Tatarstan
Subjekt der Russischen Föderation
Republik Tatarstan
Республика Татарстан
Татарстан Республикасы
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Fläche 67.847 km²
Bevölkerung 3.786.358 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 56 Einwohner/km²
Hauptstadt Kasan
Offizielle Sprachen tatarisch, russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Tataren (52,9 %)
Russen (39,5 %)
Tschuwaschen (3,3 %)
(Stand: 2002)[2]
Präsident Rustam Minnichanow
Gegründet 27. Mai 1920
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahlen (+7) 843xx, 855xx
Postleitzahlen 420000–423999
Kfz-Kennzeichen 16, 116
OKATO 92
Website www.tatar.ru
Lage in Russland
Landschaft bei Menselinsk

Tatarstan (offiziell Republik Tatarstan; tatarisch Татарстан Республикасы/Tatarstan Respublikasy oder inoffiziell Татарстан Җөмһүриәте/Tatarstan Dschömhüriäte, russisch Республика Татарстан/ Respublika Tatarstan; deutsch auch Tatarien) ist eine autonome Republik im östlichen Teil des europäischen Russland. Tatarstan ist die bevölkerungsreichste der autonomen Republiken Russlands und gilt als besonders eigenständig.

Die Bezeichnung Tatarstan kam erst im 19./20. Jahrhundert auf. Der ältere Begriff Tatarei bezeichnete einen wesentlich größeren Raum.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Tatarstan liegt westlich des Uralgebirges am Zusammenfluss der Flüsse Wolga und Kama, der hier durch den Kuibyschewer Stausee seeartig verbreitert ist. Es grenzt im Norden an die Oblast Kirow, im Nordosten an Udmurtien, Osten an Baschkortostan, im Süden an die Oblast Orenburg, Oblast Samara, Oblast Uljanowsk, im Westen an Tschuwaschien und Nordwesten an Mari El.

Bevölkerung

Heute beträgt die Einwohnerzahl Tatarstans 3.762.000. Bei der Volkszählung 2002 machten die Tataren von den 3.779.265 Einwohnern Tatarstans 2.000.116 (= 52,92 %) aus. 1.492.602 (= 39,49 %) waren Russen, 126.532 (= 3,34 %) Tschuwaschen, 24.207 (= 0,64 %) Udmurten, 24.016 (= 0,64 %) Ukrainer, 23.702 (= 0,63 %) Mordwinen, 18.787 (= 0,50 %) Mari und 14.911 (= 0,39 %) Baschkiren.

Die Tataren sind ein Turkvolk, das einst mit der Invasion der Mongolen in Russland einfiel. Auch nach dem Ende der Mongolenherrschaft verblieben sie im Land. Noch um 1990 betrug der Anteil der Tataren an der Bevölkerung Tatarstans (Tatarische ASSR) nur etwa 48,5 %, er steigt allerdings wegen der höheren Geburtenrate der ethnisch tatarischen Bevölkerungsanteile leicht an.

Amtssprachen in Tatarstan sind die russische und die tatarische Sprache. Letztere wird sowohl mit dem kyrillischen wie auch mit dem lateinischen Alphabet geschrieben. Offiziell ist allerdings nur die kyrillische Schreibweise der tatarischen Sprache.

Religionen

Die tatarische Hauptstadt Kasan ist das Zentrum des Islam in Russland. Die Tataren bekennen sich überwiegend (60 %) zum sunnitischen Islam oder sind Atheisten. Eine Minderheit unter ihnen (1,6 %), die Kriaschen ("Getaufte"), sind orthodoxe Christen und 1 % der Tataren (jene in Sibirien) sind Anhänger des althergebrachten Tengrismus. Die Russen und Tschuwaschen gehören mehrheitlich der orthodoxen Kirche an.

Geschichte

Das erste Reich der Region war das der Wolgabulgaren im 10. Jahrhundert. Nach dem Mongoleneinfall im 13. Jahrhundert bildeten die Mongolen das Khanat Kasan, das 1552 vom russischen Herrscher Iwan IV. erobert wurde.

Nach der russischen Eroberung wurde die bisherige herrschende Schicht entmachtet und das Chanat Kasan vollständig in den russischen Staatverband eingegliedert. Der Islam als Religion wurde jedoch toleriert. Einzelne Versuche zur Missionierung der Tataren durch die Russisch-Orthodoxe Kirche vor allem im 19. Jahrhundert blieben weitgehend erfolglos. Die tatarische Kaufmannschaft behielt auch unter russischer Herrschaft ihre wirtschaftliche Bedeutung vor allem im Handel zwischen Osteuropa bzw. dem Russischen Reich und den muslimischen Staaten Zentralasiens.

Im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert waren die Tataren das wirtschaftlich am weitesten entwickelte der muslimischen Turkvölker des Russischen Reiches. Die Stadt Kasan hatte als Zentrum des muslimischen Bildungswesens und Erscheinungsort gedruckter Publikationen in den Turksprachen Bedeutung weit über das Gebiet des heutigen Tatarstan heraus.

1920 erklärten die Bolschewiki Tatarstan zu einer Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (ASSR) innerhalb der RSFSR. Obwohl die Tataren zahlreicher waren als z. B. die baltischen Völker und von Anfang an auch im Staatswappen der Sowjetunion als sechstwichtigste Nation aufgeführt worden waren, erhielt Tatarstan nie den gleichen Rang wie eine der mindestens 15 Unionsrepubliken (SSR) - im Gegensatz etwa zum bevölkerungsärmeren Estland, Lettland, Litauen oder Armenien.

1988 wurde in Tatarstan das Tatarische Zentrum gebildet, das für die völlige Unabhängigkeit des Landes und für eine kulturelle Einheit der im Land lebenden Tataren mit denen in Baschkortostan, Tschuwaschien und Sibirien eintrat.

Während der Auflösung der Sowjetunion erklärte sich Tatarstan am 30. August 1990 zur souveränen Republik, was 1992 durch ein Referendum bestätigt wurde. Im November des gleichen Jahres wurde die Verfassung der Republik Tatarstan verabschiedet. Den 1994 geschlossenen Föderationsvertrag unterzeichnete Tatarstan im Gegensatz zu den meisten anderen Republiken Russlands nicht in unveränderter Form, sondern vereinbarte mit der russischen Zentralmacht Sonderrechte, die unter anderem eine erweiterte wirtschaftliche Autonomie beinhalten. Erst im Jahr 2000 übernahm die Republik Tatarstan auch die in der Russischen Föderation geltenden Normen zur Ablieferung von Einnahmen an den föderalen Haushalt.[3]

Kultur

Das Wappen der Republik heißt Aq Bars und geht auf die Zeit des Khanats zurück.

Politik

Tatarstan ist heute eine Föderationsrepublik der Russischen Föderation, die gewisse Sonderrechte genießt. Präsident ist Rustam Minnichanow (tatarisch Рөстәм Нургали улы Миңнеханов/Röstäm Nurğäli ulı Miñnexanov). Moskau investiert in Tatarstan verhältnismäßig großzügig. Der Bau der Metro Kasan wurde beispielsweise mit über 50 Prozent getragen - andere Städte müssen 80 Prozent selbst übernehmen.

Wirtschaft

Tatarstan gilt als eine der reichsten Republiken der Russischen Föderation und kann eine eigenständige Wirtschaftspolitik betreiben. Erdöl- und Erdgasvorkommen, die zum Teil noch nicht erschlossen sind, tragen zum Reichtum der Republik bei. Flugzeugfabriken, Erdölraffinerien und Textilbetriebe zählen zu den wichtigsten Industrien. Rund die Hälfte der Republik wird landwirtschaftlich genutzt.

Im Jahr 2006 wuchs das Bruttoinlandsprodukt um 7 % und betrug 620 Mrd. Rubel (rund 17 Mrd. Euro). Kleine und mittelständische Unternehmen haben einen Anteil von 20 % am Bruttoinlandsprodukt, das ist im russischen Maßstab der höchste Anteil. Nach Einschätzung von russischen Bundesbehörden nimmt Tatarstan nach Moskau die zweite Stelle in der wirtschaftlichen Entwicklung ein.

Verwaltungsgliederung und Städte

Die Republik Tatarstan gliedert sich in 42 Rajons und zwei Stadtkreise. Stadtkreise bilden die Hauptstadt der Republik und Millionenstadt Kasan sowie Nabereschnyje Tschelny. Zwölf weitere Städte gelten als Städte republikanischer Bedeutung, sind aber den zugehörigen Rajons unterstellt, darunter Almetjewsk, Bugulma, Jelabuga, Leninogorsk, Nischnekamsk, Selenodolsk und Tschistopol mit jeweils mehr als 50.000 Einwohnern.

Größte Städte und städtische Siedlungen
Stadt/Städt. Siedlung* Russischer Name Tatarischer Name Einwohner
1. Januar 2006
Kasan Казань Qazan 1.112.673
Nabereschnyje Tschelny Набережные Челны Yar Çallı 507.180
Nischnekamsk Нижнекамск Tübän Kama 226.928
Almetjewsk Альметьевск Älmät 141.675
Selenodolsk Зеленодольск Yäşel Üzän 99.216
Bugulma Бугульма Bögelmä 91.288
Jelabuga Елабуга Alabuğa 69.720
Leninogorsk Лениногорск 65.513
Tschistopol Чистополь Çistay 61.742
Sainsk Заинск Zäy 41.933
Asnakajewo Азнакаево Aznaqay 34.775
Nurlat Нурлат Nurlat 31.917
Bawly Бавлы Bawlı 22.913
Mendelejewsk Менделеевск Mendeleyev 22.027
Buinsk Буинск Bua 19.676
Agrys Агрыз Agerce 18.640
Arsk Арск Arça 17.439
Wassiljewo* Васильево 16.730
Kukmor* Кукмор Quqmara 16.505
Menselinsk Мензелинск Minzälä 16.326

Literatur

  • Marlies Bilz: Tatarstan in der Transformation. Nationaler Diskurs und Politische Praxis 1988-1994. Stuttgart 2007, ISBN 978-3-89821-722-4

Weblinks

 Commons: Republik Tatarstan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).
  3. RIA Novosti: Tatarstans Präsident tritt ab: Regieren nach Gutsherrenart abgerufen am 1. Februar 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • TATARSTAN — TATARSTA Comprise entre la vallée moyenne de la Volga et l’avant pays ouralien, le Tatarstan, issu de la république socialiste soviétique autonome de Tatarie, rassemblait en 1991, sur un territoire de 68 000 kilomètres carrés, une population de 3 …   Encyclopédie Universelle

  • Tatarstán — → Tartaristán …   Diccionario panhispánico de dudas

  • Tatarstan — This article is about the republic in Russia. For the ship, see Gepard class frigate. Republic of Tatarstan Республика Татарстан (Russian) Татарстан Республикасы (Tatar)   Republic …   Wikipedia

  • Tatarstan — République du Tatarstan (ru) Республика Татарстан (tt)cyrillique Татарстан Республикасы (tt)latin Tatarstan Cömhüriyəte …   Wikipédia en Français

  • Tatarstan — Tạtarstan,   Tatari|en, Republik Tạtarstan, russisch Tatạrskaja Respụblika, Respụblika Tạtarstan, Teilrepublik der Russischen Föderation, 68 000 km2, (2000) 3,78 Mio. Einwohner, Hauptstadt ist Kasan. Tatarstan umfasst im Wesentlichen das… …   Universal-Lexikon

  • Tatarstan — Ta·tar·stan (täʹtər stăn ) An autonomous republic of west central Russia. The site of a powerful Bulgar state after the 8th century, the region was conquered by Mongols in the 13th century and by Moscow in 1552. The Tatar Autonomous Soviet… …   Universalium

  • Tatarstan — Sp Totõrija Ap Татария/Tatariya rusiškai Sp Tatarstãnas Ap Татарстан/Tatarstan totoriškai L RF respublika …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Tatarstan — Admin ASC 1 Code Orig. name Tatarstan Country and Admin Code RU.73 RU …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Tatarstan — geographical name autonomous republic E central Russia in Europe capital Kazan area 26,255 square miles (68,000 square kilometers), population 3,696,000 …   New Collegiate Dictionary

  • Tatarstan — noun an autonomous republic in east European Russia See Also: Tatar, Tatarstani …   Wiktionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”