Pasteten

Pasteten, von dem italienischen pasta, der Teig, der Triumph der französischen Küche, gelten allen Gourmants als das Höchste der Gaumenlust. Halb Fleischgericht, halb Bäckerei, lassen sie der Variationen unzählige zu, und da ihre Bereitung aus jedem Kochbuche zu ersehen, so erwähnen wir derselben hier nicht, sondern bemerken nur noch die Laien in der art culinaire, sich mit den gewöhnlichen Schinken oder Rephühnerpasteten zu begnügen, und nicht nach den vielgerühmten Straßburger Gänseleberpasteten zu verlangen, indem nur ein ganz starker, an dergleichen gewöhnter Magen sie zu verdauen vermag. Statt des sonst gebräuchlichen Farce nämlich, bildet das reine Gänsefett bei diesen das Bindungsmittel der Füllung, und zwischen den faustgroßen Leberstücken finden sich eben so große, damit ausgegossene Räume. Pasteten von indianischen Vogelnestern sollen etwas höchst Delikates sein, doch erhält man dergleichen nur sehr selten in Europa, und legt auch jetzt nicht mehr so viel Werth darauf, als vormals, wo sie zum größten Tafelluxus gehörten. Einer der barocksten Einfälle aus jenen Zeiten war es endlich, Zwerge in große Pasteten zu verstecken, und Sachsens Chronik bewahrt noch die Erinnerung an den witzigen Polen Bebe, der einst auf diese Weise an der Tafel König August's des Starken figurirte. Nach Oeffnung der Pastete spazierte der arme Gefangene zwischen den Gedecken umher, und seinem Witze blieb es vorbehalten, den Damen Artigkeiten, den Männern Sottisen zu sagen. Wir können nicht unterlassen, die Leserinnen auf das aufmerksam zu machen, was der geniale Rumohr über diesen Gegenstand in seinem »Geist der Kochkunst« 17. Kapit. S. 77 anführt.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pasteten-Bäcker, der — Der Pastēten Bäcker, des s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Pasteten Bäckerinn, eine Person, welche ihr vornehmstes Geschäft daraus macht, Pasteten zu backen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Brot, das — Das Pastēten Brot, des es, plur. inus. in den Küchen. 1) Der Teig von einer ausgebackenen zerschnittenen Pastete. 2) Eine besondere Art Zwieback, welche aus zerriebenem harten Brote mit Zucker, Mehl und Eyweiß bereitet, und in einem Pasteten Ofen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Ofen, der — Der Pastēten Ofen, des s, plur. die Öfen, ein kleiner Ofen, in welchem die Pasteten gebacken werden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Pfanne, die — Die Pastēten Pfanne, plur. die n, eine zierliche Pfanne mit einem Deckel, worin das Pasteten Fleisch auf den Tisch getragen wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Taube, die — Die Pastēten Taube, plur. die n, zuweilen ein Nahme der gemeinen Feldtauben, weil man sie gemeiniglich in die Pasteten zu füllen pflegt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Band, das — Das Pastēten Band, des es, plur. die bänder, eine lange in Holz geschnittene oder ausgestochene Form, den Teig zu dem Rande einer Pastete darin zu formen und auszudrucken; wegen ihrer Länge, in welcher sie einiger Maßen einem Bande gleicht …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Deckel, der — Der Pastēten Dêckel, des s, plur. ut nom. sing. der Deckel einer Pastete …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pasteten-Fleisch, das — Das Pastēten Fleisch, des es, plur. inus. dasjenige Fleisch, welches sich zur Fülle in eine Pastete schickt, oder dazu bestimmt ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Becherpastete — Scheiben von verschiedenen Pasteten Pasteten sind feingewürzte Gerichte aus einer Farce aus Fleisch, Wild, Geflügel (auch Innereien wie Leber) oder Fisch, die in einer Teighülle gebacken werden. Varianten sind die portionsgroßen, panierten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Blätterteigpastete — Scheiben von verschiedenen Pasteten Pasteten sind feingewürzte Gerichte aus einer Farce aus Fleisch, Wild, Geflügel (auch Innereien wie Leber) oder Fisch, die in einer Teighülle gebacken werden. Varianten sind die portionsgroßen, panierten und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”