Aufstand des Muchtar

Am 18. Oktober 685 kam es im irakischen Kufa zum Aufstand unter der Führung von Muchtar. Er vertrieb in kurzer Zeit die Anhänger des Kalifen Abdallah ibn az-Zubair, die ihrerseits vorher die Umayyaden aus dem Irak vertrieben hatten. Bald beherrschte Muchtar auch Teile des Iran. Da er vorgab, im Namen der Aliden zu handeln, wurde er besonders von den Schiiten unterstützt.

Als Muchtar (arabisch ‏المختار بن أبي عبيد الثقفي‎, DMG al-Muḫtār b. Abī ʿUbaidat aṯ-Ṯaqafī) jedoch verstärkt die zum Islam übergetretene einheimische Bevölkerung (Mawali) an der Macht und den Steuereinnahmen beteiligte, kam es bald zu Spannungen mit der arabischen Stammesaristokratie, die ihr Machtmonopol gefährdet sah. Muchtar konnte diese Revolte aber niederschlagen und seine Gegner nach Basra vertreiben. Zwar scheiterte in der Folgezeit eine Ausweitung seiner Herrschaft auf Basra sowie ein Angriff auf den Hedschas, doch errang er einen Sieg über die Umayyaden im Nordirak (686).

Allerdings besiegte Musab ibn az-Zubair gegen Ende des Jahres 686 Muchtar zweimal und begann mit der Belagerung von Kufa. Mit dem Tod Muchtars am 3. April 687 fiel Kufa und der gesamte Irak wieder an die Anhänger des Abdallah ibn az-Zubair.

Der Aufstand des Muchtar ist insofern von Bedeutung, als hier die Mawali erstmals um ihre Teilhabe an der Macht kämpften. Auch wenn dies zunächst scheiterte, verschärfte sich das Problem mit den zunehmenden Übertritten der einheimischen Bevölkerung zum Islam in den folgenden Jahrzehnten und sollte wesentlich zum Sturz der Umayyaden (750) beitragen.

Literatur

  • Gernot Rotter: Die Umayyaden und der zweite Bürgerkrieg. Kommissionsverlag Franz Steiner GmbH, Wiesbaden 1982
  • Ulrich Haarmann: Geschichte der Arabischen Welt. C.H. Beck, München 2001, ISBN 3406474861

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Muchtar Pascha — (Ahmed Muchtar Pascha), türk. General, geb. 1832 in Brussa als Sohn eines höhern Zivilbeamten, wurde 1854 Offizier, war während des Krimkriegs Adjutant, dann Lehrer der Militärwissenschaften an der Militärschule (Harbije Mekteb), wurde 1865… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Die vierzig Tage des Musa Dagh — ist der Titel eines im November 1933 erschienenen historischen Romanes des österreichischen Schriftstellers Franz Werfel, in dem der Völkermord an den Armeniern und der armenische Widerstand auf dem Musa Dağı unter der Führung Moses Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Die 40 Tage des Musa Dagh — Die vierzig Tage des Musa Dagh ist der Titel eines im November 1933 erschienenen historischen Romanes des österreichisch jüdischen Schriftstellers Franz Werfel, in dem der Völkermord an den Armeniern und der Widerstand dagegen unter Moses Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Musab ibn az-Zubair — ibn al Awwam (arabisch ‏مصعب بن الزبير بن العوام‎, DMG Muṣʿab b. az Zubair b. al ʿAuwām; † 691 bei Maskin) war der wichtigste Heerführer des Gegenkalifen Abdallah ibn az Zubair (684 691). Nach der Ausrufung von Abdallah az Zubair zum neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdallah ibn az-Zubair — Abdallah ibn az Zubair, arabisch ‏عبدالله بن الزبير‎, DMG ʿAbdallāh ibn az Zubayr, (* 619; † 5. November 692) war ein „Gegen“kalif zu den Umayyaden (682–692). Inhaltsverzeichnis 1 Die Opposition gegen die Umayyaden …   Deutsch Wikipedia

  • 685 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 6. Jahrhundert | 7. Jahrhundert | 8. Jahrhundert | ► ◄ | 650er | 660er | 670er | 680er | 690er | 700er | 710er | ► ◄◄ | ◄ | 681 | 682 | 683 | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von geschichtsbezogenen Filmen und Serien — Die Liste der geschichtsbezogenen Filme und Serien beinhaltet Filme und Serien, die in einer früheren Epoche spielen. Werden mehrere Epochen berührt, erscheint der Eintrag entsprechend in diesen Epochen, sofern die Epoche wesentlich im Film oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Sanussiya — Der weiße Halbmond mit Stern auf schwarzem Hintergrund ist der Banner der Sanussiya. Er wurde später als Flagge der Kyrenaika verwendet und als Teil der Flagge Libyens integriert. Die Sanussiya (Sanûsîya; arabisch ‏السنوسية‎, DMG …   Deutsch Wikipedia

  • Bulgarischer Befreiungskrieg — Der Russisch Osmanische Krieg von 1877–1878, auch Russisch Türkischer Krieg (Auf Türkisch 93 Harbi (Krieg von 93)), fand zwischen zwei der europäischen Großmächte, dem Russischen Reich und dem Osmanischen Reich, statt. Er hatte seine Ursachen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaukasischer Krieg — Der Russisch Osmanische Krieg von 1877–1878, auch Russisch Türkischer Krieg (Auf Türkisch 93 Harbi (Krieg von 93)), fand zwischen zwei der europäischen Großmächte, dem Russischen Reich und dem Osmanischen Reich, statt. Er hatte seine Ursachen im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”