Baeza
Baeza
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Baeza
Baeza (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Jaén
Koordinaten 38° 0′ N, 3° 28′ W37.993611111111-3.4691666666667769Koordinaten: 38° 0′ N, 3° 28′ W
Höhe: 769 msnm
Fläche: 194,3 km²
Einwohner: 16.360 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 84,2 Einw./km²
Postleitzahl: 23440
Gemeindenummer (INE): 23009
Verwaltung
Offizielle Webpräsenz
Lage der Stadt
Baeza - Location.png

Baeza ist eine Stadt in Andalusien in der Provinz Jaén. Sie liegt etwa 50 km nordöstlich von Jaén.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Calle Conde Romanone

Baeza geht zurück auf das antike Beatia (oder Biatia bei Claudius Ptolemäus[2]), eine Stadt der keltiberischen Oretani in der römischen Provinz Hispania Tarraconensis.[3] Beatia war Bischofssitz, auf den das Titularbistum Beatia zurückgeht.

Baeza war nach der Eroberung weiter Teile Spaniens durch die Araber von 712 bis 1068 Teil des Kalifats von Cordoba und gehörte nach dem Zusammenbruch des Kalifats bis zur Eroberung durch die marokkanischen Almoraviden 1091 zum Taifa-Emirat Sevilla. Während der Turbulenzen bei der kastilischen Reconquista gelang es 'Abd Allah al-Bayasi "El Baezano", sich im Jahre 1224 für kurze Zeit ein unabhängiges Klein-Emirat zu schaffen, das aber schon 1226 von Kastilien erobert wurde. Baeza kam danach noch einmal, von 1232 bis 1244, unter arabische Herrschaft, als es der Taifa-Emir Muhammad I. ibn Nasr seinem Reich einverleibte. Nach dem Ende der Almohaden-Herrschaft in Al-Andalus hatte sich Muhammad 1232 in Arjona zum Sultan ausrufen lassen. Er errang bald auch die Kontrolle über Granada, Almería und Málaga und gründete 1237 das Nasridenreich von Granada. 1244/45 musste er die Lehnshoheit von Kastilien anerkennen, und damit kam auch Baeza endgültig zu Kastilien.

Sehenswürdigkeiten

Baeza, Löwenbrunnen

Das geschlossene Altstadtensemble im Stil der Renaissance befindet sich seit dem Jahre 2003 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Kathedrale im Stil der Renaissance und der Palacio del Jabalquinto mit Teilen im Stil der Gotik aus dem 15. Jahrhundert, der Renaissance aus dem 16. Jahrhundert und des Barock aus dem 18. Jahrhundert. Berühmt ist auch die alte Fleischerei (Antigua Carnicería) an der Plaza del Populo, die für einen Handwerksbetreib recht prächtig gestaltet ist. Hier steht auch der Löwenbrunnen.

Bildung

Die Guardia Civil unterhält in der Stadt die Polizeiakademie Academia de Guardias y Suboficiales.

In Baeza befindet sich ebenfalls eine der Niederlassungen der im Jahr 1994 gegründeten Universität Universidad Internacional de Andalucía. Sie wurde nach Antonio Machado benannt, der in den Jahren 1912–1919 in der Stadt wohnte.

Weblinks

 Commons: Baeza – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.
  2. Ptolemäus Geographia 2.6.9
  3. Plinius der Ältere Naturalis historia 3.3.4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baeza — Saltar a navegación, búsqueda Baeza Bandera …   Wikipedia Español

  • Baeza — La cathédrale de Baeza …   Wikipédia en Français

  • Baeza —   [ba eθa], spanische Stadt in der Provinz Jaén, Andalusien, 15 500 Einwohner. Palacio de Benavente mit Fassade im isabellinischen Stil (15. Jahrhundert), Casa del Pópulo mit plateresker Fassade (1530) und Brunnen (1564), Arco del Pópulo (16.… …   Universal-Lexikon

  • Baeza — (spr. Ba edsa), 1) Stadt der spanischen Provinz Jaën, Kathedrale, viele Klöster, Jesuitencollegium, Theologisches Seminar, Landwirthschaftliche Gesellschaft, Gerbereien; einst Residenz Maurischer Könige; 15,000 Ew.; 2) eigenes Maurisches Reich,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baēza — Baēza, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Jaén, auf dem zwischen Guadalquivir und Guadalimar sich erhebenden Bergrücken Loma de Ubeda, 600 m ü. M. gelegen, nahe der Eisenbahn Madrid Cordoba und an der Linie B. Almería, hat eine Kathedrale,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baeza — Baēza, das alte Beatĭa, Stadt in Andalusien (Prov. Jaén), (1897) 14.172 E.; Baudenkmäler …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baeza — Baeza, span. Stadt in der Provinz Jaen, 44500 E., schöne Plätze und Straßen, Kathedrale, Klöster, öffentliche Gebäude, einst Residenz maurischer Könige …   Herders Conversations-Lexikon

  • Baeza — Infobox World Heritage Site WHS = Renaissance Monumental Ensembles of Úbeda and Baeza State Party = ESP Type = Cultural Criteria = ii, iv ID = 522 Region = Europe and North America Year = 2003 Session = 27th Link =… …   Wikipedia

  • Baeza — La ciudad de Baeza se encuentra en el centro geográfico de la provincia de Jaén en la Comunidad Autónoma de Andalucía (España), a unos 48 Km de la capital, Jaén. Entre sus personajes ilustres se encuentra Antonio Machado, que residió en Baeza… …   Enciclopedia Universal

  • Baeza — Original name in latin Baeza Name in other language Baeza State code ES Continent/City Europe/Madrid longitude 37.99384 latitude 3.47103 altitude 763 Population 16253 Date 2012 03 04 …   Cities with a population over 1000 database

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”