Leupoldsgrün
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Leupoldsgrün
Leupoldsgrün
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Leupoldsgrün hervorgehoben
50.28944444444411.797777777778610
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: Hof
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Schauenstein
Höhe: 610 m ü. NN
Fläche: 10,26 km²
Einwohner:

1.288 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 126 Einwohner je km²
Postleitzahl: 95191
Vorwahl: 09292
Kfz-Kennzeichen: HO
Gemeindeschlüssel: 09 4 75 145
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausplatz 1
95191 Leupoldsgrün
Webpräsenz: www.leupoldsgruen.de
Bürgermeister: Werner Pfeifer (SPD)
Lage der Gemeinde Leupoldsgrün im Landkreis Hof
Schwarzenbach an der Saale Zell im Fichtelgebirge Weißdorf Trogen (Oberfranken) Töpen Stammbach Sparneck Selbitz (Oberfranken) Schwarzenbach am Wald Schauenstein Rehau Regnitzlosau Oberkotzau Naila Münchberg Lichtenberg (Oberfranken) Konradsreuth Köditz Issigau Helmbrechts Geroldsgrün Gattendorf (Oberfranken) Feilitzsch Döhlau Berg (Oberfranken) Bad Steben Landkreis Kronach Hof (Saale) Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge Landkreis Kulmbach Landkreis Bayreuth Martinlamitzer Forst-Nord Geroldsgrüner Forst Gerlaser Forst Forst Schwarzenbach a.Wald Sachsen Thüringen TschechienKarte
Über dieses Bild

Leupoldsgrün ist eine Gemeinde im oberfränkischen Landkreis Hof und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Schauenstein. Die Gemeinde liegt etwa 9 Kilometer westlich der Kreisstadt Hof an der Autobahn A 9 (Anschlussstelle 34 Hof-West).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Leupoldsgrün gehört zum Naturpark Frankenwald.

Ortsteile

Die Gemeinde Leupoldsgrün gliedert sich in die 6 Ortsteile

  • Hartungs
  • Hohenbuch
  • Leupoldsgrün
  • Lipperts
  • Neumühl
  • Röhrsteig

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Leupoldsgrün datiert aus dem Jahre 1335. Die Familie von Lüchau ist nachweisbar in der Zeit von 1398 bis 1668. Anschließend ging der Besitz über an die Familie Baum von Baumsdorf, die aber bereits 1725 ausstarb. Das ehemalige Amt des preußischen Fürstentums Bayreuth fiel im Frieden von Tilsit 1807 an Frankreich und kam 1810 zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. 1972 wurde die ehemals selbstständige Gemeinde Lipperts eingemeindet.

Politik

Die Sitzverteilung im Gemeinderat

Der Gemeinderat in der Wahlperiode 2008/14 hat 12 Mitglieder:

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Leupoldsgrün – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leupoldsgrün — Leupoldsgrün …   Wikipédia en Français

  • Leupoldsgrün — Leupoldsgrün, Pfarrdorf im Landgericht Hof des baierischen Kreises Oberfranken; Mineralquelle; 340 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leupoldsgrün — Infobox Ort in Deutschland Wappen = Wappen Leupoldsgrün.jpg lat deg = 50 |lat min = 17 lon deg = 11 |lon min = 48 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Oberfranken Landkreis = Hof Verwaltungsgemeinschaft = Schauenstein Höhe = 590 630… …   Wikipedia

  • Leupoldsgrun — Original name in latin Leupoldsgrn Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.3 latitude 11.8 altitude 631 Population 1382 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Pfarrkirche Leupoldsgrün — Die Pfarrkirche Leupoldsgrün ist eine evangelisch lutherische Pfarrkirche im oberfränkischen Leupoldsgrün. Die Ursprünge der Kirche liegen in einem Kapellenbau. Nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg erfolgte ein schrittweiser Wiederaufbau …   Deutsch Wikipedia

  • Lüchau — Wappen der Familie von Lüchau nach Siebmachers Wappenbuch Die Familie von Lüchau ist ein ausgestorbenes oberfränkisches Adelsgeschlecht. Inhaltsverzeichnis 1 Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Baum von Baumsdorf — Die Familie Baum von Baumsdorf ist als Adelsgeschlecht im fränkischen Raum bekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte der Familie in Leupoldsgrün 2 Wappen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Hof — Die Liste der Orte im Landkreis Hof listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Hof auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Hof — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Knoll (Bildhauerfamilie) — Die Bildhauerfamilie Knoll schuf hauptsächlich durch Johann Nikolaus Knoll und Wolfgang Adam Knoll zahlreiche Kunstwerke in den Kirchen des Hofer Umlandes und trug vor allem mit der Schaffung erster Kanzelaltäre zur Ausbildung des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”