Candelaber

Candelaber

Candelaber, ursprünglich ein Gestell aus Rohr, oben mit einer Scheibe, um darauf eine Fackel oder Lampe zu stellen, oder auch nur Räucherwerk darauf zu streuen. Die alten Künstler bildeten sie später aus Marmor, Bronze etc., behielten aber mehr oder minder die ursprüngliche schlanke Gestalt des Rohres bei, und so glichen die Stäbe oft Akanthusstanden, großen Schaften mit Blumen und Laubwerk umschlungen, die sich oben, wo sie die Scheibe tragen, in Glockenblumen oder Vasen endigen. Die Füße ruhten meist auf Löwentatzen und über ihnen entsprach eine Scheibe der obern Bedeckung. Man hat jetzt elegante Damentischchen, die ganz in Form von Candelabern gearbeitet sind. Die schönsten antiken Candelaber besitzt das britische Museum, das Louvre und der Vatican; besonders sind die in Herkulanum ausgegrabenen, bronzenen, mit Silber und andern Metallen ausgelegten Candelaber berühmt. An der Stelle in Thüringen, wo im 8. Jahrhundert der heilige Bonifacius die erste christliche Kirche erbauen ließ und sich noch die 1000 jährigen Ueberreste dieses Gottestempels vorfinden, ließ Herzog August von Gotha 1811 einen 30 Fuß hohen Candelaber errichten. Er steht mitten im Walde auf einer Anhöhe 3 Stunden von Gotha. Dieser colossale Leuchter ist das Sinnbild des Lichtes, welches von hier aus über ganz Deutschland ausging. Diese Idee ist eben so sinnig und beziehungsreich als erhaben.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Candelāber — (v. lat.), Gestell zu Aufstellung von Lichtern, auch wohl Räucherwerk, ursprünglich aus. Rohr, oben mit einem Teller, unten mit einer Scheibe; von den Griechen vielfach ausgebildet. Später bildeten die C. als säulenartige in u. auseinander zu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Candelaber — Candelaber, Candelabrum, der alte Leuchter, ursprünglich die Kerze, candela, tragend; später Lampenträger, und weil auf dem Fußboden stehend von beträchtlicher Höhe. Die griechische Kunst bildete den C. vielfach aus. Er bestand aus Fuß. Basis,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • List of Peperomia species — Here is a list of the species belonging to the Peperomia genus. The list follows the alphabetical order of the species name.A* Peperomia abbreviatipes * Peperomia abdita * Peperomia abnormis * Peperomia abrupte acutata ** Peperomia abrupte… …   Wikipedia

  • Leinatal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Peperomia — Peperomien Peperomia leptostachya Systematik Klasse: Einfurchenpollen Zweikeimblättrige (Magnoliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Peperomien — Peperomia leptostachya Systematik Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida) Magnol …   Deutsch Wikipedia

  • Piëdestal — (fr.), das Fußgestell für Säulen, Bildsäulen, Vasen, Candelaber …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tempel — (v. lat. Templum, s.d.), 1) das einer Gottheit geweihte u. zum Dienst derselben bestimmte Gebäude. Jede Stadt hatte einen T., auch mehre, wenn verschiedene Culte aufgenommen waren u. der Schutzgottheit der Stadt war dann der größte u. prächtigste …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vatican — (Vaticanischer Palast), großer Palast in Rom, auf dem alten Vaticanus mons (s. Rom S. 242), nordwestlich jenseit der Tiber, an die Peterskirche stoßend, die eigentliche Residenz der Päpste, wo das Conclave gehalten wird, ist jedoch wegen seiner… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Altenberga — Altenberga, Dorf im Amte Reinhardsbrunn, Herzogthum Gotha; 250 Ew. Dabei Berg, auf welchem die Johanniskirche, älteste Kirche Thüringens, angeblich von Bonifacius als Kapelle 724 erbaut, an deren Stelle 1040 von Ludwig mit dem Bart eine Kirche… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”