Siam

Siam, ein 12,000 Quadrat M. großes Königreich in Hinterindien (s. Ostindien), an Birma, Malacca und das chinesische Meer grenzend, größtentheils gebirgig, doch auch mit herrlichen, von schönen Flüssen, namentlich dem majestätischen Menam, durchschnittenen Ebenen, – ein blumen- und fruchtreicher, aber bei einer Bevölkerung von nur dritthalb Millionen Seelen, wenig angebauter Garten mit romantischen Felsenpartien, unter Indiens wundersamem, tiefblauem Himmel. Der herrschende Volksstamm sind die Siamesen, von kleiner Statur, kräftig gebaut, aber gänzlich der Grazie und Geschmeidigkeit entbehrend, durch welche sich andere Indier auszeichnen. Ihre Tracht ist ärmlich: sie besteht gewöhnlich in einem Stücke Seiden- oder Baumwollenzeug, das um die Hüfte drapirt wird, und die Beine unbedeckt läßt. Die Farbe der Kleidung ist braun; weiß bezeichnet die Trauer. Beide Geschlechter tragen weder Turban noch Mütze, und außerordentlich lange Nägel und schwarze Zähne gelten auch bei ihnen, wie bei den Chinesen, für eine vorzügliche Schönheit. Die Hautfarbe ist meist lichtbraun und bei den Frauen der höhern Stände wird der Körper durch den Gebrauch eines glänzend gelben Waschwassers oft goldfarbig. Der Siamese hat nur eine rechtmäßige Gattin, darf aber so viele Nebenweiber halten, als er ernähren kann; auch hat er die Erlaubniß, die letzteren, sowie die Kinder, zu verkaufen oder zu verschenken. Die Hauptstadt des Landes und Residenz eines grausam-despotischen Königs, der den Titel »Herr der weißen Elephanten« führt, heißt Bankok.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • siam — siam …   Dictionnaire des rimes

  • SIAM — Pour les articles homonymes, voir Siam (homonymie). Royaume de Siam สยาม th …   Wikipédia en Français

  • siam — (golfe du). V. Thaïlande (golfe de). Thaïlande (golfe de) ou Siam (golfe du) golfe de l Asie du Sud Est dans la mer de Chine méridionale, bordant la Malaisie, la Thaïlande et la péninsule indochinoise. Siam V. Thaïlande. ⇒SIAM, subst. masc. Jeu… …   Encyclopédie Universelle

  • Siam —    Siam, contemporary Thailand, was the only country of the Far East, besides Japan and China, never to experience colonial rule. In the early nineteenth century, Siam’s leaders concentrated on rivalry with neighboring Burma until realizing that… …   Encyclopedia of the Age of Imperialism, 1800–1914

  • siam — 1. (si am ) s. m. 1°   Nom d un jeu de quille qui se joue avec une roulette dont une face est plus petite que l autre, de sorte qu elle ne roule pas en ligne droite, mais décrit une courbe sur le sol. 2°   Siam blanc, espèce de turbinelle,… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Siam — Siam, Königreich in Hinterindien, an Französisch Indochina und Britisch Ostindien (Birma) und südlich an die Halbinsel Malakka grenzend, 634.000 km2, 6,320.000 Einwohner. Der Bau von Eisenbahnen geht zurück bis zum Jahre 1893, in welchem Jahre… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Siam — (wahrscheinlich = Schan, ferner Sayam Thai, Muong Thai, »Land der Freien«), Reich in Hinterindien (s. Karten »Französisch Indochina« und »Hinterindien«), zwischen 4 und 203/4° nördl. Br. und 971/2 106° östl. L., begrenzt durch das britische… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Siam — Siam, von den Siamesen Thai genannt, Reich in Hinterindien, zwischen China, Birma, Britischindien, den Malayenstaaten Perak und Tringano, dem Meerbusen von S., Anam, besteht aus S. u. Cambodscha (1822 größtentheils verloren) und aus… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Siam — • Siam, the land of the White Elephant or the country of the Muang Thai (the Free) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • siam — siam* {{/stl 13}}{{stl 7}}ZOB. tam i siam {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Siam — Siam, Sayam, Muang Thaï (d.i. Staat der Freien), Königreich in Hinterindien [Karten: Asien I u. I, 9], am Meerbusen von S. (Teil des Südchines. Meers), 633.000 qkm, 6 Mill. E., im N. gebirgig (bis 2400 m), vom Me nam, Me kong und Nam mun… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”