Paul de Smet de Naeyer
Paul Comte de Smet de Naeyer

Graf Paul de Smet de Naeyer (* 13. Mai 1843 in Gent; † 9. September 1913 in Brüssel) war ein belgischer katholischer Politiker und Premierminister.

Inhaltsverzeichnis

Familie und berufliche Tätigkeiten

Der Sohn einer Industriellenfamilie aus Gent wurde später Teilhaber des familiären Baumwollbetriebes sowie Mitinhaber einer Bank, Generaldirektor der damals größten belgischen Investmentgesellschaft Société Génerale de Belgique und Aktionär zahlreicher Kohlebergwerke.

Politische Laufbahn

Abgeordneter und Senator

1886 wurde er Mitglied der Abgeordnetenkammer und vertrat dort bis 1908 die Interessen der Katholieke Partij des Arrondissements Gent-Eeklo. Von 1908 bis zu seinem Tod war er dann Senator der Provinz Ostflandern.

Minister und zweimaliger Premierminister

Am 26. März 1894 wurde er Finanzminister im Kabinett von Jules de Burlet, dem er am 25. Februar 1896 im Amt des Premierminister folgte. In seinem bis zum 24. Januar 1899 amtierenden Kabinett übernahm er auch wiederum das Amt des Finanzministers.

Nach dem bis zum 5. August 1899 amtierenden Übergangskabinett von Jules Vandenpeereboom übernahm de Smet de Naeyer wiederum das Amt des Premierminister. Er blieb bis zum 2. Mai 1907 im Amt und war zugleich Finanzminister und Minister für öffentliche Arbeiten. Während dieser Amtszeit setzte er sich für eine Stärkung der Marine ein. De Smet de Naeyer war Gegner des allgemeinen Wahlrechts sowie des staatlichen Unterrichts.

Für seine politischen Verdienste wurde ihm 1899 der Ehrentitel eines "Staatsministers" verliehen. 1900 adelte ihn König Leopold II. zum Grafen.

Biographische Quellen

Hintergrundliteratur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Paul de Smet de Naeyer — Paul Joseph, Count de Smet de Naeyer (13 May 1843 ndash;9 September 1913) was a Belgian Catholic Party politician.Born in Ghent, son of a cotton industrialist, he was himself also an industrialist and a banker. He was head of the Société Générale …   Wikipedia

  • Paul de smet de naeyer — 15e Chef de cabinet belge …   Wikipédia en Français

  • De Smet de Naeyer —   [də smet də naːi̯ər], Paul Graf (seit 1900), belgischer Politiker, * Gent 13. 5. 1843, ✝ Brüssel 9. 9. 1913; gehörte seit 1886 als Mitglied der Katholischen Partei der Kammer an. Seit 1894 war er mit kurzer Unterbrechung Finanzminister und 1896 …   Universal-Lexikon

  • De Smet de Naeyer — De Smet de Naeyer, Paul, Graf, belg. Staatsmann, geb. 13. Mai 1843 in Gent, widmete sich ursprünglich der Industrie und ward Fabrikbesitzer. In der Kammer (seit 1886) erwarb er sich als eifriges und redegewandtes Mitglied der klerikalen Partei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • De Smet de Naeyer — (spr. nájer), Paul, Graf, belg. Staatsmann, geb. 13. Mai 1843 in Gent, seit 1886 klerikales Mitglied der Deputiertenkammer, 1894 Finanzminister, 1896 bis Jan. 1899 Kabinettschef, seit August wieder Ministerpräsident und Minister der Finanzen und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Paul de Smet de Naeyer — Pour les articles homonymes, voir de Smet. Paul de Smet de Naeyer Paul de Smet de Naeyer …   Wikipédia en Français

  • Gouvernement de Smet de Naeyer I — Le gouvernement de Smet de Nayer I est un gouvernement catholique qui gouverna la Belgique du 25 février 1896 jusqu au 23 janvier 1899. Le chef du gouvernement , Paul de Smet de Naeyer est également Ministre des finances.… …   Wikipédia en Français

  • Gouvernement de Smet de Naeyer II — Le gouvernement de Smet de Nayer II est un gouvernement catholique qui gouverna la Belgique du 5 août 1899 jusqu au 12 avril 1907. Le chef du gouvernement , Paul de Smet de Naeyer est également Ministre des finances.… …   Wikipédia en Français

  • Smet de Naeyer — Smet de Naeyer, Paul de …   Enciclopedia Universal

  • Smet de Naeyer, Paul de — ► (1843 1913) Político conservador e industrial belga. Fue presidente del Consejo en dos ocasiones (1896 99 y 1899 1907) …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”