Moonee Valley City


Moonee Valley City
City of Moonee Valley
Australia-Map-MEL-LGA-Moonee Valley.png
Lage von Moonee Valley City in Melbourne
Gliederung
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Victoria (Australia).svg Victoria
Verwaltungssitz: Moonee Ponds
Daten und Zahlen
Fläche: 44 km²
Einwohner: 107.090 (2006) [1]
Bevölkerungsdichte: 2.434 Einwohner je km²
Wards: 6
-37.766666666667144.91666666667

Moonee Valley City ist ein lokales Verwaltungsgebiet (LGA) im australischen Bundesstaat Victoria. Moonee Valley gehört zur Metropole Melbourne, der Hauptstadt Victorias. Das Gebiet ist 44 km² groß und hat etwa 109.000 Einwohner.

Moonee Valley liegt zwischen Maribyrnong River und Moonee Ponds Creek und grenzt im Südosten an das Stadtzentrum Melbourne City. Es enthält 16 Stadtteile: Aberfeldie, Airport West, Ascot Vale, Avondale Heights, Essendon, Essendon North, Essendon West, Moonee Ponds, Niddrie, Strathmore, Strathmore Heights, Travancore und Teile von Flemington, Keilor East, Kensington und North Melbourne. Der Sitz des City Councils befindet sich in Moonee Ponds.

In Essendon befindet sich der alte Flughafen der Hauptstadt, der von 1921 bis 1970 Hauptanflugstation Melbournes gewesen war, bevor nur fünf Kilometer entfernt der modernere Tullamarine Airport eröffnet wurde. Fracht- und kleinere Personenflugzeuge nutzen weiterhin den Essendon Airport.

In Ascot Vale findet auf den Royal Melbourne Showgrounds alljährlich die Royal Melbourne Show statt. Dabei handelt es sich um die größte Landwirtschaftsausstellung Victorias und gleichzeitig um ein riesiges Volksfest. Neben Ausstellungen und zahllosen Wettbewerben rund um Haus- und Nutztiere und die Landwirtschaft in 15 Pavillons gibt es ein großes Unterhaltungsangebot mit zahlreichen Buden, Fahrgeschäften, Shows und Musik sowie einem allnächtlichen Feuerwerk. Die Veranstaltung findet jeweils im September statt und dauert eineinhalb Wochen.

Verwaltung

Der Moonee Valley City Council hat sieben Mitglieder, die von den Bewohnern der sieben Wards gewählt werden. Diese sieben Bezirke (McCracken, Hicks, Deakin, Debney, Napier, Phelan und Ramsay) sind unabhängig von den Stadtteilen festgelegt. Aus dem Kreis der Councillor rekrutiert sich auch der Mayor (Bürgermeister) des Councils.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Australian Bureau of Statistics (25. Oktober 2007): Moonee Valley (C) (Local Government Area) (Englisch). 2006 Census QuickStats. Abgerufen am 6. April 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • City of Moonee Valley — Victoria Location within Melbourne metropolitan area Population: 111,268(2009) …   Wikipedia

  • City of Moonee Valley — Lage von Moonee Valley City in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Moonee Ponds …   Deutsch Wikipedia

  • Moonee Valley — may refer to: City of Moonee Valley Moonee Valley Football Club Moonee Valley Racing Club Moonee Valley Racecourse This disambiguation page lists articles associated with the same title. If an …   Wikipedia

  • Moonee Valley Racecourse — Aerial view of Moonee Valley Racecourse, looking west Moonee Valley Racecourse is a horse racing track in Melbourne, Australia which hosts races for Thoroughbreds. Located six kilometers from the Melbourne CBD, it is the home of the Moonee Valley …   Wikipedia

  • Moonee Ponds — Staat: Australien Bundesstaat …   Deutsch Wikipedia

  • Moonee Ponds Creek — Moonee Pond Creek als Regenwasserablauf in Brunswick WestVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • City of Latrobe — Lage von Latrobe City in Victoria Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Morwell Fläche: 1.420 …   Deutsch Wikipedia

  • City of Banyule — Lage der Banyule City in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Ivanhoe Fläche: 63 …   Deutsch Wikipedia

  • City of Bayside — Lage von Bayside City in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Sandringham Fläche: 37 …   Deutsch Wikipedia

  • City of Boroondara — Lage von Boroondara City in Melbourne Basisdaten Bundesstaat: Victoria Hauptort: Camberwell Fläche …   Deutsch Wikipedia