52. National Hockey League All-Star Game
Das offizielle Logo des NHL All-Star Games 2002 in Los Angeles

Das 52. National Hockey League All-Star Game wurde am 2. Februar 2002 in Los Angeles, Kalifornien, ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren zum zweiten Mal nach 1981 die Los Angeles Kings.

An der Veranstaltung, die im Staples Center stattfand, nahmen die besten Spieler der National Hockey League teil. Im Spiel traten die besten Spieler aus Nordamerika stammenden Spieler gegen die besten Spieler aus den anderen Kontinenten an. Die Startformationen der All-Star Teams konnten durch die Fans über eine Abstimmung bestimmt werden. Im Stadion waren 18.118 Zuschauer.

Inhaltsverzeichnis

Die Mannschaften

Nordamerika All-Stars

Cheftrainer: Pat Quinn, Toronto Maple Leafs
Assistenztrainer: Robbie Ftorek, Boston Bruins

# Land Spieler Pos. Team
Torhüter
33 Kanada Patrick Roy Colorado Avalanche
1 Kanada Sean Burke Phoenix Coyotes
60 Kanada José Théodore Montreal Canadiens
Verteidiger
4 Kanada Rob Blake Colorado Avalanche
44 Kanada Chris Pronger St. Louis Blues
24 Vereinigte Staaten Chris Chelios[1] Detroit Red Wings
5 Kanada Ed Jovanovski Vancouver Canucks
2 Vereinigte Staaten Brian Leetch New York Rangers
Vereinigte Staaten Brian Rafalski New Jersey Devils
6 Kanada Wade Redden Ottawa Senators
Angreifer
25 Kanada Vincent Damphousse RW San Jose Sharks
88 Kanada Owen Nolan RW San Jose Sharks
14 Kanada Brendan Shanahan LW Detroit Red Wings
55 Kanada Éric Dazé LW Chicago Blackhawks
12 Kanada Jarome Iginla RW Calgary Flames
9 Kanada Paul Kariya LW Anaheim Mighty Ducks
66 Kanada Mario Lemieux C Pittsburgh Penguins
Kanada Eric Lindros C New York Rangers
37 Vereinigte Staaten Mark Parrish RW New York Islanders
97 Vereinigte Staaten Jeremy Roenick C Philadelphia Flyers
19 Kanada Joe Sakic C Colorado Avalanche
91 Kanada Joe Thornton C Boston Bruins
16 Vereinigte Staaten Mike York[2] C New York Rangers

Welt All-Stars

Cheftrainer: Scotty Bowman, Detroit Red Wings
Assistenztrainer: Brian Sutter, Chicago Blackhawks

# Land Spieler Pos. Team
Torhüter
39 Tschechien Dominik Hašek Detroit Red Wings
33 Russland Nikolai Chabibulin Tampa Bay Lightning
35 Schweden Tommy Salo Edmonton Oilers
Verteidiger
5 Schweden Nicklas Lidström Detroit Red Wings
18 Lettland Sandis Ozoliņš Carolina Hurricanes
55 Russland Sergei Gontschar Washington Capitals
14 Tschechien Tomáš Kaberle Toronto Maple Leafs
4 Tschechien Jaroslav Modrý Los Angeles Kings
44 Russland Alexei Schitnik Buffalo Sabres
Angreifer
91 Russland Sergei Fjodorow C Detroit Red Wings
68 Tschechien Jaromír Jágr RW Washington Capitals
8 Finnland Teemu Selänne RW San Jose Sharks
38 Slowakei Pavol Demitra C St. Louis Blues
27 Tschechien Patrik Eliáš C New Jersey Devils
79 Russland Alexei Jaschin C New York Islanders
24 Finnland Sami Kapanen RW Carolina Hurricanes
21 Norwegen Espen Knutsen RW Columbus Blue Jackets[3]
- Finnland Jere Lehtinen RW Dallas Stars
34 Schweden Markus Näslund LW Vancouver Canucks
33 Slowakei Žigmund Pálffy LW Los Angeles Kings
70 Russland Alexei Schamnow C Chicago Blackhawks
13 Schweden Mats Sundin C Toronto Maple Leafs

Fett: Spieler in der Startformation

  1. als Ersatz für den verletzten Brian Rafalski nominiert
  2. als Ersatz für den verletzten Eric Lindros nominiert
  3. als Ersatz für den verletzten Jere Lehtinen nominiert

G = Torhüter; D = Verteidiger; C = Center; LW/RW = Flügelspieler

SuperSkills Competition

In der SuperSkills Competition, die am Vortag des All-Star Game stattfindet, müssen die Spieler ihre Fähigkeiten in unterschiedlichen Gebieten, wie Schnelligkeit, Puckkontrolle oder Schusshärte unter Beweis stellen. Dabei traten die Spieler der Welt All-Stars gegen die der Nordamerika All-Stars an.

Sieger

Endstand: Welt All-Stars 6 – 5 Nordamerika All-Stars

Wettbewerb Mannschaftswertung Einzelwertung
Puckkontrolle Welt All-Stars Paul Kariya (Nordamerika)
Schnelligkeit Welt All-Stars Sami Kapanen (Welt)
Schusshärte Nordamerika All-Stars Sergei Fjodorow (Welt)
Schussgenauigkeit Nordamerika All-Stars Jarome Iginla (Nordamerika)
Shootout World All-Stars
Bester Torhüter Dominik Hašek (Welt) / Patrick Roy (Nordamerika)

Spielverlauf

Welt All-Stars 8 – 5 Nordamerika All-Stars

All-Star Game MVP: Éric Dazé (2 Tore + 1 Vorlage)

Team Zeit Stand Torschütze Vorlagengeber Vorlagengeber
1. Drittel
Nordamerika All-Stars 0:35 1–0 Vincent Damphousse Jason Blake
Nordamerika All-Stars 10:06 2–0 Ed Jovanovski Vincent Damphousse Éric Dazé
Welt All-Stars 13:10 2–1 Teemu Selänne Alexei Schamnow
Nordamerika All-Stars 15:05 3–1 Éric Dazé
Welt All-Stars 16:52 3–2 Teemu Selänne Sami Kapanen Tomáš Kaberle
2. Drittel
Nordamerika All-Stars 22:02 4–2 Mario Lemieux Paul Kariya
Welt All-Stars 25:26 4–3 Markus Näslund Espen Knutsen
Nordamerika All-Stars 31:33 5–3 Éric Dazé Chris Pronger Vincent Damphousse
3. Drittel
Welt All-Stars 47:52 5–4 Espen Knutsen Mats Sundin Markus Näslund
Welt All-Stars 56:59 5–5 Sergei Fjodorow Sergei Gontschar
Welt All-Stars 58:17 5–6 Markus Näslund Mats Sundin
Welt All-Stars 59:12 5–7 Alexei Schamnow (en) Alexei Jaschin
Welt All-Stars 59:56 5–8 Sami Kapanen (en) Patrik Eliáš Sandis Ozoliņš

YoungStars Game

Team Melrose

Pos. Land Spieler Team
Torhüter
G Kanada Roberto Luongo Florida Panthers
Verteidiger
D Tschechien Rostislav Klesla Columbus Blue Jackets
D Vereinigte Staaten Paul Mara Phoenix Coyotes
D Kanada Robyn Regehr Calgary Flames
D Vereinigte Staaten David Tanabe Carolina Hurricanes
Angreifer
RW Russland Pawel Dazjuk Detroit Red Wings
C Kanada Scott Hartnell Nashville Predators
LW Kanada Dany Heatley Atlanta Thrashers
C Schweden Kristian Huselius Florida Panthers
C Kanada Krystofer Kolanos Phoenix Coyotes
LW Russland Ilja Kowaltschuk Atlanta Thrashers
C Vereinigte Staaten David Legwand Nashville Predators
C Kanada Brad Richards Tampa Bay Lightning
RW Kanada Justin Williams Philadelphia Flyers

Team Fox

Pos. Land Spieler Team
Torhüter
G Kanada Dan Blackburn New York Rangers
Verteidiger
D Kanada Nick Boynton Boston Bruins
D Kanada Andrew Ference Pittsburgh Penguins
D Tschechien Karel Rachůnek Ottawa Senators
Angreifer
LW Kanada Kyle Calder Chicago Blackhawks
C Kanada Mike Comrie Edmonton Oilers
C Vereinigte Staaten Tim Connolly Buffalo Sabres
C Kanada Mike Fisher Ottawa Senators
LW Slowakei Marián Gáborík Minnesota Wild
C Tschechien Martin Havlát Ottawa Senators
LW Kanada Brenden Morrow Dallas Stars
C Kanada Mike Ribeiro Montreal Canadiens
C Kanada Alex Tanguay Colorado Avalanche

G = Torhüter; D = Verteidiger; C = Center; LW/RW = Flügelspieler

Das Spiel

Team Melrose 13 – 7 Team Fox

MVP des YoungStars Game: Ilja Kowaltschuk (6 Tore)

Die Spieldauer betrug drei Drittel à 10 Minuten

Drittelergebnisse: 5–3, 5–2, 3–2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 56. National Hockey League All-Star Game — Das 56. National Hockey League All Star Game wurde am 27. Januar 2008 in Atlanta, Georgia, ausgetragen. Die erstmaligen Gastgeber des Spieles, seit ihrer Gründung 1999, waren die Atlanta Thrashers. Atlanta sollte bereits während der Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • 50. National Hockey League All-Star Game — Das 50. National Hockey League All Star Game wurde am 6. Februar 2000 in Toronto, Ontario, ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren die Toronto Maple Leafs. An der Veranstaltung, die im Air Canada Centre stattfand, nahmen die besten Spieler… …   Deutsch Wikipedia

  • 51. National Hockey League All-Star Game — Das 51. National Hockey League All Star Game wurde am 4. Februar 2001 in Denver, Colorado, ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles waren erstmals die Colorado Avalanche. An der Veranstaltung, die im Pepsi Center stattfand, nahmen die besten… …   Deutsch Wikipedia

  • 55. National Hockey League All-Star Game — Das 55. National Hockey League All Star Game wurde am 24. Januar 2007 in Dallas, Texas, ausgetragen. Es war das erste All Star Game seit der Saison 2003/04, da 2004/05 die Saison wegen des Lockout abgesagt wurde und 2005/06 wegen der Olympischen… …   Deutsch Wikipedia

  • 41. National Hockey League All-Star Game — Das 41. National Hockey League All Star Game wurde am 21. Januar 1990 in Pittsburgh ausgetragen. Das Spiel fand in der Civic Arena, der Spielstätte des Gastgebers Pittsburgh Penguins statt. Die All Stars der Prince of Wales Conference schlugen… …   Deutsch Wikipedia

  • 47. National Hockey League All-Star Game — Das 47. National Hockey League All Star Game wurde am 18. Januar 1997 in San José, Kalifornien, ausgetragen. Die erstmaligen Gastgeber des Spieles, seit ihrer Gründung 1991, waren die San Jose Sharks. San José sollte bereits während der Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • 40. National Hockey League All-Star Game — Eintrittskarte zum NHL All Star Game 1989 Das 40. National Hockey League All Star Game wurde am 7. Februar 1989 in Edmonton ausgetragen. Das Spiel fand in der Northlands Coliseum, der Spielstätte des Gastgebers Edmonton Oilers statt. Die All… …   Deutsch Wikipedia

  • 30. National Hockey League All-Star Game — Eintrittskarte zum NHL All Star Game 1977 Das 30. National Hockey League All Star Game wurde am 25. Januar 1977 in Vancouver ausgetragen. Das Spiel fand im Pacific Coliseum, der Spielstätte des Gastgebers Vancouver Canucks statt. Die All Stars… …   Deutsch Wikipedia

  • 32. National Hockey League All-Star Game — Das 32. National Hockey League All Star Game wurde am 5. Februar 1980 in Detroit ausgetragen. Das Spiel fand in der Joe Louis Arena, der Spielstätte des Gastgebers Detroit Red Wings statt. Die All Stars der Prince of Wales Conference schlugen die …   Deutsch Wikipedia

  • 5th National Hockey League All-Star Game — The 5th National Hockey League All Star Game took place at Maple Leaf Gardens, home of the Toronto Maple Leafs, on October 9, 1951. The game saw two teams of all star players play to a 2–2 tie. Change in format The format was different from the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”