Trient

Trient, die Hauptstadt des trienter Kreises, eine der äußersten Wachten, welche Deutschland ausstellte an den lombardischen Marken, im Süden Tyrols, wo schon Germanien und Welschland harmonisch in einander fließen und sich um den deutschen Fichtenkranz italischer Orangenguirlanden winden. Die Stadt ist nicht groß, alt und ziemlich eng gebaut; aber ihre Lage am linken Ufer der Etsch in einem reizenden Thale ist höchst überraschend. Ein schöner öffentlicher Platz ist die Piazza grande mit einem Neptunsbrunnen, und unter den Gebäuden zeichnen sich das Rathhaus, das bischöfliche Residenzschloß, reich an Marmor und Frescomalereien, das große und alte Castell, das Schauspielhaus und mehrere Kirchen vortheilhaft aus. Die gothische Domkirche des h. Vigilius ist in drei Schiffe getheilt; über dem Hochaltare, welcher wie in der Peterskirche zu Rom in der Mitte steht, befindet sich eine auf vier marmornen Säulen gestützte Marmorkrone und die 32 Klafter hohe Kuppel; und auch von Außen gewährt die Kirche mit ihren Altanen, Statuen, vier steinernen Löwen, zwei Thürmen und eben so viel Kuppeln einen höchst imposanten Anblick. In der Marienkirche (Sta Maria Maggiore), wo sich eine herrliche Orgel befindet, wurde die berühmte ridentinische Kirchenversammlung, welche die Glaubensartikel der römisch-katholischen Kirche unwiderruflich festsetzte, von 45–63 gehalten. – T. ist Sitz des Kreisamts und eines Bisthums, und besitzt eine philophische Lehranstalt mit Bibliothek, eine Lehranstalt für Mädchen, eine Wohlthätigkeitsanstalt mit Spital, zwei Waisenhäuser und ein Arbeitshaus. Ansehnliche Ledergerbereien, sechs Seidenfilatorien, eine Papiermühle, Wachsbleiche, Glasbläserei etc. und einiger Handel mit Eisen- und Stahlwaaren, Seide und Seidenwaaren sowohl zu Lande als auf der Etsch, beschäftigen die 12,000 Ew, welche meist italienisch reden, sowie auch die italienische Lebensart mit ihren Speisen und Getränken, ihren Kaminen und Gypsfußböden über die deutschen Sitten das Uebergewicht behauptet.

–i–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Trient — Trient …   Deutsch Wikipedia

  • Trient — Entrée du village de Trient Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Triént — (ital. Trento, lat. Tridentum), Stadt mit eignem Statut in Südtirol, Hauptort des Trentino genannten italienischen Landesteils und bedeutender Fremdenverkehrspunkt, 195 m u. M., links an der von einer eisernen Brücke überspannten, schiffbaren… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Trient — Escudo …   Wikipedia Español

  • Trient — (Trident, Trento) 1) Kreis in der österreichischen Grafschaft Tyrol, zwischen dem Kreise Brixen, Venedig, der Lombardei u. der Schweiz, umfaßt das Italienische Tyrol, 111,74 QM., mit 321,220 Ew., ist durch die Tridentiner Alpen (s.d.) gebirgig,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Trient — (spr. triāng), linksseitiger Nebenfluß der Rhone in der Schweiz, entspringt aus dem Glacier du T. und gelangt, durch die Ean Noire verstärkt, aus seinem Alpental durch eine tiefe, viel besuchte Schlucht (Gorge du T.) von 2 km Länge bei Vernayaz… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Triént — Triént, ital. Trento, lat. Tridentum, Stadt mit eigenem Statut, Bezirksstadt und Festung in Südtirol, l. an der Etsch, (1900) 24.868 E., Sitz eines Fürstbischofs; Dom (Marmor; 13. bis 15. Jahrh.), Danteplatz mit Dantedenkmal (1896); bedeutender… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Trient — Trient, ital. Trento, das alte Tridentum, Stadt an der Etsch, in Südtyrol, Hauptst. des Kreises T. (112 QM. mit 318000 E.), ist italienisch gebaut, Sitz eines Bischofs, hat Seminar, Gymnasium, prächtige Kathedrale, die aus rothem Marmor gebaute… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Trient — Tri|ẹnt: Stadt in Italien. * * * Triẹnt,   italienisch Trẹnto,    1) Hauptstadt der Provinz Trient und (seit 1948) der autonomen Region Trentino Südtirol, Italien, 193 m über dem Meeresspiegel, an der Etsch, 103 200 Einwohner; Erzbischofssitz; …   Universal-Lexikon

  • trient — tri|ent Mot Agut Nom masculí …   Diccionari Català-Català

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”