Adolf von Wittich

Adolf Hans Heinrich von Wittich (* 28. August 1836 in Schönlanke; † 23. Februar 1906 in Würzburg) war ein preußischer Generaloberst mit dem Rang eines Feldmarschalls.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Er war der Sohn des königlich preußischen Kriegsgerichtssekretärs Wilhelm von Wittich (1798–1855) und der Christine Henriette Mildebradt (1811–1888).

Wittich heiratete am 24. April 1866 auf Gut Rothenburg (Landkreis Sorau (Lausitz), Provinz Brandenburg) Anna Schade (* 3. Februar 1842 in Sorau; † 27. Dezember 1932 in Dresden), die Tochter des Gutsbesitzers Carl Rudolph Schade, Gutsherr auf Rothenburg, und der Dorothea Ernestine Rüdiger.

Leben

Wittich begann im Jahr 1855 seine militärische Karriere als Offizier, wurde 1866 Hauptmann im Generalstab, 1872 im Großen Generalstab und 1877 Generalstabschef des IV. Armee-Korps in Magdeburg. Im Jahr 1878 wurde er Oberst und Abteilungschef im Kriegsministerium. 1885 wurde er Generalmajor und Kommandeur der 12. Infanterie-Brigade in Brandenburg.

1888 wurde von Wittich Generaladjutant des Kaisers Wilhelm II., Generalleutnant und Chef des Hauptquartiers. Von 1892 bis 1904 war er Kommandierender General des XI. Armee-Korps in Kassel. Schließlich wurde er 1904 Generaloberst, wurde mit dem Rang eines Feldmarschalls entlassen und war in den letzten beiden Jahren 1904–1906 Mitglied des Preußischen Herrenhauses auf Lebenszeit.

Orden und Ehrenzeichen

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wittich (Begriffsklärung) — Wittich ist der Name einer Sagengestalt, siehe Wittich der Name von Verlag + Druck Linus Wittich KG, Zeitungsverlag in Rheinland Pfalz Wittich ist der Familienname folgender Personen: Adolf von Wittich (1836–1906), preußischer Generaloberst mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Wittich — Wittich, 1) Ludwig von, preuß. General, geb. 15. Okt. 1818 zu Münster in Westfalen, gest. 2. Okt. 1884 auf seinem Gut Siede im Kreis Soldin, im Kadettenkorps erzogen, trat 1835 in das Heer, ward 1844 Adjutant bei der 2. Division, 1852 beim… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adolf Wild von Hohenborn — Kriegsminister Adolf Wild von Hohenborn Adolf Wild von Hohenborn (* 8. Juli 1860 in Kassel; † 25. Oktober 1925 in Malsburg Hohenborn) war ein preußischer Offizier, zuletzt General der Infanterie sowie Staats und …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Schaer — Rudolf Ernst David Adolf Schaer (* 6. Oktober 1853 in Stöcken; † 1927) war ein preußischer Offizier, zuletzt Generalleutnant und Kommandeur der 35. Infanterie Brigade. Leben Schaer trat als Fähnrich aus dem Kadettenkorps kommend in das Infanterie …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav II. Adolf (Schweden) — Gustav II. Adolf 1630 Gustav II. Adolf (* 9. Dezemberjul./ 19. Dezember 1594greg. in Stockholm; † 6. Novemberjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein — Wallenstein als Herzog von Friedland, Obrist von Prag und kaiserlicher Feldherr auf einem Kupferstich. Aus der Bildunterschrift ist ersichtlich, dass der Stich …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Wenzel von Wallenstein — Wallenstein als Herzog von Friedland, Obrist von Prag und kaiserlicher Feldherr auf einem Kupferstich. Aus der Bildunterschrift ist ersichtlich, dass der Stich …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Waldstein — Wallenstein als Herzog von Friedland, Obrist von Prag und kaiserlicher Feldherr auf einem Kupferstich. Aus der Bildunterschrift ist ersichtlich, dass der Stich …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Wallenstein — Wallenstein als Herzog von Friedland, Obrist von Prag und kaiserlicher Feldherr auf einem Kupferstich. Aus der Bildunterschrift ist ersichtlich, dass der Stich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Militärs/W — Militärpersonen   A B C D E F G H I J K L M N O P …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”