Belladonna

Belladonna, (schöne Frau) auch Tollkraut, Wolfskirsche, atropa belladonna genannt, wird von Linné in die 5. Klasse erster Ordnung rangirt. Dieses ist die gewöhnlichste Art, die wir in der Schweiz, in den waldigen Gegenden Deutschlands, im Thüringer Walde, am Harz u. m. a. O. finden, wo sie sich theils durch den ausfallenden Samen, theils durch ihre kriechenden Wurzeln sehr stark vermehrt. Spanien, Italien, Kreta und Jamaika erzeugen die edlern Sorten, welche bei uns nur in Gewächshäusern fortkommen. Bekanntlich ist die Belladonna eine der stärksten, wild wachsenden Giftpflanzen, weßhalb man sich eine genaue Kenntniß derselben zu verschaffen suchen sollte, um Unglück zu verhüten. Sie erreicht eine Höhe von 5 bis 6 Fuß. Aus der dicken, fleischigen Wurzel erhebt sich ein krautartiger Stengel, der sich in mehrere, mit einer glatten, schmutzig grünen, oder braunrothen Rinde bedeckte Zweige abtheilt. Die Blüthe erfolgt im Juni und Juli mit glockenförmigen, verschiedenartig gefärbten Blumen ohne Geruch. Die schwarzrothen, den Kirschen sehr ähnlichen Früchte reisen im Herbst, und haben eine glänzende Farbe, rothen Saft und einen süßen Geschmack, durch welche lockenden Eigenschaften leider schon oft Vergiftungen, besonders bei Kindern, vorgefallen sind. Doch nicht allein die Frucht, sondern auch Stamm, Wurzel und Samen sind giftig. Als Kennzeichen einer Vergiftung durch Belladonna bemerkt man hauptsächlich: Trockenheit des Mundes, Erweiterung der Pupillen, völlige Erblindung, starke Röthe an Kopf und Hals, Unfähigkeit zum Schlingen, Schwindel, ja häufig sogar Convulsionen und Raserei. Als wirksame Gegenmittel pflegt man Vomitive, starken Kaffee, vegetabilische Säuren, auch wohl Kampfer zu geben. In der Medicin wird die Belladonna auf vielfache Weise, meistens mit gutem Erfolg, angewendet, und sie ist deßhalb ein eben so gefährliches als nützliches Gewächs.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belladonna — Patronyme Michelle Anne Sinclair Surnom Actrice : Bella Donna, Bella, Sasha Réalisatrice : Bella Naissance …   Wikipédia en Français

  • Belladonna — Saltar a navegación, búsqueda Belladonna Nombre real Michelle Sinclair Nacimiento 21 de mayo de 1981 (28 años) …   Wikipedia Español

  • Belladonna — may refer to:In plants: * Atropa belladonna or belladonna or deadly nightshade, a perennial herbaceous plant * Amaryllis belladonna or Belladonna Lily or naked ladies, a monotypic genus of plantIn music: * Belladonna (band), an Italian band *… …   Wikipedia

  • Belladonna — Sf Tollkirsche, aus der Tollkirsche gewonnene Arznei per. Wortschatz fach. (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. belladonna (eigentlich schöne Frau ), einer Sekundärmotivation zu ml. bladona, blandonia Königskerze, Nachtschatten , das wohl… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Belladonna — Bel la*don na, n. [It., literally fine lady; bella beautiful + donna lady.] (Bot.) (a) An herbaceous European plant ({Atropa belladonna}) with reddish bell shaped flowers and shining black berries. The whole plant and its fruit are very poisonous …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Belladonna — ist der lateinische Fachbegriff für die Schwarze Tollkirsche der Name eines aus der Schwarzen Tollkirsche gewonnenen Arzneimittels der Titel eines Romans von Karin Slaughter ein Zeichentrickfilm für Erwachsene (Originaltitel: Kanashimi no… …   Deutsch Wikipedia

  • belladonna — 1590s, deadly nightshade (Atropa belladonna), from Italian, lit. fair lady; the plant so called supposedly because women made cosmetic eye drops from its juice (an 18c. explanation; atropic acid, found in the plant, has a well known property of… …   Etymology dictionary

  • belladonna — [bel΄ə dän′ə] n. [ModL < It bella donna, lit., beautiful lady: a folk etym. (infl. by cosmetic use for dilating the eye) for ML bladona, nightshade, prob. < Gaul] 1. a poisonous European plant (Atropa belladonna) of the nightshade family,… …   English World dictionary

  • Belladonna — (ital., d.i. schöne Frau; Tollkraut, Wuthbeere, Atropa B.), eine in Bergwäldern Deutschlands u. anderer europäischer Länder wild wachsende Giftpflanze von 5–6 Fuß Höhe, mit fünfblätterigem bleibendem Kelche, glockiger, fünfspaltiger,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Belladonna — Belladonna, s. Atropa …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”