Lagune
Naturbelassene Lagune in Albanien (Karavasta)
Lagune von Venedig
Lagune von Venedig
Lagune des Atolls Fangataufa

Eine Lagune ist ein seichtes Gewässer, das durch Sandablagerungen (Nehrung) oder Korallenriffe (Atoll) vom Meer abgetrennt ist.

Sprachgebrauch

Das Wort Lagune leitet sich über das italienische laguna vom lateinischen lacuna (Weiher, Lache) ab. In der Ostsee heißt die Lagune Haff oder Bodden, im Schwarzen Meer wird sie Liman genannt. Oft tragen Lagunen auch andere Namensteile wie See, Bucht oder Sound.

Lagunen können durch Strandversetzung, die zur Bildung bzw. Verlängerung von Sandhaken und Nehrungen führt, vom Meer abgetrennt werden. Ist die Abtrennung vollständig, so entsteht aus der Lagune ein Strandsee, der langsam aussüßt. Wenn jedoch noch eine Verbindung zum Meer besteht, enthält die Lagune Brackwasser. Im Falle der Lagunen von gehobenen Atollen kann es passieren, dass die Lagune zu einem kleinen See wird und wie im Falle der Buada-Lagune auf Nauru über einen Kilometer entfernt vom Meer liegt. Die Lagune kann auch wie im Falle von Niue gänzlich verschwinden; die übrig gebliebene Senke behält jedoch dann die Bezeichnung Lagune.

Die Abgrenzung zu kleinen BinnenmeerenNebenmeere, die mit einem Ozean oder einem anderen Meer nur durch eine Meerenge verbunden sind – ist fließend, wobei flache Gewässer meist als Lagunen gelten.

Menschliche Einflüsse

Da Lagunen meist nur schlecht zugänglich sind, haben sie sich in vielen Fällen als von Menschen wenig beeinflusste Ökosysteme erhalten können. Diese Feuchtgebiete dienen dabei als wichtige Rückzugsgebiete von Wasservögeln, Fischen, kleineren Tieren und Pflanzen. Die ökologisch wichtigsten Lagunen werden international durch die Ramsar-Konvention geschützt.

Ein Beispiel einer – zumindest teilweise – erschlossenen und genutzten Lagune ist die Lagunenstadt Venedig in der Nähe der Mündung des Po in Italien. Grund für die Stadtgründung in Lagunen ist meist die sehr sichere Lage. Viele Lagunen sind außerdem sehr fischreich, was insbesondere in der Vergangenheit für die Bewohner der Umgebung von großer wirtschaftlicher Bedeutung war.

Beispiele von Lagunen

  • Zu den weltweit größten Lagunen zählt der Lagoa dos Patos (10.145 km²) in Brasilien, an deren Ufer die Großstadt Porto Alegre liegt.
  • Die circa 460 km² große Lagune von Lagos liegt östlich der gleichnamigen Metropole und ist vielleicht das beste Beispiel für eine durch anthropogene Einflüsse ökologisch gefährdete Lagunenlandschaft. Das mit pathogenen Bakterien stark belastete Gewässer erreicht durchschnittlich nur zwei Meter Tiefe und zählt zu den größten Lagunen auf dem afrikanischen Kontinent.
  • Das Mar Menor ist eine rund 170 km² große Salzwasser-Lagune in der spanischen Region Murcia und das größte salzhaltige Binnengewässer Europas.
  • Sehr bekannt ist die Lagune von Venedig mit der gleichnamigen Lagunenstadt. Die Ausdehnung erreicht rund 550 km².
  • Ebenfalls an der Adria liegt die Lagune von Karavasta in Albanien, die als bedeutendes Naturschutzgebiet gilt.
  • Eine weitere bedeutende Lagune im Mittelmeer ist die Lagune von Messolongi (33,5 km²) im Messolongi-Delta (Griechenland), dem Delta des Flusses Acheloos. Am Nordende dieser Lagune liegt die kleine Stadt Aitoliko auf einer Insel, daran schließt sich die Lagune von Aitoliko an.
  • Ahunui als Beispiel einer vollständig von Atollinseln umschlossenen Lagune.
  • Die Bucht und Lagune der Walvis Bay ist eines der größten Vogelschutzgebiete Afrikas; ebenso die nahegelegene Lagune der Sandwichbucht.
  • Die zum 15.000 m² kleinen See von Preveli gestaute Mündung des Megalopotamos am Strand von Preveli.
  • Die größte deutsche Lagune ist mit 1584 km² das Stettiner Haff, das aber nur zum Teil auf deutschem Hoheitsgebiet liegt.
Sandwichbucht, Namibia

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lagune — Lagune …   Deutsch Wörterbuch

  • lagune — [ lagyn ] n. f. • 1701; lacune 1574; vénitien laguna, lat. lacuna → lacune ♦ Étendue d eau de mer, comprise entre la terre ferme et un cordon littoral (lido) généralement percé de passes (graus). ⇒ étang; aussi liman, moere. ● lagune nom féminin …   Encyclopédie Universelle

  • Lagune — de Glenrock, à Newcastle, Australie …   Wikipédia en Français

  • Lagune — Sf durch einen Landstreifen von der offenen See abgetrenntes Gewässer per. Wortschatz exot. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. laguna, dieses aus l. lacūna Teich, See, trogartige Vertiefung , zu l. lacus m. See, trogartige Vertiefung .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Lagune — Nom porté en Gironde. Variante : Lagunes. On trouve dans les Pyrénées Atlantiques la forme Laguna, qui existe aussi en Italie (province de Belluno notamment). Variante espagnole : Lagunas. Le mot lagune , inconnu de la langue française avant le… …   Noms de famille

  • Lagune — La*gune , n. See {Lagoon}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • lagune — LAGUNE: Ville de l Adriatique …   Dictionnaire des idées reçues

  • Lagune — »seichter Strandsee«: Das bereits im 16. Jh. bezeugte, aber erst im 18. Jh. allgemein gebräuchliche Fremdwort ist aus it. laguna entlehnt. Es bezeichnete zunächst die Küstenseen in der Umgebung Venedigs. Quelle des Wortes ist lat. lacuna… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Lagune — die Lagune, n (Aufbaustufe) seichtes Gewässer, das durch Sandablagerungen vom Meer abgetrennt ist Beispiel: Das Wasser in der Lagune war türkisfarben …   Extremes Deutsch

  • lagune — lagoon la*goon (l[.a]*g[=oo]n ), n. [It. or Sp. laguna, L. lacuna ditch, pool, pond, lacus lake. See {Lake}, and cf. {Lacuna}.] [Written also {lagune}.] 1. A shallow sound, channel, pond, or lake, especially one into which the sea flows; as, the… …   The Collaborative International Dictionary of English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”