Aloysius Winter

Aloysius Winter (* 29. Oktober 1931 in Besch/Mosel, Saarland; † 26. März 2011 ebenda[1]) war ein deutscher römisch-katholischer Theologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Winter wurde als drittes von sechs Kindern geboren, besuchte die Schule in Hannover und legte 1950 das Abitur ab. Danach studierte er Philosophie und Katholische Theologie zunächst an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Trier in Trier und beendete sein Studium an Päpstlichen Universität Gregoriana Rom. Am 10. Oktober 1956 empfing er durch Franz Kardinal König in Sant'Ignazio di Loyola in Campo Marzio in Rom die Priesterweihe und inkardiniert im Bistum Hildesheim. 1960 wurde er mit einer exegetisch-bibeltheologischen Arbeit über den Hebräerbrief zum Dr. theol. promoviert. Er war als Kaplan in Hannover sowie Assistent am Bischöflichen Priesterseminar in Fulda tätig. In Fulda lehrte er die Fächer Fundamentaltheologie, Neutestamentlicher Exegese und Bibeltheologie und im Marburger Katholisch-Theologischen Seminar die Fächer Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie. Winter war Seelsorger für die italienischen Gemeinden in Kassel, Hanau und Fulda tätig.

Nach Studienaufenhalten an den Universitäten in Münster und Mainz erhielt er 1975 einen Ruf auf die ordentliche Professur für Religionsphilosophie, Fundamentaltheologie und philosophisch-theologische Propädeutik an der Theologischen Fakultät Fulda. Von 1994 bis zu seiner Emeritierung 2000 war Aloysius Winter Rektor dieser Philosophisch-Theologischen Hochschule.

In der Nacht zum 25. Juni 2010 wurde Winter in seinem Haus in Fulda überfallen, beraubt und dabei lebensgefährlich verletzt. Bis zu seinem Tod war er ein Pflegefall. Der mutmaßliche Täter wurde gefasst.[2] [3]

Wirken

Forschungsschwerpunkt von Aloysius Winter war Immanuel Kant, vor allem der theologische Hintergrund seiner Philosophie. Er engagierte sich für die Internationale Theologische Sommerakademie Aigen und die Theologische Sommerakademie Augsburg.

1986 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Kaplan Seiner Heiligkeit (Monsignore) und 1999 zum Päpstlichen Ehrenprälaten ernannt. 1996 erhielt er die Goldene Medaille der International Buddhist University (Shitennoji University) im japanischen Osaka.

Seit 2000 war er Kuratoriumsmitglied des Forums Deutscher Katholiken. Er war Geistlicher Beirat des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in der Diözese Fulda sowie der Fuldaer Arbeitsgemeinschaft Marianischer Vereinigungen. In den letzten Jahren war er der bischöfliche Beauftragte für die Zelebration der Heiligen Messe im außerordentlichen Ritus. Winter war Subsidiar am Fuldaer Dom.

Veröffentlichungen

Einzelnachweise

  1. Fuldaer Zeitung: „Aloysius Winter an den Folgen des Raubüberfalls verstorben“ (28. März 2011)
  2. "Prozess wegen Mordversuch" Video-Beitrag vom 21. Dezember 2010 auf Osthessen-News
  3. Prozess gegen Einbrecher vor dem Landgericht Fulda auf Osthessen-News

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
... Rektor der Theologischen Fakultät Fulda
1994–2000
Christoph Gregor Müller

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Winter (Familienname) — Winter ist ein Familienname. Varianten Winther, Wynter, De Winter Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Deutsch Wikipedia

  • Aloysius Gonzaga — Infobox Saint name=Aloysius Gonzaga | birth date=birth date|1568|3|9|mf=y death date=death date and age|1591|6|21|1568|3|9|mf=y feast day=June 21 venerated in=Roman Catholic Church birth place=Castiglione delle Stiviere, Italy death place=Rome,… …   Wikipedia

  • Aloysius Gonzaga (1) — 1Aloysius Gonzaga, S. J. Conf. (21. Juni). Der hl. Aloysius Gonzaga, im dritten Grade verwandt mit dem Herzoge von Mantua, war der älteste Sohn Ferdinands von Gonzaga, Fürsten des röm. Reichs und Marquis von Castiglione in der Lombardei. Seine… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • St. Aloysius' College, Glasgow — Infobox Secondary school name =St. Aloysius College native name = motto = Ad majora natus sum Latin (I was born for greater things) established =1859 address = city =Glasgow state = country =Scotland campus = Garnethill type =Independent school… …   Wikipedia

  • John Aloysius Green — was born in the parish of Moore, County Roscommon, Ireland, 10 December 1844. His parents were John Green and Bridget (Kenny) Green. John A. Green came to Boston, Massachusetts, September 2, 1852, and attended the common schools. In 1860 he… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Win — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Borg (Saarland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eft — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eft-Hellendorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Münzingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”