Borno
Borno
Nigeria-karte-politisch-borno.png
Basisdaten
Hauptstadt: Maiduguri
gegründet: 3. Februar 1976
Gouverneur: Ali Modu Sheriff
ISO 3166-2: NG-BO
Fläche
Fläche: 70.898 km²
Rang in Nigeria: 2
Bevölkerung
Einwohner: 4.588.680 (2005)
Bevölkerungsdichte: 65 Einw./km² (2005)
Rang in Nigeria: 12

Borno ist der nordöstlichste Bundesstaat Nigerias. Die Hauptstadt ist Maiduguri, die mit 1.112.511 Einwohnern (2005) auch größte Stadt ist. Die dominierende Bevölkerungsgruppe sind die Kanuri, vorherrschende Religion ist der sunnitische Islam.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Der Bundesstaat liegt im Nordosten im nigerianischen Teil des Tschadbeckens und grenzt im Nordwesten an die Republik Niger, im Nordosten an den Tschad, im Süden an den Bundesstaat Adamawa, im Westen an die Bundesstaaten Yobe und Gombe und im Osten an Kamerun. Das Chingurmi-Duguma Gebiet an der östlichen Grenze zu Kamerun steht auf 1.228 km² unter Naturschutz und gehört zum Nationalpark Tschadbecken.

Geschichte

Hauptartikel: Bornu

Auf einen lange ununterbrochene Besiedlungsgeschichte, auf dem Gebiet des Bundesstaates, weisen die Ausgrabungsstätten der Gajiganna-Kultur, südöstlich des Tschadsees hin.

Auf der Grundlage des fortbestehenden historischen Emirates Borno wurde am 3. Februar 1976 der Bundesstaat aus einem Teil des früheren Bundesstaates „North-Eastern“ gebildet. Erster Gouverneur war zwischen Februar 1976 und März 1976 Muhammadu Buhari.

Politik

Gegenwärtiger Gouverneur ist seit 29. Mai 2003 Ali Modu Sheriff. Die Emirate existieren noch heute als Monarchien, welche subnationale Entitäten darstellen. Allerdings haben die Emire lediglich beratende Funktion.

Im Bundesstaat Borno gilt das islamische Recht, die Scharia, welche als Quelle der Gesetzgebung und der Rechtsprechung fungieren.[2]

Gouverneure und Administratoren

  • Muhammadu Buhari (Gouverneur 1976)
  • M. A. Amin (Gouverneur 1976–1978)
  • Tunde Idiagbon (Gouverneur 1978–1979)
  • Mohammed Goni (Gouverneur 1979–1983)
  • Sheikh Jarma (Gouverneur 1983)
  • Abubakar Waziri (Gouverneur 1984–1985)
  • Abdul Mumini Aminu (Gouverneur 1985–1987)
  • Abduwan Mohammed (Gouverneur 1987–1989)
  • Mohammed Maina (Gouverneur 1989–1990)
  • Mohammed Marwa (Gouverneur 1990–1992)
  • Maina Ma'aji Lawan (Gouverneur 1992–1993)
  • Ibrahim Dada (Administrator 1993–1996)
  • V. A. Ozodunobi (Administrator 1996–1998)
  • Lawal Haruna (Administrator 1998–1999)
  • Mala Kachalla (Gouverneur 1999–2003)

Verwaltung

Der Staat gliedert sich in 27 Local Government Areas. Diese sind: Abadam, Askira-Uba, Bama, Bayo, Biu, Chibok, Damboa, Dikwa, Gubio, Guzamala, Gwoza, Hawul, Jere, Kaga, Kala-Balge, Konduga, Kukawa, Kwaya-Kusar, Mafa, Magumeri, Maiduguri, Marte, Mobbar, Monguno, Ngala, Nganzai und Shani.

Wirtschaft

Die Landwirtschaft ist der Hauptwirtschaftszweig in Borno. Es werden Hirse, Reis, Maniok, Datteln, Gemüse, Sorghum, Weizen, Kartoffeln, Bohnen, Zuckerrohr, Erdnüsse, Baumwolle und Kautschuk angebaut sowie Viehzucht betrieben.

Der Staat exportiert dekorative Lederarbeiten, Schuhe, Klebstoffe, Gelatine und sonstige Güter. Der Fischfang und die Fischverarbeitung sind bedeutend.

Infrastruktur

Borno hat eine gut ausgebaute Infrastruktur und Verbindungen auf dem Luftweg, per Eisenbahn und Straße zu anderen Bundesstaaten. In Maiduguri befindet sich ein internationaler Flughafen.

Einzelnachweise

  1. Ethnische Gliederung Nigerias
  2. Oladimeji Aborisade, Robert J. Mundt: Politics in Nigeria. New York: Longman 2002

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borno — Saltar a navegación, búsqueda Ubicación de el Estado de Borno en el mapa nigeriano. El Estado de Borno es uno de los treinta y seis estados pertenecientes a la República Federal de Nigeria. Localidades Este estado se subdivide internamente en un… …   Wikipedia Español

  • Borno — may refer to:* Borno, Italy * Borno State, Nigeria * Kanem Bornu Empire …   Wikipedia

  • borno — |ô| adj. [Portugal: Beira, Trás os Montes] Morno, pouco quente. • Plural: bornos |ô| …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Bornó — Eustache Antoine François Joseph Louis Bornó (* 20. September 1865 in Port au Prince; † 29. Juli 1942 in Port au Prince) war ein haitianischer Politiker und Präsident von Haiti. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 1.1 Berufliche und po …   Deutsch Wikipedia

  • Borno — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymie Louis Borno (1865 1942), avocat, homme politique haïtien, président de la république d’Haïti de 1922 à 1930. Toponymie Borno est une commune… …   Wikipédia en Français

  • Borno — ▪ state, Nigeria formerly  Bornu,         state, northeastern Nigeria. It is the central fragment of the old Bornu empire of the Kanuri people. Its name is said to mean “Home of the Berbers.”       The territory became part of Northern Nigeria… …   Universalium

  • Borno — Original name in latin Borno Name in other language Borno, boruno State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 45.94539 latitude 10.19786 altitude 883 Population 2719 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • Borno — Admin ASC 1 Code Orig. name Borno Country and Admin Code NG.27 NG …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Borno — creux, cavité, canal voûté Provence. Syn.: bourgno, bouarno …   Glossaire des noms topographiques en France

  • Borno — /bɔˈnu/ (say baw nooh) noun a former sultanate in western Africa, south and west of Lake Chad; now a state of north eastern Nigeria. 116 400 km2. Capital: Maiduguri. Also, Bornu …   Australian English dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”