Bill Cook
KanadaKanada Bill Cook
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. Oktober 1896
Geburtsort Brantford, Ontario, Kanada
Todesdatum 6. April 1986
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1913–1920 Kingston Frontenacs
1920–1922 Sault Ste. Marie Greyhounds
1922–1923 Saskatoon Sheiks
1923–1926 Saskatoon Crescents
1926–1937 New York Rangers
1937–1938 Cleveland Barons

William Osser „Bill“ Cook (* 9. Oktober 1896 in Brantford, Ontario; † 6. April 1986) war ein kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der von 1926 bis 1937 für die New York Rangers in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Als Junior spielte er für die Kingston Frontenacs. Im Ersten Weltkrieg war Cook in Europa eingesetzt. Mit militärischen Ehren zurück in Kanada, versuchte er sich als Profi in der Western Hockey League bei den Saskatoon Crescents. Nach der Auflösung dieser Liga war er zusammen mit seinem Bruder Bun auf dem Weg zu Vertragsverhandlungen zu den Montreal Maroons, doch unterwegs fing Conn Smythe die beiden ab und verpflichtete sie für die New York Rangers. Den Beweis, dass die anderen Profiligen so stark waren wie die NHL, zeigte Cook, mittlerweile 30 Jahre alt, indem er bereits in seiner ersten Saison in New York Topscorer wurde. Zusammen mit Bruder Bun und Frank Boucher waren sie die gefürchtete Bread Line, in der Bill der körperlich starke und torgefährliche Stürmer war. Den Stanley Cup gewann er mit den Rangers als Kapitän 1928 und 1933 zweimal. Bis zum Ende seiner aktiven Karriere nach der Saison 1937/38 war er eine Stütze seines Teams.

Nach seiner aktiven Karriere war er als Coach tätig und trainierte Anfang der 50er Jahre die Rangers.

1952 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 11 474 229 138 367 386
Playoffs 9 46 13 11 24 72

Sportliche Erfolge

Persönliche Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bill Cook — Pour les articles homonymes, voir Cook. Bill Cook Données clés Nationalité  Canada Né le …   Wikipédia en Français

  • Bill Cook — William Bill Cook (born October 9, 1896 in Brantford, Ontario – April 6, 1986) was a Canadian professional ice hockey right winger who played for the New York Rangers in the National Hockey League and Saskatoon Crescents in the Pacific Coast… …   Wikipedia

  • Bill Cook (Ontario politician) — Bill Cook is a political activist in Ontario, Canada. In the 2003 provincial election, he was the only candidate of the Reform Association of Ontario, also known as the Independent Reformers. More recently, Cook has formed an unregistered… …   Wikipedia

  • Bill Cook and Ron Herzman — Ronald B. Herzman and William R. Cook are both Distinguished Teaching Professors at the State University of New York at Geneseo, and are collaborators on numerous intellectual projects about Medieval and Renaissance literature, history, and… …   Wikipedia

  • Cook (surname) — Cook Family name Cook coat of arms Meaning cook (occupational) Region of origin …   Wikipedia

  • Cook Group — Incorporated Type privately held company Industry medical devices Founded 1963 ( …   Wikipedia

  • Cook (Familienname) — Cook ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Bill O'Reilly (cricketer) — Bill O Reilly Personal information Full name William Joseph Bill O Reilly Born 20 December 1905(1905 12 20) White Cliffs, New South Wales, Australia Died 6 October 1992( …   Wikipedia

  • Bill Hardman — (* 6. April 1933 in Cleveland, Ohio als William Franklin Hardman Jr.; † 5. Dezember 1990 in Paris[1]) war ein US amerikanischer Jazz Trompeter und Flügelhornist des Hardbop. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie …   Deutsch Wikipedia

  • Bill Henderson (Jazzsänger) — Bill Henderson (* 19. März 1930 in Chicago) ist ein US amerikanischer Jazzsänger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Würdigung 3 Diskographische Hinweise 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”