Sacha


Sacha
Subjekt der Russischen Föderation
Republik Sacha (Jakutien)
Республика Саха (Якутия) (russisch)
Саха Өрөспүүбүлүкэтэ (jakutisch)
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Fläche 3.103.200 km²
Bevölkerung 958.291 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 0,3 Einwohner/km²
Hauptstadt Jakutsk
Offizielle Sprachen jakutisch, russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Jakuten (45,5 %)
Russen (41,2 %)
Ukrainer (3,6 %)
Ewenken (1,9 %)
Ewenen (1,2 %)
Tataren (1,1 %)
(Stand: 2002)[2]
Präsident Jegor Borissow
Gegründet 27. April 1922
Zeitzonen UTC+10 bis UTC+12
Telefonvorwahlen (+7) 411xx
Postleitzahlen 677000–678999
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98
Website sakha.gov.ru
Lage in Russland

Sacha (auch Jakutien, russisch Якутия, jakutisch Саха Сирэ) ist eine Republik im nordöstlichen Teil des asiatischen Russlands. Sacha ist das flächenmäßig größte Föderationssubjekt der Russischen Föderation und die größte unterstaatliche Territorialeinheit der Welt. Die amtliche Bezeichnung ist Republik Sacha (Jakutien) (russisch Республика Саха (Якутия), jakutisch Саха Өрөспүүбүлүкэтэ). Das Wort Sacha bedeutet „Mensch“.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Fläche der Republik Sacha ist mit 3.083.523 km² etwa so groß wie die der Europäischen Union ohne die britischen Inseln, Schweden und Finnland, hat aber weniger als ein Vierhundertstel der Bevölkerung jenes Rumpfeuropas. Im Norden wird sie vom Nordpolarmeer begrenzt. Am Kap Tscheljuskin, dem nördlichsten Festlandspunkt der Alten Welt, ist ihre Küste nur noch 3/5 so weit vom Nordpol entfernt wie das Nordkap. Nach Süden reicht Sacha im Aldanhochland bis auf die geografische Breite Kopenhagens. Das Territorium erstreckt sich vom Mittelsibirischen Bergland im Westen über das Tal der Lena (Mitteljakutische Niederung), das Werchojansker Gebirge, das Tscherskigebirge bis zur Kolyma-Tiefebene im Nordosten. In der eben genannten Niederung entstehen regelmäßig Überschwemmungen. Das gesamte Territorium wird von Permafrostboden eingenommen.

Der größte Teil der Republik gehört zum Einzugsbereich der Lena. Die wichtigsten Flüsse neben der Lena sind ihre Nebenflüsse Wiljui und Aldan, sowie die Ströme Indigirka und die Kolyma.

Zur Republik gehören außerdem die Neusibirischen Inseln.

Bevölkerung

Jakutien – Bevölkerungsentwicklung
nach Nationalitäten:
schwarz mit Gipfel = Russen
dunkelblau = Jakuten
grün mit Gipfel = Ukrainer

Die Bevölkerungszahl hatte sich von 1939 bis 1989 verzweieinhalbfacht, war dann bis Anfang des 21. Jahrhunderts um gut 140.000 abgefallen, hat sich aber seither gehalten.

  Jahr     Einwohner  
1939 413.876
1959 487.372
1970 666.746
1979 851.840
1989 1.094.065
2002 949.280
2010 949.347
Der Fluss Amga

Die Jakuten sind ein jakutischsprachiges Turkvolk. Bei der Volkszählung 2002 lebten in Sacha 949.280 Menschen. Nach Abwanderung zahlreicher Russen, die 390.671 (= 41,15 %) Einwohner stellten, sind die einheimischen Jakuten mit 432.290 (= 45,54 %) erstmals seit Jahrzehnten wieder die stärkste Bevölkerungsgruppe. Weiterhin leben in Sacha weitere Minderheiten: 34.633 (= 3,65 %) Ukrainer, 18.232 (= 1,92 %) Ewenken, 11.657 (= 1,23 %) Ewenen, 10.768 (= 1,13 %) Tataren und 7.266 (= 0,77 %) Burjaten. Daneben leben in Jakutien noch zahlreiche kleinere Völker, bspw. die Jukagiren.

Amtssprachen sind Jakutisch und Russisch. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Christen; nach grober Schätzung bis zu 2/3 der Bevölkerung. Einige der Jakuten, Burjaten, Ewenen und Ewenken praktizieren Schamanismus.

Geschichte

Im 14. Jahrhundert wanderten die Jakuten aus dem südlichen Baikalgebiet nach Sacha (Jakutien) ein.

Im 17. Jahrhundert begann die russische Einwanderung, die heutige Hauptstadt Jakutsk wurde 1632 gegründet.

Sacha war zu Zeiten der Sowjetunion eine Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (ASSR) innerhalb der russischen Teilrepublik. Zu sowjetischer Zeit wurde in Teilen der Republik Industrie angesiedelt, was die Zuwanderung einer größeren Zahl von Russen nach sich zog.

Mit Auflösung der Sowjetunion wurden Sacha weitreichende Autonomierechte eingestanden.

Politik

  • Präsident: Wjatscheslaw Ahatoljewitsch Schtyrow (seit 2002)
  • Vizepräsident: Aleksandr Konstantinowitsch Akimow
  • Parlament (Il Tumen): 1. Konsolidazija (48 Abgeordnete) 2. Einiges Russland (26 Abgeordnete) 3. Union der rechten Kräfte (7 Abgeordnete) 4. Agrarindustrielle Gruppe (7 Abgeordnete).

Wirtschaft

Diamantenmine Udatschnaja

Sacha ist reich an Bodenschätzen wie Edelmetallen, Erdöl, Kohle oder Diamanten. Sein Anteil an der weltweiten Diamantenförderung liegt bei über 13 %, wobei Jakuten seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion selbst das Recht besitzen, die Rohdiamanten zu verarbeiten. Zu Zeiten der Sowjetunion wurden die Rohdiamanten nach Moskau geliefert. Auch heute noch befindet sich ein Teil der jakutischen Rohstoffindustrie in staatlichem (russischem) Eigentum.

Verwaltungsgliederung und Städte

Die Republik Sacha gliedert sich in 34 Rajons und 2 Stadtkreise (Jakutsk und Schatai).

Hauptstadt und einzige Großstadt ist Jakutsk. Mehr als 20.000 Einwohner zählen noch Nerjungri, Mirny, Aldan und Lensk. Überregionale Bekanntheit haben die „KältepoleWerchojansk und Oimjakon erlangt.

Größte Städte und städtische Siedlungen
Stadt*/Städt. Siedlung Russischer Name Jakutischer Name Einwohner
1. Januar 2009
Jakutsk* Якутск Дьокуускай 264.069
Nerjungri* Нерюнгри Нүөрүҥгүрү 63.223
Mirny* Мирный Мирнэй 36.563
Lensk* Ленск Ленскэй 24.492
Aldan* Алдан Алдан 23.486
Aichal Айхал Айхал 15.746
Udatschny* Удачный Удачнай 14.596
Tschulman Чульман Чульман 10.220
Pokrowsk* Покровск Покровскай 10.148

Mythologie

Eine Sage erzählt, dass Gott, als er die Erde erschuf, einen Engel mit einem Sack voller Reichtümer über Sibirien geschickt hat. Als dieser Jakutien überflog, wurden ihm vor Kälte die Finger steif, und er ließ alles fallen. Die ganzen Reichtümer, Gold, Silber und Platin fielen auf die Erde. Aus Zorn über seinen Verlust strafte er jedoch diese Region mit ewigem Winter.

Weblinks

 Commons: Republik Sacha (Jakutien) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sacha — m French version of SASHA (SEE Sasha). Many names of Russian origin were introduced to the English speaking world, via French, at the time when Diaghilev s Ballet Russe made its great impact in Paris (1909–20) …   First names dictionary

  • Sacha — (1885 1957) fils du préc.; acteur, cinéaste et auteur dramatique français: Mon père avait raison (1919), etc. Films: le Roman d un tricheur (1935), Si Versailles m était conté (1953) …   Encyclopédie Universelle

  • sacha — s. f. 1. Sachadura. 2.  [Portugal: Trás os Montes] Enxada …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Sacha — Sachà dkt …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • sacha — obs. form of sac1 …   Useful english dictionary

  • Sacha — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sacha est le diminutif du prénom Alexandre en russe et a donc la même étymologie. Il est lui même utilisé comme prénom masculin et parfois féminin.… …   Wikipédia en Français

  • Sacha — I Provenance. Forme russe d Alexandre. Vient du grec Alexein et Andros Signifie : Protéger et Homme, viril Se fête 22 avril ou le 30 août. Histoire. Alexandre est grec et chrétien. De passage à Lyon, il échappe de justesse à la persécution qui a… …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Sacha — Jakutien; Ostsibirien * * * Sachạ,   Eigenbezeichnung der Jakuten und der in der Russischen Föderation gelegenen Republik Jakutien …   Universal-Lexikon

  • Sacha — französische Form von → Sascha; auch ein Mädchenname. Namensträger: Sacha Guitry, französi scher Schriftsteller …   Deutsch namen

  • Sacha — voir Alexandre, dont il est un diminutif …   Dictionnaire des saints


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.