Arthur Honegger
Arthur Honegger auf einem Geldschein (20 Schweizer Franken)
Arthur Honegger auf einer deutschen Briefmarke (1992).

Arthur Honegger (* 10. März 1892 in Le Havre; † 27. November 1955 in Paris) war ein französisch-schweizerischer Komponist. Er komponierte etwa 200 Werke, die ihn, neben Darius Milhaud und Francis Poulenc, als bedeutendsten Vertreter der Groupe des Six ausweisen. Er ist auf der 20-Franken-Note abgebildet.

Leben

Honegger wurde als Sohn eines aus Zürich stammenden Ehepaares in Le Havre, wo sein Vater als Kaffeeimporteur tätig war, geboren und wuchs dort auf, blieb aber sein Leben lang Schweizer Staatsbürger. Er erhielt früh Musikunterricht, lernte das Violinspiel und komponierte schon als Jugendlicher. 1909 begann er ein Studium am Zürcher Konservatorium (Violine, Musiktheorie) und setzte es 1911 am Pariser Konservatorium fort (Violine, Kontrapunkt). In der Kontrapunktklasse von André Gedalge machte er die Bekanntschaft von Darius Milhaud und Jacques Ibert. Ab 1915 studierte er Komposition (bei Charles-Marie Widor) und Dirigieren (bei Vincent d'Indy).

1918 schloss er sein Studium ab und komponierte sein erstes eigenständiges Werk, das Ballett Le Dit des Jeux du monde, dessen Uraufführung am Ende des Jahres einen Skandal auslöste und dem Komponisten öffentliche Aufmerksamkeit brachte. Er war einer der Mitglieder der Groupe des Six, seine Musik stand aber zur offiziellen Ästhetik der Gruppe in einer gewissen Distanz. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit seinem Werk Pacific 231 (1923), dem musikalischen Porträt einer Dampflokomotive – nicht als Programmmusik, sondern als ästhetische Darstellung von Kraft und Bewegung.

Im Kriegswinter 1941/42 entstand die zweite Sinfonie; zu dieser Zeit war er als Musikkritiker und als Kompositionslehrer in Paris, das von den deutschen Truppen besetzt war, tätig. Er selbst beschrieb seine Erinnerung als „überwiegend thermischer Natur. Es war damals sehr kalt, als ich an der Sinfonie arbeitete, und da ich keine Kohle und kein Holz besaß, habe ich die ganze Zeit in meinem Atelier gefroren.“ Die Sinfonie ist ein Bekenntniswerk mit einer schwermütigen und beklemmenden Stimmung. Der Finalsatz löst mit seinem großartigen choralartigen Finale diese Stimmung auf und schlägt Brücken: zur Hoffnung auf Frieden wie zum großen Vorbild J. S. Bach.

Arthur Honegger starb am 27. November 1955 im Alter von 63 Jahren in Paris. Er ruht auf der Cimetière Saint-Vincent am Montmartre in Paris.

Sein Urenkel ist Doug Honegger.

Werke (Auswahl)

  • Szenische Oratorien:
    • Le Roi David, dramatischer/sinfonischer Psalm für Sprecher, Soli, Chor und Orchester (1921/1923)
    • Cris du Monde (1931)
    • Jeanne d’Arc au bûcher, Oratorium nach Paul Claudel (1935/1950)
    • La danse des morts, Oratorium nach Paul Claudel (Der Totentanz, 1940 (1938?))
    • Nicolas de Flue (1940)
  • Biblisches Drama:
    • Judith, Oper (1925)
  • Opern:
    • Antigone, Oper nach der Tragödie des Sophokles in der Bearbeitung von Jean Cocteau (1927)
    • Laiglon (1937)
  • Operetten:
  • Ballette:
    • Vérité-Mensonge (1920)
    • Skating Rink (1922)
    • Sous-marine (1925)
    • Rose de métal (1928)
    • Un oiseau blanc s'est envolé (1937)
  • 5 Sinfonien:
  • sonstige Orchesterwerke
    • Pastorale d'été, Sinfonisches Gedicht für kleines Orchester (1920)
    • Pacific 231, sinfonischer Satz Nr. 1 (1923)
    • Rugby, sinfonischer Satz Nr. 2 (1928)
    • sinfonischer Satz Nr. 3 (1933)
  • Filmmusik
  • Kammermusik
  • Chorwerke
  • Schriften
    • Je suis compositeur (Ich bin Komponist), Autobiografie (1951)

Weblinks

 Commons: Arthur Honegger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur Honegger — Honegger on the 1996 Swiss 20 franc note. Arthur Honegger (pronounced [aʁ.tyʁ ɔ.nɛ.gɛːʁ]; 10 March 1892 – 27 November 1955) was a Swiss composer, who was born in France and lived a large part of his life in Paris. He was a member of Les six. His… …   Wikipedia

  • Arthur Honegger — Saltar a navegación, búsqueda Arthur Honegger (El Havre, 10 de marzo de 1892 París, 27 de noviembre de 1955) fue un compositor …   Wikipedia Español

  • Arthur Honegger — Pour les articles homonymes, voir Honegger. Arthur Honegger …   Wikipédia en Français

  • Arthur Honegger — noun Swiss composer (born in France) who was the founding member of a group in Paris that included Erik Satie and Darius Milhaud and Francis Poulenc and Jean Cocteau (1892 1955) • Syn: ↑Honegger • Instance Hypernyms: ↑composer …   Useful english dictionary

  • Arthur Honegger (Schriftsteller) — Arthur Honegger (* 27. September 1924 in St. Gallen) ist ein Schweizer Journalist, Schriftsteller und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Honegger discography — Selected recordings of compositions by Arthur Honegger …   Wikipedia

  • Symphonie nº 2 d'Arthur Honegger — Symphonie n° 2 H. 153 Genre Symphonie Nb. de mouvements 3 Musique Arthur Honegger Dates de compo …   Wikipédia en Français

  • Symphonie nº 3 d'Arthur Honegger — Symphonie n° 3 H. 186 Symphonie Liturgique Genre Symphonie Musique Arthur Honegger Durée approximative …   Wikipédia en Français

  • Symphonie nº 1 d'Arthur Honegger — Symphonie n° 1 H. 75 Genre Symphonie Nb. de mouvements 3 Musique Arthur Honegger Durée approxima …   Wikipédia en Français

  • Symphonie nº 4 d'Arthur Honegger — Symphonie n° 4 H. 191 Deliciae Basiliensis Genre Symphonie Nb. de mouvements 3 Musique …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”