Francisco Fadul

Francisco José Fadul (* 15. Dezember 1953) war von 1998 bis 2000 Premierminister von Guinea-Bissau.

Politische Laufbahn

Fadul ist libanesischer Abstammung und machte einen Abschluss in Rechtswissenschaft an der Universität Lissabon.

Am 3. Dezember 1998 wurde er Premierminister einer Übergangsregierung, die den seit einigen Monaten andauernden Bürgerkrieg beenden sollte. Fadul war politischer Berater des ehemaligen Außenminister, Stabschefs der Armee und jetzigen Anführers der Rebellion, Ansumané Mané. Manés Entlassung als Stabschef war im Juni 1998 Auslöser für den Bürgerkrieg. Dieser endete dann im Mai 1999 mit dem Sturz des seit 1980 regierenden Präsidenten João Bernardo Vieira. Faduls Verhältnis zum gestürzten Präsidenten, den er mehrfach öffentlich kritisiert hatte, galt als schlecht. In einem Interview mit einem portugiesischen Sender forderte er, Vieira wegen Menschenrechtsverletzungen vor Gericht zu stellen.

Seine Amtszeit endete am 19. Februar 2000, als nach dem Sieg Kumba Ialás bei den Präsidentschaftswahlen eine neue Regierung unter Führung von dessen Partei Partido para a Renovação Social (PRS) gebildet wurde. Die PRS hatte bei den Parlamentswahlen mit 38 der 102 Sitze den ersten Platz erreicht.

Fadul ging nach Portugal und kehrte im März 2003 nach Guinea-Bissau zurück. Die 1992 vom ehemaligen Premierminister Victor Saúde Maria gegründete Partei Partido Unido Social Democrático (PUSD) wählte ihn zu ihrem Präsidenten und erreichte bei den Parlamentswahlen im März 2004 17,6% der Stimmen. Mit 17 von 100 Mandaten wurde sie drittstärkste Kraft im Parlament. Bei den Präsidentschaftswahlen am 19. Juni 2005, zu denen er wie andere prominente Kandidaten erst nach einer Entscheidung des Obersten Gerichts zugelassen wurde, erreichte er mit 12.733 Stimmen (2,85%) den vierten Platz und schied im ersten Wahlgang aus. Im zweiten Wahlgang siegte der ebenfalls aus Portugal zurückgekehrte Vieira, der seit dem 1. Oktober 2005 wieder im Amt war.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Francisco Fadul — Francisco José Fadul (born 15 December 1953) is a Guinea Bissau politician who was Prime Minister from 3 December 1998 to 19 February 2000. He led the United Social Democratic Party (PUSD), one of the country s main political parties, from 2002… …   Wikipedia

  • Fadul — ist der Familienname folgender Personen: Francisco Fadul (* 1953), Politiker in Guinea Bissau Omar Fadul (* 1976), brasilianischer Musiker und Hochschullehrer Wilson Fadul (1920–2011), brasilianischer Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärun …   Deutsch Wikipedia

  • Francisco Mendès — Francisco Mendès, genannt Chico Té (* 7. Februar 1939 in Enxude; † 7. Juli 1978) war von 1973 bis 1978 Premierminister von Guinea Bissau. Leben Mendès gehörte während des bis 1974 dauernden Guerillakrieges gegen Portugal der… …   Deutsch Wikipedia

  • Francisco Mendes — Francisco Mendes, genannt Chico Té (* 7. Februar 1939 in Enxude; † 7. Juli 1978) war von 1973 bis 1978 Premierminister von Guinea Bissau. Leben Mendes gehörte während des bis 1974 dauernden Guerillakrieges gegen Portugal der… …   Deutsch Wikipedia

  • Francisco León de la Barra — Mandats Président du Mexique 25 mai  …   Wikipédia en Français

  • Francisco Zarco — Mandats Secrétaire des Relations Extérieures du Mexique 21 janvier  …   Wikipédia en Français

  • Joao Bernardo Vieira — João Bernardo Vieira João Bernardo Vieira [ ʒu̯ɐ̃u̯ bərˈnardu vi̯ɐi̯rɐ], genannt Nino (* 27. April 1939 in Bissau; † 2. März 2009 ebenda) war von 1980 bis 1999 und von 2005 bis zu seiner Ermordung durch Militärs am 2. März 2009[1] Präsident von …   Deutsch Wikipedia

  • Joao Vieira — João Bernardo Vieira João Bernardo Vieira [ ʒu̯ɐ̃u̯ bərˈnardu vi̯ɐi̯rɐ], genannt Nino (* 27. April 1939 in Bissau; † 2. März 2009 ebenda) war von 1980 bis 1999 und von 2005 bis zu seiner Ermordung durch Militärs am 2. März 2009[1] Präsident von …   Deutsch Wikipedia

  • United Social Democratic Party — The United Social Democratic Party ( pt. Partido Unido Social Democrático) is a centre left social democratic political party in Guinea Bissau.Former Prime Minister Francisco Fadul was elected as the President of the PUSD on 18 December 2002 at a …   Wikipedia

  • Guinea-Bissau — /gin ee bi sow /, n. a republic on the W coast of Africa, between Guinea and Senegal: formerly a Portuguese overseas province; gained independence in 1974. 1,178,584; 13,948 sq. mi. (36,125 sq. km). Cap.: Bissau. Formerly, Portuguese Guinea. * *… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”