Anastasius III. (Gegenpapst)

Anastasius Bibliothecarius († 879), als Anastasius III. im Jahre 855 kurze Zeit Gegenpapst, war ein Geistlicher und Kirchenhistoriker des 9. Jahrhunderts. Sein Name bedeutet: der Auferstandene (griech.)

Anastasius wurde durch Papst Leo IV. zum Kardinalpriester von San Marcello ernannt, jedoch im Jahre 850 seines Amtes enthoben, exkommuniziert und 853 mit dem Anathema belegt. Unterstützt von der Partei des Kaisers Lothar I. versuchte er, sich als Gegenpapst gegen Benedikt III. zu behaupten und ließ diesen im September 855 gefangensetzen. Angesichts des massiven Widerstands der Bevölkerung wurde Benedikt III. jedoch befreit und am 29. September 855 geweiht.

Anastasius fand sich mit seiner Niederlage ab. Im Jahre 867 wurde er von Papst Hadrian II. zum Bibliothekar der römischen Kirche ernannt, was ihm den Beinamen Bibliothecarius einbrachte.

Anastasius Bibliothecarius stellte zwischen 873 und 875 eine Chronik, die Chronographia tripartita, in lateinischer Sprache zusammen, die auf den griechischen Chroniken von Georgios Synkellos, Theophanes und des Patriarchen Nikephoros basierte.

Anastasius schloss auch die seit dem 6. Jahrhundert geführte erste Ausgabe des Liber Pontificalis ab. Entgegen einer häufigen Behauptung enthält dieser keinen Beleg für die Existenz einer Päpstin Johanna. Ein solcher Nachtrag in einem Liber-Pontificalis-Manuskripts im Vatikan wird auf das 13. Jahrhundert datiert. Er dürfte unter dem Einfluss der Chronik Martins von Troppau entstanden sein und kann nicht als zeitgenössische Quelle gewertet werden.

Literatur

  • Bronwen Neil: Seventh-Century Popes and Martyrs. The Political Hagiography of Anastasius Bibliothecarius. Brepols, Turnhout 2007. ISBN 978-2-503-51887-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anastasius III. — Anastasius III. ist der Name folgender Personen: Anastasius III. (Gegenpapst) († 879), im Jahre 855 kurze Zeit Gegenpapst Anastasius III. (Papst) (* 913), Papst von 911 bis 913 Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung m …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasius (Gegenpapst) — Anastasius Bibliothecarius († 879), als Anastasius III. im Jahre 855 kurze Zeit Gegenpapst, war ein Geistlicher und Kirchenschriftsteller des 9. Jahrhunderts. Sein Name bedeutet: der Auferstandene (griech.) Anastasius wurde durch Papst Leo IV.… …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasius Bibliothecarius — († 879), als Anastasius III. im Jahre 855 kurze Zeit Gegenpapst, war ein Geistlicher und Kirchenschriftsteller des 9. Jahrhunderts. Sein Name bedeutet: der Auferstandene (griech.) Anastasius wurde durch Papst Leo IV. zum Kardinalpriester von St.… …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasius — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Päpste mit dem Namen Anastasius 4 Wei …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasius — Anastasius,   Päpste:    1) Anastasius I. (399 401 oder 402 ?), Römer, ✝ Rom 19. 12. 401 (?) oder Dezember 402 (?); bestärkte die afrikanische Kirche im Kampf gegen die Donatisten. Heiliger (Tag: 27. 4.).    2) Anastasius II. (496 498), Römer, ✝… …   Universal-Lexikon

  • Anastasĭus — (gr., der Auferstandene). I. Byzantinische Kaiser: 1) A. I. Dikoros (weil er verschiedenfarbige Augäpfel hatte), stammte aus Epidamnus u. war um 430 geboren; er ward Geistlicher u. war bereits zum Patriarchen von Antiochien bestimmt, als 491… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sergius III. — Sergius III. (* unbekannt; † 14. April 911 in Rom) war Gegenpapst im Jahre 898 und Papst vom 29. Januar 904 bis zum 14. April 911. Inhaltsverzeichnis 1 Historischer Hintergrund 2 Wahl zum Papst 3 Pontifikat …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt III. — Benedikt III. († 17. April 858 in Rom) war Papst von 855 bis 858. Sein Name bedeutet: der Gesegnete (latein.). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Benedikt III. und die Päpstin Johanna 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander III. (Papst) — Papst Alexander III. (* um 1100 oder 1105 in Siena, vermutlich als Rolando Bandinelli; † 30. August 1181 in Civita Castellana bei Viterbo) amtierte vom 7. September 1159 bis zu seinem Tod als Oberhaupt der römischen Kirche. Fast zwanzig Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalskreierungen Eugens III. — Papst Eugen III. hat im Verlauf seines Pontifikates (1145–1153) in neun Konsistorien die Kreierung von 17 Kardinälen vorgenommen. Inhaltsverzeichnis 1 Konsistorien[1] 1.1 9. März 1145[2] 1.2 21. September 1145[5] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”