47. National Hockey League All-Star Game
Das offizielle Logo des NHL All-Star Games 1997 in San José

Das 47. National Hockey League All-Star Game wurde am 18. Januar 1997 in San José, Kalifornien, ausgetragen. Die erstmaligen Gastgeber des Spieles, seit ihrer Gründung 1991, waren die San Jose Sharks.

San José sollte bereits während der Saison 1994/95 Austragungsort des All-Star Game sein, jedoch fiel die gesamte Spielzeit aufgrund des Lockout aus. Als Entschädigung erhielt die Stadt zur Saison 1996/97 erneut die Gelegenheit.

An der Veranstaltung, die in der San Jose Arena stattfand, nahmen die besten Spieler der National Hockey League teil. Im Spiel traten die besten Spieler der Western Conference gegen die besten Spieler der Eastern Conference an. Die Übertragungsrechte am Spiel hielten in den Vereinigten Staaten FOX und in Kanada CBC.

Logo des nicht ausgetragenen NHL All-Star Game 1995

Die Startformationen der All-Star Teams konnten durch die Fans über eine Abstimmung bestimmt werden.

Inhaltsverzeichnis

Mannschaften

NHL-EST 93-97.gif Eastern Conference

Cheftrainer: Doug MacLean, Florida Panthers

# Land Spieler Pos. Team
Torhüter
34 Vereinigte Staaten John Vanbiesbrouck Florida Panthers
30 Kanada Martin Brodeur New Jersey Devils
39 Tschechien Dominik Hašek Buffalo Sabres
Verteidiger
77 Kanada Ray Bourque Boston Bruins
2 Vereinigte Staaten Brian Leetch New York Rangers
7 Kanada Paul Coffey Philadelphia Flyers
44 Vereinigte Staaten Kevin Hatcher Pittsburgh Penguins
16 Vereinigte Staaten Scott Lachance New York Islanders
4 Kanada Scott Stevens New Jersey Devils
24 Slowakei Róbert Švehla Florida Panthers
Angreifer
9 Schweden Daniel Alfredsson RW Ottawa Senators
12 Slowakei Peter Bondra RW Washington Capitals
22 Kanada Dino Ciccarelli RW Tampa Bay Lightning
99 Kanada Wayne Gretzky C New York Rangers
15 Kanada Dale Hawerchuk C Philadelphia Flyers
32 Kanada Dale Hunter C Washington Capitals
10 Vereinigte Staaten John LeClair LW Philadelphia Flyers
66 Kanada Mario Lemieux C Pittsburgh Penguins
88 Kanada Eric Lindros C Philadelphia Flyers
11 Kanada Mark Messier C New York Rangers
21 Kanada Adam Oates C Boston Bruins
8 Kanada Mark Recchi RW Montreal Canadiens
18 Kanada Geoff Sanderson LW Hartford Whalers

NHL-WST 93-97.gif Western Conference

Cheftrainer: Ken Hitchcock, Dallas Stars

# Land Spieler Pos. Team
Torhüter
33 Kanada Patrick Roy Colorado Avalanche
31 Kanada Andy Moog Dallas Stars
35 Vereinigte Staaten Guy Hebert Mighty Ducks of Anaheim
Verteidiger
7 Vereinigte Staaten Chris Chelios Chicago Blackhawks
22 Russland Wjatscheslaw Fetissow Detroit Red Wings
3 Vereinigte Staaten Derian Hatcher Dallas Stars
2 Kanada Al MacInnis St. Louis Blues
8 Lettland Sandis Ozoliņš Colorado Avalanche
20 Russland Oleg Twerdowski Phoenix Coyotes
Angreifer
10 Vereinigte Staaten Tony Amonte LW Chicago Blackhawks
70 Kanada Jason Arnott C Edmonton Oilers
96 Russland Pawel Bure RW Vancouver Canucks
14 Kanada Theoren Fleury RW Calgary Flames
21 Vereinigte Staaten Tony Granato LW San Jose Sharks
16 Vereinigte Staaten Brett Hull RW St. Louis Blues
9 Kanada Paul Kariya LW Mighty Ducks of Anaheim
80 Ukraine Dmytro Chrystytsch RW Los Angeles Kings
11 Kanada Owen Nolan RW San Jose Sharks
17 Finnland Teemu Selänne RW Mighty Ducks of Anaheim
18 Kanada Brendan Shanahan LW Detroit Red Wings
13 Schweden Mats Sundin C Toronto Maple Leafs
77 Vereinigte Staaten Keith Tkachuk LW Phoenix Coyotes
19 Kanada Steve Yzerman C Detroit Red Wings

G = Torhüter; D = Verteidiger; C = Center; LW/RW = Flügelspieler

Spielverlauf

Die Spieler der Eastern Conference legten den Grundstein für ihren Sieg bereits im ersten und zweiten Drittel als ihnen vier bzw. drei aufeinanderfolgende Tore gelangen. Zum Most Valuable Player des Spiels wurde Mark Recchi gewählt, der drei Tore und damit einen Hattrick erzielen konnte. Gleiches gelang auf Seiten der Western Conference Owen Nolan bei seinem „Heimspiel“ in der San Jose Arena. Eines seiner drei Tore kündigte er vorher mit einem Fingerzeig in die ausgewählte Ecke des von Dominik Hašek gehüteten Tores an.

18. Januar 1997
NHL-EST 93-97.gif Eastern Conference 11–7
(4-2, 6-4, 1-1)
NHL-WST 93-97.gif Western Conference San Jose Arena
San Jose, Kalifornien
J. LeClair (P. Bondra, S. Stevens) (8:52)
M. Lemieux (W. Gretzky) (9:49)
M. Recchi (M. Messier, D. Alfredsson) (15:32)
D. Hawerchuk (E. Lindros, P. Coffey) (16:19)
M. Recchi (R. Švehla, M. Messier) (21:56)
G. Sanderson (E. Lindros) (23:21)
M. Lemieux (R. Švehla, D. Ciccarelli) (26:09)
M. Messier (K. Hatcher, D. Alfredsson) (28:45)
M. Recchi (A. Oates, M. Lemieux) (30:57)
D. Hawerchuk (J. LeClair, S. Stevens) (37:28)
J. LeClair (P. Bondra, A. Oates) (48:50)
P. Bure (M. Sundin, T. Amonte) (17:36)
P. Kariya (P. Bure, S. Ozoliņš) (18:36)
P. Bure (T. Selänne, W. Fetissow) (24:40)
B. Shanahan (B. Hull, S. Ozoliņš) (36:38)
O. Nolan (T. Fleury, S. Ozoliņš) (38:54)
O. Nolan (T. Amonte) (39:02)
O. Nolan (57:57)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 55. National Hockey League All-Star Game — Das 55. National Hockey League All Star Game wurde am 24. Januar 2007 in Dallas, Texas, ausgetragen. Es war das erste All Star Game seit der Saison 2003/04, da 2004/05 die Saison wegen des Lockout abgesagt wurde und 2005/06 wegen der Olympischen… …   Deutsch Wikipedia

  • 41. National Hockey League All-Star Game — Das 41. National Hockey League All Star Game wurde am 21. Januar 1990 in Pittsburgh ausgetragen. Das Spiel fand in der Civic Arena, der Spielstätte des Gastgebers Pittsburgh Penguins statt. Die All Stars der Prince of Wales Conference schlugen… …   Deutsch Wikipedia

  • 52. National Hockey League All-Star Game — Das 52. National Hockey League All Star Game wurde am 2. Februar 2002 in Los Angeles, Kalifornien, ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren zum zweiten Mal nach 1981 die Los Angeles Kings. An der Veranstaltung, die im Staples Center stattfand …   Deutsch Wikipedia

  • 48. National Hockey League All-Star Game — Das 48. National Hockey League All Star Game wurde am 18. Januar 1998 in Vancouver, British Columbia ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren zum zweiten Mal nach 1976 die Vancouver Canucks. An der Veranstaltung, die im neuen General Motors… …   Deutsch Wikipedia

  • 53. National Hockey League All-Star Game — Das 53. National Hockey League All Star Game wurde am 2. Februar 2003 in Sunrise, Florida, ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren erstmals die Florida Panthers. 1999 war in Tampa Bay das erste NHL All Star Game in Florida ausgetragen worden …   Deutsch Wikipedia

  • 54. National Hockey League All-Star Game — Das 54. National Hockey League All Star Game wurde am 8. Februar 2004 in Saint Paul, Minnesota, ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren die Minnesota Wild. Bereits 1972 gab es in Minnesota ein All Star Game, bei dem damals die Minnesota… …   Deutsch Wikipedia

  • 22. National Hockey League All-Star Game — Das 22. National Hockey League All Star Game wurde am 21. Januar 1969 in Montreal, Québec ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren zum neunten Mal die Montréal Canadiens. An der Veranstaltung, die im Montreal Forum stattfand, nahmen die… …   Deutsch Wikipedia

  • 36. National Hockey League All-Star Game — Das 36. National Hockey League All Star Game wurde am 31. Januar 1984 in New Jersey ausgetragen. Das Spiel fand in der Brendan Byrne Arena, der Spielstätte des Gastgebers New Jersey Devils statt. Die All Stars der Prince of Wales Conference… …   Deutsch Wikipedia

  • 40. National Hockey League All-Star Game — Eintrittskarte zum NHL All Star Game 1989 Das 40. National Hockey League All Star Game wurde am 7. Februar 1989 in Edmonton ausgetragen. Das Spiel fand in der Northlands Coliseum, der Spielstätte des Gastgebers Edmonton Oilers statt. Die All… …   Deutsch Wikipedia

  • 27. National Hockey League All-Star Game — Das 27. National Hockey League All Star Game wurde am 29. Januar 1974 in Chicago ausgetragen. Das Spiel fand im Chicago Stadium, der Spielstätte des Gastgebers Chicago Black Hawks statt. Die Western Conference All Stars schlugen die der Eastern… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”