat er sich einen Namen gemacht (u. a. mit Dietrich Fischer-Dieskau). Joachim Kaiser hält Brendel für den bedeutendsten Schubert-Interpreten der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

In seinen letzten Konzertjahren nahm er mit seinem Sohn, dem Cellisten Adrian Brendel, die Cellosonaten von Beethoven auf.

Am 18. Dezember 2008 verabschiedete sich Brendel vom Konzertleben mit dem Jenamy-Klavierkonzert von Mozart; es spielten die Wiener Philharmoniker unter Charles Mackerras im Musikverein.[1]

Literatur

Er ist nicht nur Pianist, sondern auch ein Essayist, dessen Aufsätze zu musikalischen Themen in mehreren Sammelbänden vorliegen. In dem Band „Nachdenken über Musik“ beschäftigt er sich mit Beethoven, Schubert, Liszt, Busoni und Fragen der Interpretation. Er vergleicht Schuberts Sonaten mit denen Beethovens und versucht, Schuberts Eigenständigkeit gegenüber dem großen Vorbild herauszuarbeiten. Anders als der „Architekt“ Beethoven „komponierte Schubert wie ein Schlafwandler“. Während Beethoven seine Musik in einen festen Rahmen spanne, setze Schubert mehr Vertrauen in die Direktheit der Emotionen. Die „Last der Form“ solle bei Schubert so leicht wie möglich wiegen.

Brendel schreibt auch skurril-groteske Gedichte (bisher vier Sammlungen).

Schriften (Auswahl)

Auszeichnungen und Ehrungen

Weblinks

Belege

  1. „Ich sehe das Ende klar und tränenlos“, Die Zeit, 1. Mai 2008, Nr. 19, Interview
  2. Rheinische Post (Hrsg.): Alfred Brendel bekommt Duisburger Musikpreis. 23. April 2009, S. A7 (Zeitungsartikel).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfred Brendel — en 2010. Datos generales Nombre real Alfred Brendel …   Wikipedia Español

  • Alfred Brendel — Alfred Brendel, né le 5 janvier 1931 à Wiesenberg en Moravie (République tchèque), est un pianiste autrichien. Il est également poète et essayiste. Issu d une famille allemande de Moravie, il a vécu à Graz pendant la Guerre. Il s est formé à… …   Wikipédia en Français

  • Alfred Brendel — Infobox musical artist | Name = Alfred Brendel | Background = classical ensemble Born = birth date and age|1931|01|5 Vízmberk, Czechoslovakia Instrument = Piano Genre = Classical Occupation = Pianist, pedagogue Years active = URL =… …   Wikipedia

  • Brendel — ist der Familienname folgender Personen: Adam Brendel († 1719), deutscher Dichter, Physiker und Mediziner Albert Brendel (1827–1895), deutscher Maler Alfred Brendel (* 1931), österreichischer Pianist Annelie Brendel (* 1983), deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Brendel — may refer to:* Franz Brendel, 19th century music critic and publisher * Karl Brendel (1871 1925), German sculptor * El Brendel (1890 1964), American entertainer * Otto Brendel (1901 1973), scholar of Etruscan art * Alfred Brendel (b. 1931),… …   Wikipedia

  • Brendel — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Brendel peut désigner : Le peintre allemand Albert Brendel (1827 1895) Le pilote allemand Joachim Brendel (1921 1974) Le pianiste britannique d… …   Wikipédia en Français

  • Alfred Neubauer — (né le 29 mars 1891 à Ostrava en Autriche Hongrie de nos jours en République tchèque et décédé le 22 août 1980 à Stuttgart en Allemagne) était une personnalité du sport automobile. Il est surtout connu pour avoir dirigé l équipe de course de… …   Wikipédia en Français

  • Brendel, Alfred — ▪ Austrian musician born Jan. 5, 1931, Wiesenberg, Czech.    renowned Austrian pianist whose recordings and international concert appearances secured his reputation.       Brendel studied the piano with Sofia Dezelic, Ludovika von Kaan, Eduard… …   Universalium

  • Alfred-Hermann Reinhardt — Pour les articles homonymes, voir Reinhardt. Alfred Hermann Reinhardt Naissance 15 novembre 1897 Affalterbach Décès 15 janvier 1973 (à 75 ans) Öhringen Origine …   Wikipédia en Français

  • Brendel — I Brẹndel,   in der Beowulfsage gewaltiger Moorriese, der den Hof des Dänenkönigs in Schrecken hält und von Beowulf, dem Helden, erschlagen wird. II Brẹndel,   1) Alfred, österreichischer Pianist, * Wiesenberg (heute Loučná nad Desnou,… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”