Bienrode
Bienrode
Wappen von Bienrode
Koordinaten: 52° 19′ N, 10° 32′ O52.32111111111110.532777777778Koordinaten: 52° 19′ 16″ N, 10° 31′ 58″ O
Einwohner: 1.720 (31. Dez. 2005)
Eingemeindung: 1974
Postleitzahl: 38110
Vorwahl: 05307
Karte

Lage von Bienrode in Braunschweig

Bienrode ist ein Ortsteil der Stadt Braunschweig und liegt im Norden der 246.000-Einwohner-Großstadt in Niedersachsen.

In Bienrode leben 1767 Bürger in 903 Haushalten (Stand 2004). Die Ersterwähnung des Ortsteils mit dem Namen "Ibanroth" fand in der Weiheurkunde der Magnikirche von 1031 des Bischofs Branthag von Halberstadt statt. Der Ortsname deutet darauf hin, dass der Ortsteil durch eine Rodung entstanden ist. Nach Bornstedt[1] ist der Ort nach 800 entstanden.

In Bienrode steht eine Kirche. Der Nachbarort Bechtsbüttel, der aber schon zur Landeskirche Hannover gehört, wird seit über 300 Jahren von der Gemeinde Bienrode aus kirchlich betreut.

Seit der Eingemeindung 1974 gehört der Ortsteil zur kreisfreien Stadt Braunschweig. Sehr bekannt ist der Badesee (frühere Nutzung als Kiesgrube) im Osten des Ortsteils. Heute liegt Bienrode in einem der zentralsten Einzugsbereiche der Stadt. Ein großes Industriegebiet aber auch eine große Wohngemeinschaft bestimmen das Klima im Ort.

Der Flughafen und direkte Anbindungen an die zentralen Einfallsstraßen der Stadt sowie die Bundesautobahnen 2 und 391 sorgen für eine Anbindung an das Zentrum. In Bienrode gibt es einen Sportverein, die Freiwillige Feuerwehr Bienrode und einen Kindergarten. Die Grundschule liegt am östlichen Rand von Bienrode, die aber schon zur Nachbargemarkung Waggum gehört.

Einzelnachweise

  1. Wilhelm Bornstedt: Zur Urkunde von 1031: Die Gründe des Eingehens der 11. Pfarrdörfer von St. Magni und ihre Lage im heutigen Stadtbilde. Eine Siedlungsgeographie; in: Kirchenvorstand zu Magni: St. Magni 1031-1981, Braunschweig 1981

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bienrode-Waggum-Bevenrode — Stadtbezirk Bienrode Waggum Bevenrode Bezirksbürgermeister: Götz Rüdiger Kliesch (CDU) Stadtbezirk: Nr. 112 Einwohner: 6.242 (31. Dezember 2009) Fläche:[1] 14,85 km² …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig-Bienrode-Waggum-Bevenrode — Stadtbezirk Bienrode Waggum Bevenrode Bezirksbürgermeister: Götz Rüdiger Kliesch (CDU) Stadtbezirk: Nr. 112 Einwohner: 6.166 (31. Dezember 2005) Fläche: km² Bevölkerungsdichte …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig-Hondelage — Wappen Karte Hondelage Stadt: Braunschweig Stadtbezirk: 113 Hondelage Einwohner: 3.951 (2003) …   Deutsch Wikipedia

  • Brunesguik — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Brunswiek — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lincolnsiedlung — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Löwen Classics — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bevenrode — Stadt Braunschweig Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig-Broitzem — Wappen Karte Broitzem Stadt: Braunschweig …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig-Rüningen — Wappen Karte fehlt noch Rüningen Stadt: Braunschweig Stadtbezirk: 224 Rüningen Einwohner: 2.955 (31. Dezember 2005) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”