Ajaccio
Ajaccio
Wappen von Ajaccio
Ajaccio (Frankreich)
Ajaccio
Region Korsika (Präfektur)
Département Corse-du-Sud
Arrondissement Ajaccio
Kanton Chef-lieu von 7 Kantonen
Koordinaten 41° 56′ N, 8° 44′ O41.9255555555568.736388888888920Koordinaten: 41° 56′ N, 8° 44′ O
Höhe 20 m (0–787 m)
Fläche 82,03 km²
Einwohner 65.153 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 794 Einw./km²
Postleitzahl 20000
INSEE-Code
Website www.ajaccio.fr

Strandpromenade von Ajaccio

Ajaccio (französisch: [aʒakˈsjo], italienisch: [aˈjattʃo], korsisch: Aiacciu [aˈjaʧːu]) ist eine französische Gemeinde mit 65.153 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) und die Hauptstadt der Mittelmeerinsel Korsika.

Innerhalb der Gliederung Frankreichs ist Ajaccio Hauptstadt der Region Corse (Korsika) sowie Sitz der Präfektur des Departements Corse-du-Sud (Südkorsika).

Inhaltsverzeichnis

Lage

Ajaccio liegt am Nordufer des gleichnamigen Golfes an der südlicheren Westküste Korsikas.

Rund zehn Kilometer westlich, am Golf von Ajaccio, liegt die Inselgruppe L’archipel des Sanguinaires.

Geschichte

Aufmarsch zum Nationalfeiertag in Ajaccio (14.Juli 2003)

Zur Zeit der Ptolemäer war die Küstenregion bereits besiedelt, zur römischen Zeit gab es den Hafenort Adiacium. Das heutige Ajaccio wurde 1492 von den Genuesen gegründet. Bedeutung erlangte die Stadt jedoch erst im 17. und 18. Jahrhundert. Nachdem Korsika 1768 an Frankreich fiel, wurde Ajaccio 1793 Sitz des Départements Liamone und 1811 des Départements Corse (Korsika). Ihr berühmtester Sohn, Napoléon Bonaparte, wurde 1769 geboren.

Das korsische Regionalparlament (Assemblée de Corse) ist hier seit seiner Gründung im Jahre 1982 beheimatet. Die Gründung dieses Parlamentes erfolgte im Zuge der Regionalisierung Frankreichs unter Staatspräsident François Mitterrand.

Wappen

Blasonierung: In Blau eine auf grünem Schildfuß stehende silberne Säule mit darüber schwebender dreispitziger silberner Krone, beiderseits gehalten von zwei aufrechten zugewandten goldenen Löwen, den jeweils hinteren Fuß auf der Säulenbasis ruhend.

Sehenswürdigkeiten

Siehe: Liste der Monuments historiques in Ajaccio

Städtepartnerschaften

Ajaccio ist Gründungsmitglied des Bundes der europäischen Napoleonstädte.

Verkehr

Ajaccio verfügt über den größten Flughafen der Insel, den internationalen Flughafen Campo dell'Oro. Der Handelshafen ist nach dem von Bastia der zweitgrößte der Insel. Fähren verbinden Ajaccio ganzjährig mit Marseille, Toulon und Nizza. Zur Saison gibt es außerdem innerkorsische Fährverbindungen nach Calvi und Propriano.

Am Hafen befindet sich der Bahnhof der korsischen Eisenbahn nach Bastia und Calvi.

Sport

In der Gemeinde sind die Fußballvereine AC Ajaccio und Gazélec FCO Ajaccio beheimatet.

Söhne und Töchter der Stadt

Napoleon-Büste im Museum in Ajaccio

(siehe auch Liste der Bischöfe von Ajaccio)

Bilder

Weblinks

 Commons: Ajaccio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AJACCIO — AJACCI Chef lieu de la région corse et préfecture de la Corse du Sud, «cité impériale» ainsi que la nomment ses habitants, Ajaccio (59 300 hab. en 1994) occupe dans la partie sud ouest de l’île les bords d’un des plus beaux golfes de la… …   Encyclopédie Universelle

  • Ajaccio — Aiacciu Bandera …   Wikipedia Español

  • Ajaccio —   [französisch aʒak sjo, italienisch a jattʃo], Stadt an der Westküste Korsikas am Golf von Ajaccio, Verwaltungssitz des Départements Corse du Sud und der Region Korsika, Frankreich, 58 300 Einwohner; Bischofssitz;   Wirtschaft:   Winterkurort;… …   Universal-Lexikon

  • Ajaccio — Ajaccio, die Hauptstadt von Corsika, hat 7000 Einwohner und einen schönen Hafen, in welchem besonders Korallenfischerei getrieben wird. Ajaccio treibt Handel mit Wein, edlen Früchten, Pomeranzenschalen, weißen und schwarzen Korallen, und ist in… …   Damen Conversations Lexikon

  • Ajaccio — Ajaccio, municipio de Francia situado en el departamento de Corse du Sud (Córcega del Sur) en la región de Córcega. Es capital tanto de la región (desde 1970) como del departamento (desde 1976, cuando la isla se dividió en Corse du Sud y Haute… …   Enciclopedia Universal

  • Ajaccio — (spr. Ajatscho), 1) Bezirk auf der Insel Corsica; 2) (sonst Ursinum od. Adjacium), Hauptstadt hier, schönste Stadt Corsicas an dem Golfo di Ajazzo, Citadelle, Bischofssitz, Appellationsgerichtshof, Handelsgericht, Akademie, polytechnische Schule …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ajaccio — (spr. ajattscho), Hauptstadt der Insel Korsika, an dem herrlichen Golf von A., an der Westküste der Insel, in einer fruchtbaren Ebene (Campo d Oro) gelegen, Ausgangspunkt der Eisenbahn nach Bastia, hat einen weiten, durch eine Zitadelle… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ajaccio — (spr. ajátscho), Hauptstadt der Insel (zugleich franz. Dep.) Korsika (Corse), an der Westküste, (1901) 21.779 E., Festung 2. Ranqes, klimatischer Kurort; Napoleons I. Geburtsort. – Vgl. Lang (1895) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ajaccio — (Ajadschio), Hptstdt. von Corsica, mit Citadelle und sicherem Hafen, 12000 E.; Sardellen und Korallenfischerei, Handel mit Wein, Oel und Landesproducten. Hier wurde Napoleon den 15. Aug. 1769 geb …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ajaccio — [ä yät′chō] seaport & chief city of Corsica, on the W coast; birthplace of Napoleon: pop. 59,000 …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”