Bauna
Bauna
Gewässerkennzahl DE: 4292
Lage Landkreis Kassel,
Hessen, Deutschland
Flusssystem FuldaWeserVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Quelle im Hohen Habichtswald am Ahrensberg
51° 18′ 8″ N, 9° 20′ 4″ O51.3022222222229.3344444444444460
Quellhöhe ca. 460 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Baunatal-Guntershausen
in die Fulda
51.2369.4698333333333150

51° 14′ 10″ N, 9° 28′ 11″ O51.2369.4698333333333150
Mündungshöhe ca. 150 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 310 m
Länge 17,2dep1[1]
Einzugsgebiet 47,37 km²[1]
Abflussmenge[1] MQ: 334 l/s
Rechte Nebenflüsse siehe unten
Linke Nebenflüsse siehe unten
Mittelstädte Baunatal
Gemeinden Schauenburg
Bekannte Brücken Bauna-ViaduktVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Bauna ist ein 17,2 km[1] langer, westlicher bzw. orografisch linker Zufluss der Fulda im Landkreis Kassel, Nordhessen (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Die Bauna entsteht im Hohen Habichtswald durch den Zusammenfluss von Hinterer und Vorderer Bauna. Die im Naturpark Habichtswald gelegenen Quellen der „Hinteren Bauna“ (im Oberlauf „Kleine Bauna“ genannt; linker Quellbach der Bauna) befinden sich im Bereich des Kaulenbergs (520,3 m ü. NN) nördlich von Hoof, einem Gemeindeteil von Schauenburg. Der Ursprung der „Vorderen Bauna“ (rechter und längster Quellfluss der Bauna), die eigentliche Baunaquelle (ca. 460 m ü. NN), liegt am Südhang des Ahrensbergs (ca. 570 m ü. NN), der sich nordwestlich von Hoof erhebt. Die „Vordere Bauna“ ist unmittelbar oberhalb von Hoof von der Trasse der Kassel-Naumburger Eisenbahn (im Volksmund: Naumburger Kleinbahn) überbrückt.

Bereits oberhalb der Vereinigung der Quellbäche in Hoof treten beide in die Hoofer Pforte, einer Talsenke zwischen Hohem Habichtswald (bis 614,7 m ü. NN) im Norden und den Langenbergen (bis 557 m ü. NN) im Süden, ein, die fortan den Lauf der Bauna in Richtung Südosten begleitet.

Die Bauna verläuft anfangs durch Hoof, wo sie die Burgruine Schauenburg etwas nordöstlich passiert. Danach fließt sie durch Schauenburg-Elgershausen, wo sie am Ortseingang erneut von der Kassel-Naumburger Eisenbahn überbrückt ist und wonach sie das Hochwasserrückhaltebecken Polder Schefferfeld tangiert.

Unmittelbar danach ist der Bach von der Bundesstraße 520 überbrückt, wonach er durch Baunatal fließt, dabei den waldreichen Baunsberg (413,4 m ü. NN) südlich passiert und durch den Baunataler Stadtpark verläuft. In Baunatal fließt die Bauna durch die Stadtteile Altenritte, Alten- und Kirchbauna sowie Guntershausen. Im zuletzt genannten Stadtteil ist sie im Rahmen des Bauna-Viadukts von einer Brücke des südlichen Teils der Friedrich-Wilhelms-Nordbahn (BebraKassel) überspannt.

Schließlich mündet die Bauna direkt östlich von Guntershausen rund 1,5 km (Luftlinie) nordnordöstlich der Mündung der Eder in die Fulda von Westen heran fließend auf rund 150 m ü. NN direkt oberhalb dem Fuldaflusskilometer 42,4 in die dort von Süden kommende Fulda.

Einzugsgebiet und Zuflüsse

Zum Einzugsgebiet der Bauna, das 47,37 km²[1] Fläche umfasst, gehören mit jeweiliger orografischer Zuordnung (l = linksseitig; r = rechtsseitig), Angabe der Länge in Kilometern (km), und Mündungsgebiet mit Baunabachkilometer flussabwärts betrachtet diese Fließgewässer:

Quellbäche:

  • Vordere Bauna (r; 3,15 km als Teil der insgesamt 17,2 km Baunalänge), nordwestlicher, längster Quellbach, vom Ahrensberg kommend, Zusammenfluss in Hoof (km 14,05)
  • Hintere Bauna (l; 1,55 km), nordöstlicher Quellbach, vom Kaulenberg kommend, Zusammenfluss in Hoof (km 14,05)
    • Rehgraben (l; 1,7 km), Zufluss der Hinteren Bauna, vom Hohen Gras kommend (km 0,95)

Zuflüsse:

  • Firnsbach (l; 3,2 km), nördlicher Zufluss, vom Ziegenkopf kommend; mündet zwischen Schauenburg-Hoof und -Elgershausen (km 13,35)
  • Fischbach (l; 2,1 km), nördlicher Zufluss, vom Dachsberg kommend; mündet zwischen Elgershausen und Baunatal-Altenritte (km 11,42)
  • Lützel (r; 5,15 km), westlicher Zufluss, vom Saukopf kommend; mündet in Altenritte (km 9,2)
  • Leisel (r; 6,3 km), westlicher Zufluss, vom Schwengeberg kommend; in Baunatal-Großenritte mit Staubecken Leiselsee im Leiselpark, mündet zwischen Baunatal-Altenbauna und -Kirchbauna (km 6,55)

Freizeit

Im Tal der Bauna verläuft ein Abschnitt der zweimal den Bach kreuzenden Kassel-Naumburger Eisenbahn, auf der die Museumseisenbahn Hessencourrier verkehrt, ein Teil des Hessencourrier-Radwegs und der Baunapfad, dem von der Baunaquelle bis zur Mündung des Bachs führenden Wanderweg. Das Tal wird von Herkules- und Ederseeweg gekreuzt.

Einzelnachweise

  1. a b c d e Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • băuna — BĂUNÁ vb. v. urla. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime …   Dicționar Român

  • Habichtswälder Bergland — f1 Habichtswälder Bergland Übersichtskarte über das Habichtswälder Bergland Höchster Gipfel Hohes …   Deutsch Wikipedia

  • Polder Schefferfeld — Blick von Nord Westen auf das Polder Schefferfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Kaulenberg — Bild gesucht  BWf1 Höhe 545  …   Deutsch Wikipedia

  • Super Commando Dhruva — (Promotional art from the Spider Series) Art by Abhishek Malsuni Publication information Publisher …   Wikipedia

  • Baunapfad — Der Baunapfad ist ein rund 18 Kilometer langer Wanderweg entlang der Bauna im Landkreis Kassel, Nordhessen (Deutschland). Verlauf Der im September 2003 neu konzipierte Baunapfad, der größtenteils auch für Radfahrer geeignet ist, führt von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoofer Pforte — Die Hoofer Pforte ist eine längs des Oberlaufes der Bauna nach Südosten verlaufende, etwa 7 km lange und gut 2 km breite, weitgehend waldfreie Talsenke nebst dem sie südwestlich begleitendem Bergsporn im Landkreis Kassel, Nordhessen, die nach dem …   Deutsch Wikipedia

  • Baunatal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ahrensberg (Habichtswald) — f1 Ahrensberg Höhe 570 m ü. NN Lage Nordhessen, Deutschland Gebirge Ha …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Berge und Erhebungen des Naturparks Habichtswald — Die Liste der Berge und Erhebungen des Naturparks Habichtswald enthält eine Auswahl der Berge und Erhebungen des in Hessen (Deutschland) gelegenen Naturparks Habichtswald inklusive darin gelegener Berge der Mittelgebirge Habichtswald, Langenberg… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”