Belaja
Belaja
Die Belaja im Flusssystem der Wolga

Die Belaja im Flusssystem der Wolga

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Baschkortostan, Tatarstan (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Kama → Wolga → Kaspisches Meer
Quelle Iremel, südlicher Ural
54° 33′ 0″ N, 59° 3′ 0″ O54.5559.05
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung Nischnekamsker Stausee bei Neftekamsk
55.9253.53

55° 55′ 12″ N, 53° 31′ 48″ O55.9253.53
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 1.430 km[1]
Einzugsgebiet 142.000 km²[1]
Abflussmenge
am Pegel Birsk[2]
NNQ: 122 m³/s (im Jahr 1937 (März))
MQ: 844 m³/s
HHQ: 9.450 m³/s (im Jahr 1914 (Mai))
Rechte Nebenflüsse Nugusch, Sigan, Silim, Sim, Ufa, Bir, Bystry Tanyp
Linke Nebenflüsse Aschkadar, Urschak, Djoma, Karmasan, Tschermasan, Basa, Sjun
Großstädte Salawat, Sterlitamak, Ufa
Mittelstädte Belorezk, Meleus, Birsk, Ischimbai, Djurtjuli
Schiffbar bis Sterlitamak im Frühjahr; bis Ufa im Sommer
Die Belaja in Ufa

Die Belaja in Ufa

Die Belaja (russisch Белая (Die Weiße), baschkirisch Ағиҙел, tatarisch Агыйдел/Ağidel (Weiße İdel), udmurtischisch Тöдьы Кам (Weiße Kama), mari Ош Виче (Weiße Wjatka)) ist ein linker und mit 1.430 km Länge der größte Nebenfluss der Kama im europäischen Teil Russlands.

Beschreibung

Die Belaja entspringt in Baschkortostan im südlichen Ural, östlich des Iremel-Massivs. Sie fließt zunächst in südwestliche Richtung, ehe sie nördlich von Kumertau nach Norden umschwenkt. Entlang ihres Laufs durchfließt sie u. a. die Großstädte Salawat, Sterlitamak und Ufa, wo sie das Wasser der Ufa und der Djoma aufnimmt. In ihrem weiteren Verlauf in Richtung Nordwesten mäandriert sie sehr stark, ehe sie nahe der Grenze der autonomen Republiken Baschkortostan und Tatarstan in den Nischnekamsker Stausee mündet, der durch Aufstauung der Kama entstanden ist.

Siehe auch: Liste der längsten Flüsse der Erde

Weblinks

 Commons: Belaja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Belaja in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (russisch)
  2. UNESCO - Belaya at Birsk

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belaja — (Bielaja), 1) schiffbarer Fluß im russischen Gouvernement Orenburg, entspringt im Ural u. mündet in den Kama; 2) (B. Lugan), Fluß im Europäischen Rußland, bildet die Grenze zwischen den Gouvernements Jekaterinoslaw u. Charkow u. mündet in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Belaja — Sp Bèlaja Ap Белая/Belaya L u. RF Kirovo sr., Krasnodaro kr.; Baškirijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Belaja — Bẹlaja   [russisch »die Weiße«] die, Name vieler Flüsse in Russland; bedeutendster ist der linke Nebenfluss der Kama aus dem Südlichen Ural, 1 430 km lang, ab Ufa (Baschkirien) schiffbar …   Universal-Lexikon

  • Belaja (Begriffsklärung) — Belaja (russisch Белая) ist der Name folgender Dörfer in Russland: Belaja (Archangelsk), in der Oblast Archangelsk Belaja (Kaluga, Kaluga), in der Oblast Kaluga, Stadtkreis Kaluga Belaja (Kaluga, Kuibyschewski), in der Oblast Kaluga, Rajon… …   Deutsch Wikipedia

  • Belaja (Kuban) — Belaja Belaja in MaikopVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Belaja Choluniza (Fluss) — Belaja CholunizaVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Oblast Kirow (Russland) Flusssystem WolgaVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM falsch Abfluss über …   Deutsch Wikipedia

  • Belaja (Imandra) — Belaja Белая Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Belaja Kalitwa — Stadt Belaja Kalitwa Белая Калитва Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Belaja Glina — Selo Belaja Glina Белая Глина Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis …   Deutsch Wikipedia

  • Belaja Choluniza — Stadt Belaja Choluniza Белая Холуница Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöd …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”