Bahnstrecke Mainz–Ludwigshafen
Mainz–Ludwigshafen
Strecke der Bahnstrecke Mainz–Ludwigshafen
Kursbuchstrecke (DB): 660
Streckennummer (DB): 3522
Streckenlänge: 67,3 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: D4
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Zweigleisigkeit: (durchgehend)
Legende
Strecke – geradeaus
Linke Rheinstrecke von Boppard
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+lr.svg
von Wiesbaden und Bischofsheim
BSicon ABZlg.svgBSicon STR.svg
Strecke von Alzey
BSicon STR.svgBSicon ABZrg.svg
zum Mainzer Hafen
BSicon BHF.svgBSicon S+BHF.svg
0,0 Mainz Hbf
BSicon TUNNELa.svgBSicon TUNNEL1.svg
Tunnel Mainz Hbf
BSicon tSTR.svgBSicon STR.svg
Neuer Mainzer Tunnel
BSicon TUNNELe.svgBSicon TUNNEL2.svg
Tunnel Mainz Süd
BSicon BHF.svgBSicon S+BHF.svg
1,8 Mainz Römisches Theater (ehem. Mainz Süd)
BSicon eABZrg.svgBSicon eKRZo.svg
Strecke zum ehem. Mainzer Hauptbahnhof
BSicon BS2l.svgBSicon BS2lr.svg
Rhein-Main-Bahn nach Darmstadt
   
3,8 Mainz-Weisenau (bis ~Mitte 1990)
Bahnhof ohne Personenverkehr
5,4 Mainz-Weisenau Gbf
Haltepunkt, Haltestelle
6,8 Mainz-Laubenheim
Bahnhof, Station
10,3 Bodenheim
   
ehem. „Amiche“ nach Alzey
Haltepunkt, Haltestelle
13,0 Nackenheim (seit 23. Juni 2006)
   
13,7 Nackenheim (bis 22. Juni 2006)
Bahnhof, Station
18,5 Nierstein
   
ehem. „Valtinche“ nach Köngernheim)
Bahnhof, Station
20,4 Oppenheim
   
Dienheim geplant
Bahnhof, Station
27,8 Guntersblum
   
ehem. Altrheinbahn nach Osthofen
Bahnhof, Station
30,8 Alsheim
Haltepunkt, Haltestelle
33,7 Mettenheim
   
ehem. Strecke von Gau-Odernheim
   
ehem. „Gickelche“ nach Westhofen
Bahnhof, Station
37,7 Osthofen
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Altrheinbahn nach Rheindürkheim
   
ehem. Strecke nach Gundheim
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Riedbahn von Biblis
Bahnhof, Station
45,9 Worms Hbf
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Rheinhessenbahn nach Alzey
   
Worms-Süd (geplant)
   
ehem. Untere Eistalbahn nach Grünstadt
Bahnhof, Station
51,1 Bobenheim
   
Roxheim (geplant)
   
Strecke Großkarlbach–Ludwigshafen (Schmalspur)
Bahnhof, Station
57,0 Frankenthal Hbf
   
Frankenthal-Süd (geplant)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Strecke nach Freinsheim
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Güterstrecke von Ludwigshafen-BASF
Bahnhof, Station
62,8 Ludwigshafen-Oggersheim
Bahnhof, Station
67,3 Ludwigshafen (Rhein) Hbf (Dreiecksbahnhof)
Gleisdreieck – quer, nach links, nach rechts
Pfälzische Ludwigsbahn Saarbrücken–Mannheim

Die Bahnstrecke Mainz–Worms–Ludwigshafen führt von Mainz über Worms bis nach Ludwigshafen. Von dort aus wird sie entweder über den Rhein nach Mannheim oder weiter südlich in Richtung Speyer durchgebunden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Teilstrecke Bodenheim bis Mettenheim (lila)

Erste Überlegungen, eine linksrheinische Bahnstrecke zwischen Mainz und Worms zu bauen, reichen zurück bis in die 1830er Jahre, kurz nach der Eröffnung der ersten deutschen Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Fürth. Dem großen Interesse der französisch-bayrischen Seite stand jedoch zunächst die Ablehnung von Seiten Preußens und Badens aus strategischen Gründen entgegen. Erst 1844 konnten die Planungen wieder aufgenommen werden, als die bayrische Pfalz den Eisenbahnbau entschieden vorantrieb.

Eine Trassenführung über Alzey wurde zu Gunsten einer direkten Trassierung entlang des Rheins verworfen (sie wurde später jedoch zusätzlich gebaut, siehe: Bahnstrecke Mainz–Alzey und Rheinhessenbahn). 1845 erhielt die Hessische Ludwigsbahn die Konzession für Bau und Betrieb dieser Strecke. 1848 konnten die Arbeiten begonnen werden, sie führten zu einer Eröffnung in 1853.

Der Ausbau der Strecke war im Bundesverkehrswegeplan 1985 enthalten. 1990 wurde das Raumordnungsverfahren für einen Ausbau der Strecke eingeleitet. Vorgesehen war dabei u. a. ein mehrgleisiger Ausbau und die Errichtung einer zusätzlichen Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim.[1]

Betrieb

ICE im Bahnhof von Guntersblum
RB 44 der Baureihe 425 im Wormser Hauptbahnhof auf dem Weg nach Mainz
Hauptbahnhof in Frankenthal

Die zweigleisige, elektrifizierte Bahnstrecke ist bis heute von großer Bedeutung für den Regional- und Fernverkehr. Von Koblenz bzw. Wiesbaden aus verkehren zahlreiche Fernverkehrszüge (IC, ICE) auf der Relation Mainz–Mannheim.

Hinzu kommt ein dichtes Netz im Regionalverkehr: Neben der halbstündlichen RB-Verbindung verkehren Regional-Expresse über Mannheim bzw. Speyer weiter nach Karlsruhe. Eine Taktverdichtung in den 1990ern führte zu einer weiteren Steigerung des Fahrgastaufkommens. Bis 2004 waren die Regionalbahnen lokbespannte Züge. Seitdem fahren auf dieser Strecke Triebwagen der Baureihe 425 sowie auch vereinzelt lokbespannte n-Wagen und Fahrzeuge der DB-Baureihe 628.

Die Regional-Expresse Mainz-Ludwigshafen-Karlsruhe werden mit Dieseltriebwagen der Baureihe 612 bedient, weil der Abschnitt zwischen Germersheim und Graben-Neudorf noch nicht elektrifiziert ist. Wenn dieser Abschnitt elektrifiziert ist, sollen auch hier Triebwagen der Baureihe 425 eingesetzt werden. Diese Baureihe verkehrt dabei schon heute 2mal am Tag mit der Endstation Germersheim.

Es verkehren folgende Nahverkehrslinien:

  • RE 4 Mainz – Worms – Ludwigshafen – Speyer – Karlsruhe (RegionalExpress) (2stündlich, an Wochenenden und Feiertagen einzelne Züge)
  • RB 44 Mainz – Worms – Ludwigshafen – Mannheim – Mannheim-Friedrichsfeld (RegionalBahn) (halbstündlich, an Wochenenden und Feiertagen teilweise stündlich)

Von Mainz Hauptbahnhof bis Guntersblum gehört die Strecke zum Tarifgebiet des Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbunds (RNN), von Alsheim bis Ludwigshafen zum Tarifgebiet dem Verkehrsverbunds Rhein-Neckar (VRN).

Das bedeutete eine Lücke der Verbundgebiete zwischen Alsheim und Guntersblum. Seit 1. Januar 2008 gilt im Übergangsverkehr der RNN-Tarif auch zwischen Guntersblum und Bobenheim-Roxheim. Der VRN-Tarif wurde bis Guntersblum ausgeweitet und somit die Verbundlücke geschlossen.

Zukunft

Für 2015 ist die Einbindung der Strecke in das System der S-Bahn RheinNeckar geplant. Dabei ist eine Durchbindung über Heidelberg weiter ins Elsenz- bzw. Schwarzbachtal vorgesehen. Neben der Modernisierung der bestehenden Bahnhöfe werden vier neue Haltepunkte in Dienheim, Worms-Süd, Roxheim und Frankenthal-Süd entstehen.

Ebenfalls für das Jahr 2015 ist die Einrichtung einer zweistündlich verkehrenden Regional-Express-Linie zwischen Mainz Hbf und Mannheim Hbf vorgesehen, die die bestehende RE-Verbindung Mainz–Karlsruhe auf dem Abschnitt Mainz Hbf–Ludwigshafen Hbf zu einem Stundentakt verdichten soll.

Einzelnachweise

  1. Rüdiger Block: ICE-Rennbahn: Die Neubaustrecken. In: Eisenbahn-Kurier Special: Hochgeschwindigkeitsverkehr. Nr. 21, 1991, ohne ISSN, S. 36–45.

Weblinks

 Commons: Bahnstrecke Mainz–Ludwigshafen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Mainz-Ludwigshafen — Mainz–Ludwigshafen Kursbuchstrecke (DB): 660 Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Saarbrücken–Ludwigshafen — Dieser Artikel beschreibt die Pfälzische Ludwigsbahn genannte Strecke Ludwigshafen am Rhein−Saarbrücken. Für die gleichnamige Bahngesellschaft siehe Pfälzische Ludwigsbahn Gesellschaft. Pfälzische Ludwigsbahn Kursbuchstrecke (DB) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Mainz–Mannheim — Mainz–Ludwigshafen Kursbuchstrecke (DB): 660 Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz–Ludwigshafen railway — Mainz–Ludwigshafen Route number: 660 Line length …   Wikipedia

  • Bahnstrecke Mainz–Alzey — Alzey–Mainz Kursbuchstrecke (DB): 661 Streckennummer: 3523 Streckenlänge: 41,1 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz Hbf — Bahnhofsdaten Kategorie Fernverkehrsknoten Art …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz Römisches Theater — (ehemals Mainz Süd) Bahnhof Mainz Römisches Theater Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Mainz Südbahnhof — Mainz Römisches Theater (ehemals Mainz Süd) Bahnhof Mainz Römisches Theater Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwigshafen (Rhein) Hauptbahnhof — Ludwigshafen (Rhein) Hbf Eingangshalle des Hauptbahnhofs Daten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwigshafen Hauptbahnhof — Ludwigshafen (Rhein) Hbf Eingangsbereich des Hauptbahnhofs Bahnhofsdaten Kate …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”