Edward Law, 1. Earl of Ellenborough


Edward Law, 1. Earl of Ellenborough
Edward Law, 1. Earl of Ellenborough

Edward Law, 1. Earl of Ellenborough GCB PC (* 8. September 1790; † 22. Dezember 1871) war ein britischer Politiker.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er wurde als ältester Sohn von Edward Law, 1. Baron Ellenborough und dessen Gemahlin Anne, Tochter von George Towry, geboren.[2] Er besuchte das Eton College und studierte anschließend am St. John’s College der University of Cambridge.

Er vertrat das Rotten borough St. Michael's, gelegen in Cornwall, im House of Commons bis zum Tode seines Vaters im Jahre 1818, als er dessen Titel und den damit verbundenene Sitz im House of Lords erbte. In der Tory-Regierung Wellingtons wurde er Lordsiegelbewahrer. Er war mehrmals President of the Board of Control, also Vorsitzender des Gremiums, welches die Britische Ostindien-Kompanie kontrollierte.

Von 1842 bis 1844 war er Generalgouverneur von Indien. Sein Auftrag war die Wiederherstellung des Friedens in Asien, dennoch war seine gesamte Amtszeit durch Krieg geprägt. Seine Ankunft fiel in die Endphase des Ersten Anglo-Afghanischen Krieges. Ein Feldzug gegen den Herrscher von Sindh, der unterworfen wurde, schloss sich unmittelbar an. Danach griffen die britischen Truppen auf Befehl von Law in Gwalior ein, wo ein Aufstand gegen die britische Herrschaft drohte.

Sein Regierungsstil in Indien führte zu derart massiver Kritik, dass Law schon nach der Hälfte der üblichen Amtszeit abberufen wurde. er galt als eigensinnig und impulsiv, zu Unbeherrschtheiten neigend. Bei seiner Rückkehr nach Großbritannien wurde er dennoch, wie damals üblich, zum Earl of Ellenborough, in the County of Cumberland erhoben.

Im Jahre 1846 wurde er First Lord of the Admiralty. 1858 wurde er unter Lord Derby zum vierten Mal President of the Board of Control.

Familie

Lord Ellenborough war zweimal verheiratet. Seine erste Ehefrau, Lady Octavia Catherine, Tochter von Robert Stewart, 1. Marquess of Londonderry, heiratete er 1813. Nach ihrem Tode 1819 heiratete er am 15. Oktober 1824 seine zweite Ehefrau Jane Digby, Tochter des Admirals Henry Digby. Sie hatten einen Sohn miteinander, der früh starb. Sie ließen sich 1830 durch Parlamentsbeschluss scheiden. Er starb 81-jährig im Dezember 1871 auf seinem Gut Southam House bei Cheltenham. Bei seinem Tode erlosch die Earlswürde, während der Titel Baron Ellenborough auf seinen Neffen Charles überging.[3]

Einzelnachweise

  1. Eintrag im Oxford Dictionary of National Biography
  2. thepeerage.com
  3. thepeerage.com

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger

Titel neu geschaffen
Earl of Ellenborough
1844–1871

Titel erloschen

Edward Law
Baron Ellenborough
1818–1871

Charles Towry-Law

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edward Law, 1st Earl of Ellenborough — (September 8, 1790 December 22, 1871) was a British politician.The eldest son of the 1st Baron Ellenborough, he was educated at Eton College and St John s College, Cambridge. He represented the subsequently disfranchised rotten borough of St… …   Wikipedia

  • Edward Law — may refer to one of two Barons Ellenborough: * Edward Law, 1st Baron Ellenborough (1750 1818) * Edward Law, 1st Earl of Ellenborough (1790 1871), son of the above …   Wikipedia

  • Edward Law, 1st Baron Ellenborough — (16 November, 1750 ndash; 13 December 1818), English judge, was born at Great Salkeld, in Cumberland, of which place his father, Edmund Law (1703 1787), afterwards Bishop of Carlisle, was at the time rector.Educated at the Charterhouse and at… …   Wikipedia

  • Edward Wood, 1. Earl of Halifax — Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax und Hermann Göring in der Schorfheide (1937), Aufnahme aus dem Bundesarchiv Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax KG …   Deutsch Wikipedia

  • Ellenborough, Edward Law, earl of, Viscount Southam of Southam, Baron Ellenborough of Ellenborough — ▪ British governor of India born Sept. 8, 1790, London, Eng. died Dec. 22, 1871, Southam Delabere, Gloucestershire  British governor general of India (1842–44), who also served four times as president of the Board of Control for India and was… …   Universalium

  • ELLENBOROUGH, EDWARD LAW, EARL OF —    an English Conservative statesman, son of Baron Ellenborough, Lord Chief Justice of England; entered Parliament in 1813; held office under the Duke of Wellington and Sir Robert Peel; appointed Governor General of India (1841); recalled in… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Law — bezeichnet: Law (Texas), Stadt in Texas The Law, britische Rockband alternative Umschrift des chinesischen Familiennamens Luo Law ist der Familienname folgender Personen: Alexandre Jacques Bernard Law de Lauriston (1768–1828), französischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Frederick Lindley Wood — Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax und Hermann Göring in der Schorfheide (1937), Aufnahme aus dem Bundesarchiv Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax KG …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Coke — (* 1. Februar 1552 in Mileham Norfolk; † 3. September 1634 in Stoke Poges) war ein bedeutender englischer Richter und Politiker. Cokes Aufstieg begann, nachdem er durch seine erste Ehe 1589 zu Reichtum gekommen war. 1593 wurde er zum Speaker des… …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax — (1937), Aufnahme aus dem Bundesarchiv Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax KG, OM, GCSI, GCMG, GCIE, PC (* 16. April 1881 in Towderham Castle, Devon, England; † 23. Dezember 1959 in Garrowby H …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.